[Rezension] Urbat. Die dunkle Gabe von Bree Despain

Dieses Cover hatte mich sofort angesprochen, als ich es das erste Mal bei der Vorstellung bei Nobody Knows gesehen habe! Als ich es dann hatte fand ich, bis auf die Zehen, das Cover noch schöner als auf dem Bild! Und war bzw. bin immer noch sehr froh dieses Buch mein eigen nennen zu dürfen! 😉

Vielen Dank an den Aufbau Verlag für die Bereitstellung des Rezensionsexemplars!

Inhalt:

Vor diesem Buch ist kein Mädchen sicher! Ein teuflisches Wesen. Eine gefährliche Liebe. Ein tödliches Geheimnis. Dunkle Romantik und übersinnliche Wendungen in einem packenden All-Age-Roman: Bree Despain fesselt ihre Leserinnen in dieser wunderbaren Liebesgeschichte mit der Frage nach Vergeltung und Vergebung. Eine überirdische Geschichte für unerschrockene Mädchen:»Ich bin der Tod oder das Leben. Ich bin Heil oder Zerstörung. Engel oder Dämon.« Grace Divine, die Tochter des Dorfpastors, wusste schon immer, dass etwas Furchtbares passiert sein musste in jener Nacht, in der Daniel verschwunden war. Voller Schrecken erinnert sie sich daran, wie sie ihren Bruder Jude blutverschmiert auf der Veranda gefunden hat. Als Daniel nach drei Jahren wiederauftaucht, fühlt sich Grace auf unerklärliche Weise zu ihm hingezogen, obwohl sie ihrem Bruder versprechen musste, sich von Daniel fernzuhalten. Was steckt hinter dem dunklen Geheimnis der beiden Jungen? Was schützt die Menschen, die wir lieben? Muss Grace für ihren Bruder und ihren Geliebten ein Opfer bringen, das größer ist als alles, was sie bislang kannte?

Erster Satz:

„Mein Mund ist mit Blut gefüllt.“

Meinung:

Ich wurde schon lange nicht mehr so von einem Buch mitgerissen, dass ich sogar an einem Sonntag um 7 Uhr aufgestanden bin, um es weiterlesen zu können!
Grace lebt zusammen mit ihren Eltern und ihren Geschwistern ein scheinbar ganz normales Leben, doch so normal ist es gar nicht. Denn spätestens als Daniel wieder in ihrem und das ihrer Familie auftaucht ist alles anders.
Alle erinnern sich an Daniel und sein schnelles verschwinden damals. Für alle war das ein harter Schlag ins Gesicht, gerade für Grace und ihren Bruder Jude, die in ihm einen Familienmitglied gesehen haben.
Jetzt ist er wieder da und Grace merkt wie sehr sie ihn doch vermisst hat. Doch irgendwie ist alles anders an ihm: seine Freunde, seine Lebensweise und seine ganze Art hat sich verändert.
Grace möchte ihm helfen sich wieder in das Leben zu integrieren und hinter sein Geheimnis zu kommen.
Doch sie ist hin- und hergerissen, was soll sie tun, einerseits für sie sich zu Daniel hingezogen, andererseits hat sie ihrem Bruder Jude versprochen sich von ihm fernzuhalten… Für eine der beiden Seiten muss sie sich entscheiden!

Der Aufbau dieses Buch ist komplett anders als wie man es aus den verschiedensten Büchern, die ich bisher gelesen habe, kennt. Dieses Buch ist erstmal in Kapitel unterteilt und in den Kapiteln nochmal nach Tageszeiten und Geschehnissen unterteilt, dass man sich wirklich sehr schnell und einfach zurecht findet. Denn auch in der Handlung gibt es ab und zu einige Rückblicke in die Vergangenheit die immer angekündigt werden und der Überblick bewahrt wird! Ich finde dies sehr wichtig, denn es wird teilweise zwischen mehreren Jahren hin und her gesprungen und es können Probleme auftreten die Handlungsstänge zeitlich einzuordnen.
Durch diese Aufteilung ist es möglich den Leser nur häppchenweise Input zu den Geheimnissen von Daniel zu geben und ihn sehr mysteriös und faszinierend darzustellen. Ich selbst konnte gar nicht genug von ihm, seinem Geheimnis und seiner ganzen Art bekommen. Er hat etwas starkes und unberechenbares in seiner Art, die seinen Charakter fast etwas übersinnliches geben.
Grace hingegen wirkt anfangs wie ein normales Mädchen, dass von ihren Eltern religiös erzogen wurde. Sie liebt es Menschen zu helfen und alle, egal ob Mensch, Tier oder Pflanze fair zu behandeln. Doch besonders macht sie, dass sie alles hinterfragt und nicht alles so hinnimmt, wie man es ihr sagt. Sie überlegt, wägt ab und sagt ihre Meinung offen raus, wenn ihr etwas nicht passt. Doch trotzdem hat sie wegen ihrer Art immer wieder ein schlechtes Gewissen, denn eigentlich wurde sie ja doch anders erzogen sollte sich in manchen Situationen anders verhalten.
Grace ist ein Mädchen mit Ecken und Kanten, eins mit dem ich mich als Leser sehr gut identifizieren kann.
Beide Figuren haben sehr gut miteinander harmoniert. Die Liebe zwischen den beiden war wirklich zwischen jeder Zeile dieses Buches zu spüren. Auch wenn sie nicht zusammen in einer Szene aufgetaucht sind oder es aktionreich wird, habe ich immer noch diese Gänsehaut auf meinem Körper spüren können, dass sie trotzdem nur aneinander denken konnten. Habe lange nicht mehr so eine tolle Atmosphäre zwischen zwei Figuren erlebt!! Wirklich sehr gut gelungen und absolut glaubhaft dargestellt!

Neben der Liebesgeschichte hat Bree Despain auch die Religion und das Thema „Verzeihen“ gut eingebaut, dass es nicht aufdringlich und belehrend wirkt und die ganze Geschichte trägt.

Fazit:

„Urbat. Die dunkle Gabe“ ist für mich eine wirkliche Überraschung des Jahres. Bree Despain ist eine gefühlvolle, leidenschaftliche und spannende Geschichte gelungen, die ich nicht mehr aus der Hand legen konnte!
Ich freue mich schon sehr auf die Fortsetzung, die auf Englisch unter dem Titel „The Lost Saint“ am 28.12.2010 erscheinen wird. Daher heißt es noch etwas warten auf die deutsche Version.

Schaut doch auch mal auf der Homepage des Buches vorbei!

Wertung:

Handlung: 5/5
Charaktere: 5/5
Lesespaß: 5/5
Gestaltung: 5/5
Preis/Leistung: 5/5

Advertisements

4 Kommentare Gib deinen ab

  1. Hm, ich kann diese überschwängliche Begeisterung echt nicht teilen. Das Buch hat mich einfach nicht so mitgerissen wie viele andere. Aber Grace und Daniel mochte ich und ja, die beiden haben gut funktioniert zusammen.

    1. catbooks sagt:

      Ja, so sind alle verschieden. Das ist wie bei mir und Sixteen Moons! Das haben ja sehr viele verschlungen und waren begeistert, ich jedoch leider nicht! Aber Geschmäcker sind ja, Gott sei Dank, verschieden!! 😉

      1. Haha, ich gehöre zu den 16 Moons Verfechtern 😀

  2. Ich hab das Buch als e-book und hatte irgendwie nie die Motivation es zu lesen, aber nach dieser Rezi würde ich am liebsten gleich anfangen 🙂
    LG Vivi

Schreibe eine Antwort zu catbooks Antwort abbrechen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s