Catbooks & Traveljournal

[Rezension] Für Emma und ewig von Lori Foster

Advertisements

Endlich habe ich wieder mal einen Frauenroman gelesen. Ich muss sagen, dass ich es schon irgendwie vermisst habe! 😉 Aber ich bin ja soo froh, dass ich nur noch 2 Monate auf den neuen Roman von Susan Mallery warten muss. *freu*

Vielen Dank an den Mira Taschenbuch Verlag für die Bereitstellung des Rezensionsexemplars!

Inhalt:

Als Teenager fiel es ihm schon schwer, Emma zu widerstehen doch als erwachsener Mann ist es unmöglich!Emma ist zurück! Als Teenager war sie das Mädchen mit den blond gefärbten Haaren, zu viel Make-up und einem schlechten Ruf. Was hat sie damals nicht alles versucht, um Casey Hudson in ihr Bett zu bekommen. Er war der süßeste Junge der ganzen Stadt und der einzige, der ihr wahres Ich gesehen hatte.
Schon damals war es für Casey nicht leicht, der heißblütigen Emma zu widerstehen. Doch jetzt, acht Jahre später, ist es einfach unmöglich. Als erwachsene Frau ist ihre Sinnlichkeit noch viel subtiler und betörender. Er muss sie einfach haben. Aber Emma weist ihn immer wieder ab. Also muss Casey einen Weg finden ihr zu beweisen, dass seine Gefühle kein Überbleibsel jugendlicher Lust, sondern die Liebe eines erwachsenen Mannes für die Frau seines Lebens sind.

Erster Satz:

„Das Familienpicknick hatte den ganzen Tag gedauert, und Casey hatte das Gefühl, alles erledigt zu haben, was zu erledigen gewesen war.“

Meinung:

„Für Emma und ewig“ ist mein erstes Buch von Lori Foster und wird bestimmt nicht mein letztes gewesen sein!
Casey und Emma kennen sich schon seit der Schule. Seit dem ist Emma auch schon total in Casey verknallt, doch hat er ihre Gefühle trotz allen Bemühungen nie erwiedert. Nach einigen Vorkomnissen verschwindet sie plötzlich. Alle machen sich große Sorgen, auch Casey, der merkt, dass sie ihm überhaupt nicht egal ist. Er bereut es zutiefst es nicht verhindert zu haben. Als sie dann nach 8 Jahren wieder in der Stadt auftaucht, um ihren Vater im Krankenhaus zu besuchen, lässt das sein Herz höher schlagen und die Gefühle, die er die ganze Zeit verdrängt hat, erwachen wieder zu neuem Leben.

Dieses Buch ist wirklich sehr mitreißend romantisch. Von Anfang an merkt man, dass die Luft zwischen den beiden knistert und das die Gefühle der beiden noch lange nicht begraben sind. Doch so einfach möchte sich Casey nicht an Emma ranschmeißen… dafür sind noch viel zu viele Fragen offen, die noch geklärt werden müssen bevor er sich auf sie einlassen möchte, wenn sie das überhaupt noch möchte.
Die Art und Weise, wie die Gedanken und Gefühle aus Caseys Sichtweise geschildert werden, finde ich etwas zu viel. Kaum treffen sie sich zum ersten Mal nach so langer Zeit wieder, kann er sein Gedanken nicht mehr zurück halten. Meiner Meinung nach finde ich es etwas zu schnell, sollten sich nicht eigentlich die Gefühle langsam aufbauen und langsam zum Vorschein kommen?

Trotzdem haben mir die Figuren sehr gut gefallen. Casey war mir auf den ersten Seiten zwar etwas unsympathisch, doch hat sich das dann doch schnell wieder geändert, nachdem er nicht mehr nur wie ein notgeiler Mann gewirkt hat, sondern sich auch um Emma gesorgt hat, wissen wollte wie es ihr in den letzten Jahren ergangen ist und wieso sie wieder in der Stadt ist. Er ist ein sehr fürsorglicher und hilfsbereiter junger Mann, den ich auf dem zweiten Blick wirklich in mein Herz geschlossen habe.
Emma hingegen versucht sich mit ihren Gefühlen Casey gegenüber sehr bedeckt zu halten, was unteranderem auch daran liegt, dass sie bald wieder nach Chicago zurückkehren wird, wenn ihr Vater wieder genesen ist. Man merkt ihr ihre Zerrissenheit wirklich sehr und gerade durch ihre sehr tiefen Gefühle kann man sich sehr gut und sie hineinversetzen.

Das Buch ist abwechselnd aus Casey, Emmas und Emma Begleiter Damon Sicht geschrieben. Somit habe ich als Leser wirklich einen perfekt Rundumblick über das ganze Geschehen bekommen und weiß welche Gefühle wer hegt und sie nicht preisgeben möchte. Wirklich eine tolle Position, die ich einnehmen durfte!!! 😉

Fazit:

Mit „Für Emma und ewig“ ist Lori Foster ein toller Roman gelungen, der wirklich alles bietet, was ein gutes Frauenbuch brauch: Liebe, Freundschaft, Familienproblemen und einige Unstimmigkeiten, die wie immer nach und nach aus dem Weg geräumt werden müssen. Es hat mir einige tolle Lesestunden beschert, in denen ich mich wirklich sehr gut unterhalten gefühlt habe!

Wertung: 

Handlung: 4,5/5
Charaktere: 4,5/5
Lesespaß: 5/5
Gestaltung: 5/5
Preis/Leistung: 4,5/5

Advertisements