[Rezension] ausgezogen von Steffi von Wolff

Vielen Dank für die Bereitstellung des Rezensionsexemplar an den Rowohlt Verlag!

Inhalt:

Julia, Nicole, Saskia und Kim haben sie gefunden, die perfekte Wohnung. Große Zimmer, Bad mit Wanne, ein schöner Garten und sogar eine Spülmaschine – ihr neues Zuhause scheint maßgeschneidert für die vier. Aber da ist noch was: «Es bleibt doch alles so wie besprochen?», fragt Nicole ernst. «Keine Männer. Okay?» «Keine Männer», wiederholen die anderen und legen nach und nach die Hände übereinander. « Wir schwören. Guter Plan. Aber es gibt sie nun mal, die Männer, und sie kratzen an der Tür …

Erster Satz:

„Nein.“

Meinung:

Der Klappentext klingt wirklich sehr vielversprechend! Ich habe mich auch schon richtig gefreut. Junge Mädchen, die kurz nach ihrem Abi ausziehen und nun in der weiten, weiten Welt sind und alles neu kennenlernen, weil die meisten Sachen von ihren Eltern übernommen wurden! Fand es nicht nur interessant, weil ich auch vor 2 Jahren mein Abi gemacht habe, sondern weil ich auch erst vor einem halben Jahr ausgezogen bin und die meisten Sorgen und Probleme bei einem ersten Umzug noch größtenteils im Kopf habe bzw. miterlebt habe.
Doch Fehlanzeige! So viel Blödsinn passiert wirklich nur in der Fantasie und in Köpfen von kreativen Menschen, aber nicht in der Realität!
Der gesamte Roman strotzt nur so von Pannen und wirren/ unmöglichen Situationen, dass ich wirklich wahnsinnig geworden bin beim Lesen!
Gut, dass Buch liest man wirklich schnell, doch wo ist die Struktur in diesem Roman??? Stets und ständig werden die Persektiven gewechselt, Spannung kann somit überhaupt nicht aufkommen und der Leser muss sich wirklich sehr anstrengen das Buch weiter zu lesen!!!

Doch erstmal möchte ich euch einige Situationen darstellen, die einem in 1 WOCHE passieren nachdem man von zu Hause ausgezogen ist:

  1. Man vergisst den Wohnungsschlüssel und weil es einem peinlich ist zu warten steigt man durch den SCHORNSTEIN, um in die Wohnung zu kommen
  2. Männer sind in einer Mädchen WG tabu und müssen dringend von der Wohnung fern bleiben
  3. viele kleine Frischlinge werden von Nachbarn bei der Mädchen WG abgegeben, weil sie nicht bei ihm bleiben können
  4. ein „Umzugsunternehmen“, die weder Möbel tragen noch abbauen, sondern nur den Transporter fahren und das zu ZWEIT und sich alle 10 Minuten abwechseln müssen, weil sie viele kleine (sorry, blödsinnige) Wehwehchen haben
  5. und, und, und…

Also noch mehr möchte ich an dieser Stelle nicht sagen. Aber für mich ist das alles ziemlich absurd und an den Haaren herbei gezogen!!! Und schwupps wird nach guten 200 Seiten noch schnell ein Happy End herbei gezaubert…
Auf mich wirkt das gesamte Werk, wie gewollt aber nicht gekonnt!!!!

Außerdem verspricht der Klappentext auch eigentlich ein Drama zwischen 4 jungen Frauen rund um das Thema Jungs… Doch wo sind die Jungs??? Mal wird ein Ex angesprochen, doch nie tritt einer in Erscheinung, der ein gezicke zwischen den Mädchen ausgelöst hätte!
Die Mädchen sind auch viel zu naiv und weltfremd, um sich den Jungs überhaupt wirklich anzunähern!

Doch ein LOB muss auch ausgesprochen werden, denn das Cover ist wirklich sehr gut gelungen und passt ansich wirklich sehr gut zu Inhalt und zu dem ganzen Thema, da es ja auch ein Jugendbuch sein soll!

Fazit:

Dieses Buch kann ich wirklich niemanden empfehlen und das Geld sollte man wirklich für ein besseres Buch ausgeben!
Der Inhalt des Buches ist unglaubwürdig, es gibt keine Spannung und Humor findet man in dem komplette Roman überhaupt nicht!
Es ist mein erstes Buch von Steffi von Wolff und ich bin total enttäuscht. Habe eigentlich nur gutes von ihren Romanen gehört. Und hoffe wirklich, dass dieses Buch nur ein Ausrutscher war!

Wertung: 

Handlung: 2/5
Charaktere: 1/5
Lesespaß: 1/5
Gestaltung: 5/5
Preis/Leistung: 2/5

Advertisements

9 Kommentare Gib deinen ab

  1. Kari sagt:

    Na das klingt ja toll -.- Ist zwar überhaupt nicht mein Genre, aber nachdem ich vor ein paar Wochen selbst ausgezogen bin, hätte das durchaus ein Buch sein können, das ich lesen würde – zwecks Auszugs-Gefühl alleine. Aber nach deiner Rezi sicher nicht… das mit dem Schornstein war echt am besten 😀

    1. catbooks sagt:

      Ich sage dir, man hat sich wirklich an den Kopf gefasst bei so viel Dummheit!! 😉

  2. Sarah sagt:

    Uh, das klingt wirklich nach einer unglaubwürdigen Story. Ich versuche mir gerade vorzustellen, wie wirklich jemand versucht durch einen Schornstein… nein, also auf die Idee würde doch wohl niemand kommen o.0
    Danke für deine vernichtende Rezi, ich hatte das Buch auch schon mal ins Auge gefasst! Lasse ich jetzt wohl besser sein.

  3. Stephie sagt:

    Deine Rezi ist ja wirklich vernichtend. Ich hatte das Buch eigentlich auch in die engere Wahl gezogen, zumal es einer Freundin von mir gut gefallen hat, aber die von dir beschriebenen Situationen sind tatsächlich einfach zu absurd! Vor allem das mit dem Schornstein …

    1. catbooks sagt:

      Es ist leider wirklich schrecklich… Aber Kossi hat es auch sehr gut gefallen und ich halte viel von ihrer Meinung. Aber das kann ich leider auch nicht verstehen! Wenn du es dir ausleihen kannst, probiers!
      Aber gib dafür bloß kein Geld aus!!!

  4. Kristy sagt:

    Nun gut, so sind Steffis Bücher eben – verrückt, absurd und mit der Absicht, eben nicht so zu sein wie’s wirklich sein könnte 😉

    Ich hab’s selber gelesen und finde, es ist keins ihrer besten Werke. Ihre Vorgänger-Werke drehen sich um deutlich ältere Protagonistinnen, die besser getroffen sind als die Mädchen im Buch. Nichtsdestotrotz fand ich es leicht lesbar und unterhaltend.

    Gestört hat mich aber das Ende. Eben noch war es das heillose Chaos, und plötzlich saßen alle einvernehmlich beisammen. Es erinnert mich ein bisschen an Biss zum irgendwas (4. Teil), da wurde auch alles zusammengeworfen um nur ja schnell ans Ende zu kommen. Da hätte man noch einiges ausbauen können.

    Aber die besagten Möbel-Nicht-Packer oder auch die Herren mit den Fischen fand ich zum totlachen 😉

    1. catbooks sagt:

      Das kann ich leider nicht sagen, wie ihre Bücher sonst sind. Kann nur sagen, wie ich dieses fand und das war eher nicht mein Fall. Aber muss ja auch nicht!
      Bin jetzt nur erstmal abgeschreckt noch ein weiteres von ihr zu lesen!
      Schade eigentlich, aber lässt sich auch nichts daran ändern!

  5. Kristy sagt:

    Wie gesagt – es ist wirklich nicht das Beste, was sie geliefert hat. Vielleicht, weil die Protagonistinnen einfach zu jung sind. Die Frauen aus ihren anderen Büchern sind ähnlich irre, aber eben auch älter, das passt besser zusammen.
    Vielleicht wagst du dich ja irgendwann nochmal ran, für den Fall empfehle ich Fremd Küssen 😉 Aber wenn du gar nicht auf verrückte Stories stehst, die trotz ihrer Absurdität in „unserem Alltag“ spielen, dann ist es wirklich besser, die Finger davon zu lassen.
    Man muss ja auch nicht alles mögen 😉

    1. catbooks sagt:

      Das kann wirklich sein! Ich wusste auch nicht, dass Frau v. Wolff solch verrückte Gedanken hat! 😉
      Fremd küssen habe ich auch zu Hause, habe ich vor einer Weile mal geschenkt bekommen! Vielleicht sollte ich das mal probieren, um wirklich zu wissen, dass der Schreibstil bzw. Gedanken nicht wirklich meins ist!
      Mal sehen, wann ich das Buch dazwischen schieben kann! 😉
      Hast du viele Bücher schon von ihr gelesen?

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s