Catbooks & Traveljournal

[Rezension] Die Tribute von Panem – Gefährliche Liebe von Suzanne Collins

Advertisements

Leider habe ich das Buch doch nicht so schnell gelesen, wie ich es eigentlich wollte! Aber ich hab es dann doch innerhalb von 3 Tagen geschafft! Und bin mal wieder begeistert!

Vielen Dank für die Bereitstellung des Rezensionsexemplars an den Oetinger Verlag!

Inhalt:

Spürst du, was sie wirklich fühlt?

Seitdem Katniss und Peeta sich geweigert haben, einander in der Arena zu töten, werden sie vom Kapitol als Liebespaar durch das ganze Land geschickt. Doch da ist auch noch Gale, der Jugendfreund von Katniss. Und mit einem Mal weiß sie nicht mehr, was sie wirklich fühlt oder fühlen darf. Als immer mehr Menschen in ihr und Peeta ein Symbol des Widerstands sehen, geraten sie alle in große Gefahr. Und Katniss muss sich entscheiden zwischen Peeta und Gale, zwischen Freiheit und Sicherheit, zwischen Leben und Tod …

Erster Satz:

„Ich halte die Thermoskanne in der Hand, obwohl sich die Wärme des Tees längst in der eisigen Luft verflüchtigt hat.“

Meinung:

Der zweite Teil beginnt da, wo der erste aufgehört hat, ohne dass eine große Pause gemacht wurde. Die ersten Seiten wirken etwas bedrückt, weil Katnis und Peeta durch die einzelnen Distrikte fahren, um sich als Sieger zu präsentieren. Beide fühlen sich nicht wirklich wohl sich vor den Menschen zu stellen, wo der Tribut bei den Spielen gestorben ist.
Kann dies wirklich sehr gut nachvollziehen, denn in diesen Augenblicken ist mir selbst kurz das Herz stehen geblieben, weil ich ähnlich wie Katniss und Peeta gefühlt habe! Total hilflos!
Und obwohl beide jetzt über genügend Geld verfügen sind sie nicht wirklich glücklich! Beide wollen am liebsten die Geschehnisse aus der Arena vergessen und ein neues Kapitel ohne die Hungerspiele beginnen! Doch so einfach ist es nicht… beide plagen schlimme Alpträume, die sie nicht mehr loslassen und die verhindern ein neues Leben beginnen zu können!
Und nicht nur das! Sind sind dazu verpflichtet ihre eigenen Kinder zu den Hungerspielen zu schicken, wenn sie in das entsprechende Alter gekommen sind, was für die Eltern mit eine der schlimmsten Vorstellungen ist, die es gibt!
Ich habe richtig gezittert und gehofft, dass dies nie eintreten wird! Doch da es noch einen dritten Teil geben wird, kann ich mir bis dahin immer noch nicht 100%ig sicher sein!

Doch Katniss gibt nicht auf und versucht für ihre Freiheit zu kämpfen! Versucht sich gegen das Kapitol und gegen Präsident Snow zu stellen! Doch ohne Erfolg! Als Rache für die Rebellion, die mit der Zeit in den anderen Distrikten ausgebrochen ist und für den Verrat an das Kapitol, hat sich Präsident Snow noch viel schlimmere Spiele ausgedacht, die an die Substanz gehen!

In diesem Buch ist mehr Wert auf die Protagonisten gelegt worden. Katniss und Peetas Gefühle kommen mehr raus, ohne das sie von Angst beeinflusst sind. Womit beide Figuren noch mehr an Tiefe erlangt haben. Was mir wirklich gut gefallen hat! Auch schön und überaus wichtig empfinde ich die Figur „Gale“, Katniss besten Freund. Endlich habe ich auch mehr über ihn erfahren und konnte endlich seine Taten besser einordnen!
Was auch nur gerecht ist, denn schließlich geht es in diesem Band um die „gefährliche Liebe“! Die Hin- und Hergerissenheit Katniss´s wurde ebenfalls sehr gut rausgearbeitet. Gale und Peeta kümmern sich beide sehr rührend um Katniss, sodass die Gedankengänge sich immer und immer wieder um beide Jungs dreht! Doch die Liebe ist gefährlich und es ist nicht einfach sich für einen der beiden oder gegen beide zu entscheiden!

Peeta und Katniss müssen erneut in die Arena und ich finde es sehr schön, dass nicht nochmal die alte Arena verwendet wurde, wo der Leser alle Tücken und Fallen schon kennt, sondern, dass für dieses Ereignis extra eine neue Arena erschaffen wurde mit vielen neuen, krativen Fallen bestückt wurde! Tolle Ideen, die mich als Leser sehr fasziniert haben!

Leider habe ich auch etwas negatives anzumerken! Auch wenn es schön war das Leben außerhalb der Arena kennen zu lernen, war ich etwas enttäuscht, dass die Szenen in der Arena soo schnell an mir vorüber gegangen sind. Ich hatte das Gefühl, dass die Autorin durch die Zeit in der Arena gerast ist! Ich hatte kaum die Zeit mal Luft zu holen beim Lesen und das fand ich doch etwas schade! Für mich wurde die Zeit zu sehr gerafft!

Fazit:

Für mich ein sehr schöner, spannender und fantasievoller Roman, der mir teilweise die Luft zum Atmen genommen hat! Ich bin wieder positiv begeistert und kann es kaum noch erwarten endlich den dritten Teil zu lesen!
Es bleiben soo viele Fragen am Ende offen, dass ich es kaum noch erwarten kann den letzten Teil in meinen Händen zu halten!

Wertung: 

Handlung: 4,5/5
Charaktere: 5/5
Lesespaß: 5/5
Gestaltung: 5/5
Preis/Leistung: 5/5

Advertisements