[Rezension] Rose und das Geheimnis des Alchemisten von Holly Webb

Meine Freude auf dieses Buch wurde zu 100% bestätigt!! 😉

Vielen Dank an den ArsEdition Verlag für die Bereitstellung des Rezensionsexemplars!

Inhalt:

London im 19. Jahrhundert:
Alchemisten bescheren dem Königshof Reichtum und Ehre. Sie haben ein uraltes Rätsel gelöst und können nun Metalle in glänzendes Gold verwandeln! Das Waisenkind Rose ist von den Alchemisten und ihrer magischen Welt fasziniert. Doch als in London immer mehr Kinder spurlos verschwinden, ahnt sie, welche Gefahren die Magie birgt.

Erster Satz:

„Rosa spähte durch das Fenster auf die Straße hinuter und sah aufmerksam zu, wie zwei kleine Mädchen mit ihrer Kinderfrau vorbeigingen.“

Meinung:

Rose ist ungefähr 10 Jahre alt und lebt in einem Waisenhaus St. Bridget´s in London. Ihr alter kann man leider nur schätzen, denn sie wurde als Kleinkind mit ca. 1 Jahr auf der Straße gefunden. Auch wenn das Waisenhaus kein schöner Ort ist, wird den Kindern trotzdem eine Chance gegeben. Dort lernen sie lesen, schreiben und alle Tätigkeiten, die eine Haushälterin bzw. Dienstmagd beherrschen muss, somit ist gerüstet für ein Leben außerhalb des Waisenhauses.
Doch so wundervoll es doch klingt, umso furchtbarer ist es in Wirklichkeit. Mit Geschichten und wagen Erinnerungen an ihre Vergangenheit versuchen die Kinder sich das Leben im Waisenhaus erträglich zu machen und nicht den Mut zu verlieren doch einmal ein wunderschönes und aufregendes Leben zu haben!
Rose ist eines der Mädchen, die gerne Geschichten erzählen, sie erzählt sie so lebhaft, dass man das Gefühl hat das Erzählte gerade vor Augen zu haben und alle mitzuerleben.
Schnell merkt sie, dass sie anders ist als die Mädchen in St. Bridget´s, denn ihre Bilder die sie durch ihre Geschichten herauf beschwört wirken nicht nur wirklich, sie kann auch wirklich mit eigenen Augen sehen, denn sie werden z.B. auf der glatten Fläche einer Badewanne sichtbar.
Rose hat viel Glück, sie wird von der Leiterin des Waisenhauses als Dienstmagd empfohlen und darf jetzt bei Mr. Fountain, einen angesehenen Alchemisten, arbeiten.
Rose ist unendlich glücklich, endlich darf sie raus aus dem Waisenhaus, endlich arbeiten und ihr eigenes Geld verdienen!
In dem Haus des Alchemisten wimmelt es nur so von Magie und diese zieht Rose magisch an. Doch umso mehr sie sich dagegen wehrt umso näher rückt sie an sie und lässt sie nicht mehr los…
„Rose und das Geheimnis des Alchemisten“ ist ein wundervoller Auftakt einer magischen Reihe, die nicht nur Kinderherzen sondern auch die von Erwachsenen höher schlagen lässt!
Rose ist eine kleine Heldin, die als Figur wunderbar gezeichnet wurde. Sie hat Ecken und Kanten und ist nicht perfekt. Sie versucht aus ihrer Situation das Beste zu machen, auch wenn ihr Leben schon vorbestimmt scheint. Sie wirkt sehr reif und kann sich mit ihren Worten und ihrer Meinung gut gegen andere durchsetzen, auch wenn sie sich gerne ab und zu auf die Zunge beißen möchte, da sie gelernt hat gehorsam zu sein.
Die Geschichte ist wundervoll geschrieben, ich habe mich sofort in das Mädchen Rose hineinversetzen können und habe mich sehr wohlgefühlt. Außerdem lässt sich die Geschichte sehr flüssig und einfach lesen, dass auch Kinder alles nachvollziehen können. Gerade, wenn Wörter benutzt werden, die ein Kind nicht unbedingt sofort weiß, werden diese gleich näher erläutert, dass die Vorstellung sofort präsent ist.
Das Verhältnis zur Zauberei und Realität ist auch sehr ausgewogen. Immer wieder ruft sich Rose ihre Normalität ins Gedächtnis und ruft sich und ihren Wunsch nach Magie zur Ordnung.
Auch wenn die Magie sichtbar da ist, so wird gerade den Kindern gezeigt, dass es auch ein Leben ohne Zauberei gibt und dass die Realität nicht immer so hübsch bunt ist wie die Magie.

Mit diesem Buch wurde sich wirklich viel Mühe gegeben! Das Cover ist liebevoll und sehr anstrengend gestaltet worden und die Verschnörkelungen an den Kapitelanfängen sind toll und beides sehr passend zur Zielgruppe Mädchen, aber auch Jungen im Alter von 9 bis 11 Jahren.

Fazit:

Ich bin wirklich begeistert von diesem Kinderbuch! Eine magische Geschichte, die einen auch immer wieder auf den Boden der Tatsachen holt und zeigt, die das Leben spielen kann.
Ich freue mich schon sehr auf den 2. Teil!!

Hinweis:

Die Reihe besteht aus folgenden Teilen:

1. Rose und das Geheimnis des Alchemisten
2. Rose und die verschwundene Prinzessin
3. Rose und die Maske des Magiers

Wertung: 5/5 Sternen

Handlung: 5/5
Charaktere: 5/5
Lesespaß: 5/5
Gestaltung: 5/5
Preis/Leistung: 5/5

Advertisements

Ein Kommentar Gib deinen ab

  1. booksloverin sagt:

    Oh, das hört sich so so so gut an! Ich glaube das ich mal auch nach einem Exemplar nachfrage wenn ich ‚Arthur‘ gelesen habe c:

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s