Catbooks & Traveljournal

[Rezension] Hexe wider Willen von Annette Blair

Advertisements

Da ich es ja nicht abwarten konnte musste ich das Buch sofort anfangen, als ich es gestern in meinen Händen hielt!! Die Geschichte rund um die drei Hexen Freundinnen geht weiter…

Vielen Dank für die Bereitstellung des Rezensionsexemplars an den Egmont/LYX Verlag!!

Inhalt:

Victoria Cartwright erbt von ihrer Großmutter den Schlüssel zu einem geheimnisvollen Schrank, der ihr magisches Erbe enthalten soll. Als Victoria ihn öffnet, findet sie zu ihrer Überraschung ein antikes Karussell-Einhorn. Nach einem Auftritt in einer Fernsehshow meldet sich der Schotte Rory MacKenzie bei Victoria, der in dem Einhorn ein Familienerbstück zu erkennen glaubt. Rory ist der Überzeugung, dass die Antiquität einen Fluch beenden kann, der über seiner Familie liegt. Aber nicht nur das Einhorn weckt sein Interesse, auch die hübsche Victoria hat es dem gutaussehenden Eigenbrötler angetan.

Erster Satz:

„Die drei saßen im Licht eines Sonnenstrahls auf dem Bett unter der Dachschräge.“

Meinung:

Vom Inhalt her war ich doch sehr überrascht. Ich fand es etwas merkwürdig, dass die Protagonisten sich über ein Karusseleinhorn kennenlernen. Doch nicht nur der Grund, sondern auch der eine Name hat sehr stutzig gemacht. Rory ist der männliche Protagonist hat mich die ganze Zeit an Rory von den Gilmore Girls erinnert und ich musste mich sehr anstrengen keine Frau vor meinem inneren Auge zu sehen.
Doch das sind leider nicht meine einzigen Kritikpunkte, die ich habe. In habe so einige Probleme gehabt in das Buch rein zu kommen. Ich fand Rory mal sehr unsympathisch und dann wieder total sympathisch… ich war hin und her gerissen und das empfand ich als ziemlich störend.
Doch trotz der paar negativen Sachen hat mir das Buch gefallen. Wieder hat Annette Blair viele witzige und erotische Dialoge eingebaut, die das Buch zu einem Page Turner machen!
Rory und Vickie führen viele Streigkeiten und Machtkämpfe durch, die einen total amüsieren, doch frage ich mich die ganze Zeit, was soll nun dieses Einhorn? War es jetzt nur ein kleiner Grund um die beiden aus zwei verschiedenen Ländern zusammen zu bringen oder steckt da noch mehr dahinter? Doch die Antwort folgt und das am Ende als Höhepunkt des Buches!
Nach dem Lesen habe ich wirklich gemischte Gefühle. Einerseits fand ich das Buch ziemlich gut, die Dialoge und die Story haben mich doch überzeugt, doch andererseits bin ich durch die Art von Rory und seinen Namen, sowie von dem Einhorn etwas negativ überrascht, dass die positiven Argumente neutralisiert werden.

Fazit:

Im Rückblick kann ich sagen, dass ich den zweiten Teil „Hexen sind auch nur Menschen“ am Besten fand, danach kommt der erste Teil „Hexen mögen´s heiß“ und der dritte und letzte Teil „Hexe wider Willen“ kommt auch auf den letzten Platz meiner Gesamtwertung!
Schon in meiner Gesamtwertung kann man sehen, dass ich nicht 100%ig von diesem Band überzeugt bin und für die komplette Reihe ist es nicht unbedingt nötig den Teil zu lesen. Doch nachdem man alle anderen Hexen kennengelernt hat, möchte man auch die andere und letzte im Bunde kennenlernen! Wie ihr seht bin ich etwas zwigespalten… also entscheidet selbst, ob ihr es lesen wollt oder nicht!

Wertung:

Handlung: 3,5/5
Charaktere: 3,5/5
Lesespaß: 4/5
Gestaltung: 5/5
Preis/Leistung: 4/5

Advertisements