[Rezension] Rupien! Rupien! von Vikas Swarup

Ich habe wirklich lange gebraucht um dieses Buch auszulesen, doch so 100%ig positiv bin ich nicht aus dem Buch gegangen!

Vielen Dank trotzdem an den KiWi- Verlag für die Bereitstellung des Rezensionsexemplars!

Inhalt:

Ram Mohammed Thomas wird verhaftet, weil er bei einer indischen Quizshow gewonnen hat. Viel Geld hat er gewonnen durch seine Antworten, zu viel Geld, wie skeptische (und neidische) Zeitgenossen finden. Denn wie soll ein 18-jähriger mittelloser Kellner aus Dubai, der als Waisenkind ohne Schulbildung aufwuchs, derart schlau geworden sein? Die Polizei wittert Betrug, genauso wie der Veranstalter, der die Aufzeichnung der Show zurückhält. Und außerdem: In einem Land des Kastenwesens, in dem arm arm und reich reich bleiben sollte, ist ein solcher Erfolg eigentlich ein Affront gegen die Gesellschaft, die bestraft werden sollte! Nur eine feengleiche Anwältin versucht, hinter das wahre Geheimnis dieser Sensation zu kommen. Im Gefängnis erzählt Ram Mohammed Thomas ihr sein Leben, das ihn für das Quiz auf wundervolle Weise vorbereitet hat. Wie er als Kind aus einer Mülltonne gerettet wurde und bei einem Priester aufwuchs. Wie er zum Diener eines australischen Militärs avancierte. Wie er als Führer Touristen im Taj Mahal verzaubert hat. Und welche Rolle eine Glücksmünze bei dem allen spielt …

Erster Satz:

„Ich wurde verhaftet, weil ich in einer Quizshow gewonnen habe.“

Meinung:

Ram erzählt zu jeder Frage der Quizshow ein Stück aus seinem Leben, dass passend zu der Frage ist, um damit zu begründen warum er die Frage richtig beantworten konnte.
Insgesamt finde ich die Idee on Vikas Swarup recht nett und eigentlich sehr faszinierend. Doch muss ich zugeben, dass mir die Umsetzung überhaupt nicht gefallen hat.
Ich hatte wahnsinnige Probleme in das Buch reinzukommen. Musste mehrere Anläufe starten um das Buch dann komplett fertig zu lesen. Ich fand es schwierig nachzuvollziehen, warum Ram in dem ersten Kapitel überhaupt die Geschichte erzählt. Bis ich das herausgefunden habe musste man ja so einige Seiten lesen, was ich dann zum Schluss auch gemacht habe ohne gleich die Flinte wieder ins Korn zu werfen!
Die Reihenfolge, in der er seine Geschichte erzählt stimmt nicht mit der Chronologie eines Lebens überein, sodass man doch viel mitdenken und querdenken musste, um Ram bei seinen Geschichten folgen zu können.

Der gesamte Roman wirkt wie ein Märchen, wie ein typisches indisches Märchen, was man aus den Bollywood-Filmen kennt.  Sehr kindisch, verkitscht und auf der Suche nach Träumen.

Auch, wenn mir die Umsetzung überhaupt nicht gefallen hat, so fand ich es trotzdem gut, dass Vikas Swarup auch viele ernste Themen angesprochen hat, um seine Leser auch auf Probleme wie Kindesmissbrauch, Kinderarbeit, Kinderprostitution, häusliche Gewalt, Korruption und Armut aufmerksam zu machen.

Fazit:

Wer Indien und die Bollywood Filme mag und auch etwas skurrile Geschichten steht, für den ist dieses Buch auf jeden Fall etwas. Ich persönlich habe mir etwas zu viel von diesem Buch versprochen und bin leider daher etwas enttäuscht. Jedoch habe ich mir vorgenommen den Film „Slumdog Millionär“ an zu sehen und mir so nochmal mein Urteil zu bilden. Vielleicht habe ich danach ja eine andere Meinung!

Wertung: 3,5/5 Sternen

Handlung: 3,5/5
Charaktere: 3/5
Lesespaß: 3/5
Gestaltung: 4/5
Preis/Leistung: 3,5/5

Advertisements

5 Kommentare Gib deinen ab

  1. Ich habe nur den Film gesehen und der war eigentlich ganz gut, auf jeden Fall gar nicht Bollywoodmäßig (doch warte, ich glaube am Ende kommt tatsächlich so eine Szene, aber es zieht sich halt nicht durch den Film), sehr bewegend, wenn auch etwas zu lang.

  2. Sarah sagt:

    Bin überrascht, dass das Buch bei dir nicht ganz so gut wegkommt. Wir haben doch sonst oft einen ähnlichen Geschmack und zumindest den Film fand ich unheimlich toll 😉
    Das Buch bleibt trotzdem erst mal auf meinem Wunschzettel… mal sehen, vielleicht enttäuscht es mich im Endeffekt auch wenn ich zu viel erwarte!

    1. catbooks sagt:

      Das stimmt! Doch irgendwie ist Indien einfach nichts für mich und unteranderem habe ich mich deswegen wohl auch soo schwer reingefunden! Schade eigentlich! Aber vielleicht gefällt mir der Film ja besser^^ 😀

  3. Nicole sagt:

    Den Film habe ich zu Hause. Der Film ist soo toll. Das Buch will ich aber trotzdem gerne lesen. Mal sehen wie ich es finden werde.

    1. catbooks sagt:

      Wenn du den Film schon toll fandest wirst du das Buch sicherlich auch schön finden!! 😀

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s