[Rezension] Damian – Die Stadt der gefallenen Engel von Rainer Wekwerth

Dieses Buch hat mich wirklich sehr, zum Positiven, überrascht!!! Wunderschönes Buch!!
Wirklich ein wunderschönes blaues Cover, dass mich mit seinen Effekten sofort angesprochen hat!
Sehr passend zum Thema!

Vielen Dank an den Arena Verlag für die Bereitstellung des Rezensionsexemplars!

Inhalt:

Lara will ein paar aufregende Tage in Berlin verbringen. Doch hinter der Fassade der Großstadt verbirgt sich eine Welt, in der dunkle Kreaturen einen verbitterten Kampf austragen. Als Lara Damian kennenlernt, weiß sie nicht, dass sich durch ihn eine alte Prophezeiung erfüllen soll. Ein düsteres Familiengeheimnis legt sich wie ein Schatten über die beiden und bedroht ihre Liebe und ihr Leben.

Erster Satz:

„Er war nicht mehr als ein Schatten in der Dunkelheit.“

Meinung:

Die 17-jährige Lara kommt aus dem kleinen Örtchen Rottenbach. Dort hat sie sich gerade von ihrer ersten großen Liebe Ben getrennt. Um auf andere Gedanken zu kommen und Abstand von der ganzen Situation zu bekommen, schickt ihre Mutter Rachel sie zu ihren Großeltern nach Berlin.
Dort angekommen fühlt sich Lara schon befreiter und freut sich endlich ihre Großeltern wieder in die Arme schließen zu können.
Voller Vorfreude macht sie sich gleich nach der Ankunft auf den Weg Berlin unsicher zu machen, doch dann wird sie Abends im Park von 2 Jungen angegriffen die Anstalten machen sie zu vergewaltigen, doch hat sie sehr viel Glück, dass das nicht geschieht, denn ihr kommt ein geheimnisvoller junger Mann zur Hilfe… Damian.
Lara ist Damian nicht nur sehr dankbar für seine Heldentat und gleichzeitig hat sie auch ein Auge auf ihn geworfen und fühlt sich zu ihm sehr hingezogen…
Darauf hin trifft sie sich in den folgenden Tagen immer öfter mit Damian und auch ihre Großeltern scheinen begeistert von ihm zu sein, doch bald merkt sie, dass Damian anders ist als die Jungen die sie aus Rottenbach kennt. Er scheint etwas vor ihr zu verbergen, was ihn noch geheimnisvoller macht. Doch ahnt sie nicht welche Rolle sie in diesem Kampf zwischen den Mächten spielt und wie viel ihre Großeltern über Damian und ihren Vater, der sie nach ihrer Geburt verlassen hat, wissen…
Die Hauptfigur Damian hat mir persönlich wirklich am Besten gefallen. Er ist liebenswürdig, geheimnisvoll, faszinierend und äußerst hilfsbereit. Er ist anders als die die Protagonisten in anderen Jugendbüchern, wo das Augenmerk auf die Schönheit und den Mut gesetzt wird. Damian ist zwar schön und mutig, doch wird viel Wert auf seine Person gelegt, dass auch er sich weiterentwickelt und seine Meinung ändert und nicht nur Lara. Er zeigt sich als besorgter Freund gegenüber Lara, wenn es ihr nicht gut geht und möchte seinen Auftrag nicht mit allen Mitteln ausführen.
Lara ist ein ganz normales Mädchen, in die ich mich gut hineinersetzen konnte, doch im Gegensatz zu Damian ist sie ein eher langweiligerer Charakter. Sie durchlebt kaum Veränderungen, sie ist ein ganz normales Mädchen, in die ich mich zwar gut hineinersetzen konnte, doch haben mir gewisse Merkmale gefehlt, die sie besonders ausmachen und auszeichnen.
Die Liebesgeschichte zwischen Lara und Damian ist wirklich rührend. Er stellt sein ganzes Leben auf den Kopf, um ihr zu helfen und sie zu beschützen… Doch lest selbst und genießt!
Rainer Wekwerth Schreibstil ist locker und sehr flüssig. Ich konnte dieses Buch wirklich sehr leicht und schnell weg lesen, was auch durch die Länger der Kapitel machbar war, denn diese waren max. 10 Seiten lang, was ich sehr schätze!
Die Geschichte wird abwechselnd aus Laras, Damian oder die eines Engels/Dämons geschildert, so dass der Leser wirklich einen guten „Rund-um-Blick“ über das Geschehen hatte. Doch das spannende ist, dass man nicht alle Passagen, die man liest sofort einordnen kann. Man kann zwar im Glossar nachlesen welche Figur zu welcher Seite – Gut oder Böse – gehört, doch es blieb immer wieder ein Cliffhanger am Ende eines Kapitels und man wollte unbedingt wissen welches Geheimnis sich dahinter verbirgt. Genau so macht man ein Buch spannend!
Interessant war es auch, dass Satan, der Auftraggeber von Damian, nicht gleich zu setzen mit einer bestimmten Figur ist, sondern sich in eine Frau, ein kleines Kind oder zu einem jungen Mann verwandeln kann, somit ist das Vorurteil mit den Hörnern auf dem Kopf auch wieder überholt!

Schade fand ich, dass der Schauplatz „Berlin“ nicht gut genug ausgeschöpft wurde. Da ich selbst auch in Berlin lebe und dauernd durch die Stadt turne kenne ich die Schauplätze. Doch haben mir in „Damian“ die Beschreibungen gefehlt. Immer wieder habe ich mich gefragt, wo denn die Großeltern leben, in welchem Park sie überfallen wurde und und und… Das war auch ein Grund warum ich mich gerade auf dieses Buch gefreut habe, ein Buch das in meiner Heimat spielt und nicht immer in Hamburg… 😉
– Ja, ich lese viele Bücher, die komischerweise in Hamburg spielen…-
Berlin als Schauplatz bleibt für mich sehr austauschbar. Es wird ein Berlin gezeichnet, dass ich auch so nicht kenne. Es ist düster, unheimlich und nicht lebensfroh dargestellt, obwohl gerade das Gegenteil der Fall ist. Es soll sicherlich auch mal eine andere Seite der Hauptstadt gezeigt werden, doch leider finde ich es nicht gelungen.

Fazit:

„Damian – Die Stadt der gefallenen Engel“ ist ein sehr spannendes, mystisches und zum Teil auch romantisches Fantasybuch, das für jede Altersklasse geeignet ist.
Jedoch sollten die Erwartungen zu dem Schauplatz „Berlin“ etwas runtergeschraubt werden, da diese nicht voll bedient werden können.
Ich freue mich schon sehr auf den zweiten Teil, der noch 2011 erscheinen soll.

Wertung: 4,5/5 Sternen

Handlung: 4,5/5
Charaktere: 4,5/5
Lesespaß: 4,5/5
Gestaltung: 5/5
Preis/Leistung: 4,5/5

Advertisements

2 Kommentare Gib deinen ab

  1. Stephie sagt:

    Ich fand schon, dass der Schauplatz Berlin gut rüber kam und ich konnte mir auch gut vorstellen, wo die Großeltern wohnen und wo Lara einkaufen gegangen ist, usw.

    Freut mich aber, dass dir das Buch sonst gefallen hat.

    1. catbooks sagt:

      Irgendwie haben mir einige Informationen gefehlt, bis auf die Sehenswürdigkeiten…
      Aber sonst war das Buch wirklich schön!!! *schwärm*

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s