[Rezension] Tochter der Träume von Kathryn Smith

Dieses ist das zweite Rezensionsexemplar, dass ich von einem Verlag bekommen habe. Dieses Mal bin ich dem PAN-Verlag überaus dankbar mir dieses Buch geschickt zu haben! Vielen, vielen Dank!! 😉

Inhalt:

Als ein älterer Mann ruft >>Diese Frau ist ein Traum!<<, halten die Umstehenden das für ein Kompliment. Dawn hingegen denkt: Verdammt, woher weiß er das? Denn Dawns Vater ist Morpheus, der König der Träume – aber mit diesem Teil der Familie will die junge Frau nichts zu tun haben. Sie möchte ein normales Leben führen, auf dem Sofa liegen, TV-Serien schauen und von ihrer heimlichen Liebe träumen, dem Künstler Noah. Dann aber beginnt ein geheimnisvoller Killer, seine Opfer im Schlaf zu töten. Dawn erfährt, dass es sich um einen Traumdämon handelt, den nur sie allein aufhalten kann. Und zwar möglichst schnell, denn Noah schwebt in großer Gefahr…

Erster Satz:

„Du bist ein Traum.“

Meinung:

Ich war anfangs doch sehr skeptisch, was dieses Buch betrifft. Ich habe mir viele Meinung durchgelesen, wo es nur hieß, dass es einfach nur ein „nett verpackter Porno“ ist. Ich habe mich nicht versucht abschrecken zu lassen und versucht ohne Vorurteile und irgendwelchen Gedanken im Hintergrund an dieses Buch heran zu gehen. Mit Erfolg!

Dawn ist eine junge Frau, die in einem Schlaf- und Traumforschungsinstitut in New York arbeitet. Dort lernt sie den luziden Träumer -ein Klarträumer- Noah kennen. Das Leben der beiden verstrickt sich immer mehr miteinander. Noah wird zur Zielscheibe des „Dämons“ Karatos, der es sich zur Aufgabe gemacht hat Dawn zu vernichten und in die Menschenwelt mit Hilfe eines Klarträumers eizudringen. Dawn wird in der Welt der Träume nicht wirklich akzeptiert. Ihr Vater ist der König der Träume, Morpheus, aber ihre Mutter ist eine sterbliche ein Mensch, der eigentlich auf der Welt lebt und nicht in der Welt der Träume.

Um Noah, sich selbst und all die Menschen, die während des Schlafes einen unnatürlichen Tod erleiden, zu retten muss sie mit Hilfe ihres Vater Karatos vernichten bzw. so sehr schwächen, dass er gefangen genommen werden kann.

Die Geschichte zwischen Dawn und Noah entwickelt sich erst nach und nach. Man ist bei vielen Situationen dabei, wo sie sich kennen und auch lieben lernen. Die Beziehung wird keines Wegs kitschig beschrieben. Es macht sogar eine Menge Spaß daran teil zu haben und zu sehen, wie Dawn immer mehr in Noahs Bann gezogen wird ohne sich wehren zu können.

Doch die Liebesgeschichte ist nicht nur einer der vielen Erzählstränge, die in diesem Roman wichtig sind. Es wird viel über die verschiedenen Träumer und die die Ursachen der Träume geschrieben. Man erfährt viel über Alpträume und wie sie gesteuert werden können. Es ist schon sehr faszinierend und man hat den Drang mehr über die Träume und somit auch über Dawn zu erfahren.

Das dieses Buch als ein „nett verpackter Porno“ bezeichnet wird kann ich allerdings nicht so ganz bestätigen. Es gibt einige Szenen, die etwas detaillierter beschrieben sind. Jedoch ist dies definitiv nicht das Hauptaugenmerk dieses Buches und kann daher für mich nicht als „leichter Porno“ abgestempelt werden.

Alles in Allem ist es ein sehr gelungender Auftakt von Kathryn Smith über die Welt der Träume.

Fazit:

Ein schönes, flüssig geschriebenes Buch über die Träume. Es bringt weder Langeweile auf, noch möchte man es so schnell wie möglich weglegen, weil es so furchtbar ist. Nein, man möchte es so schnell wie möglich lesen, man möchte immer mehr über die Welt von Dawn erfahren. Außerdem freut es mich sehr, dass es endlich mal kein Vampir-Roman ist, die in letzter Zeit genügend publiziert wurden. Ein sehr gelungender Auftakt der Reihe und kann von allen gut gelesen werden, die gerne Träumen und sich in einer Welt von Träumen wohlfühlen.

Wertung: 5/5 Sternen

Handlung: 4,5/5
Charaktere: 4/5
Lesespaß: 5/5
Gestaltung: 5/5
Preis/Leistung: 5/5

Advertisements

2 Kommentare Gib deinen ab

  1. Nadine sagt:

    Das Buch ist gut. Man muss nur die Gedult haben es bis zum Ende zu lesen. Es entwickelt sich nach und nach und es wird immer besser meiner Meinung nach.

    1. catbooks sagt:

      Ja, ich denke auch, dass man diesem Buch eine Chance geben muss. Es war auch nicht ganz einfach reinzukommen, aber die Mühe hat sich gelohnt und es wurde immer besser!! 😉

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s