[Rezension] Ascheherz von Nina Blazon

Endlich kann ich den neuen Roman von Nina Blazon in den Händen halten! Ich habe mich wirklich schon sehr darauf gefreut, als ich zum ersten Mal bei Amazon gesehen habe, dass es „Ascheherz“ bald geben wird!

Vielen Dank an den cbt-Verlag für die Bereitstellung des Rezensionsexemplars!

Inhalt:

Ihr Kuss meint Tod, ihre Liebe Leben

Seit einem Unfall ist Summers Gedächtnis wie ausgelöscht. Sie weiß nur eines: Der Blutmann, der sie in ihren Albträumen verfolgt, ist nun in ihr Leben getreten und will sie töten. Und er scheint nicht der Einzige zu sein, der sie verfolgt. Der geheimnisvolle, engelhaft schöne Anzej rettet ihr das Leben. Auf ihrer gemeinsamen Flucht in das ferne Nordland muss Summer erkennen, welchen Verrat sie vor Jahrhunderten begangen hat: Einst gehörte sie zu den Zorya, deren Kuss den Sterblichen den Tod bringt. Doch einem Mann mit sanften Augen, der in ihren Armen sterben sollte, schenkte sie die Ewigkeit. Nun fordert Lady Mars, die Herrin des Todes, das Leben zurück, um das sie betrogen wurde. Kann Summer den Tod ein weiteres Mal überlisten oder muss sie ihre Liebe opfern, um selbst Lady Mars tödlichem Kuss zu entgehen?

Erster Satz:

„In den Nächten, die dem Blutmann gehörten, wagte Summer kein zweites Mal einzuschlafen.“

Meinung:

„Ascheherz“ ist mittlerweile mein 4. Roman von Nina Blazon und ich muss zugeben für mich auch der schwerste. Auch wenn ich die Welt durch Faunblut schon kannte, habe ich mich sehr schwer getan in die Geschichte zu finden. Stets und ständig habe ich nach Parallelen zu Faunblut gesucht und wurde nicht fündig. Doch es gibt einige Figuren, die ich wieder getroffen habe, worüber ich mich sehr gefreut habe! Auch die vielen Namen und Details haben mich überflutet und haben mich anfangs immer wieder zurück geworfen, denn ich als Leser tappte eine ganze Weile im Dunkeln, denn es war nicht sofort ersichtlich wie die Geschichte sich entwickeln wird.
Doch nach und nach gelangen Summers Erinnerungen zurück und der Leser und auch Summer können die Zusammenhänge immer besser erkennen und verstehen.

Summe ist eine sehr feinfühlige, undurchschaubare und liebenswerte Figur. Sie macht sich viele Sorgen um ihre Mitmenschen und ihre ganze Umgebung. Sie merkt, dass sie früher kein einfaches Leben gehabt haben muss und fängt an kaum jemanden zu trauen. Auch jeder noch so vertrauenswürdiger Charakter lässt einen zweifeln in wie weit er es ernst mit Summer, oder wie auch immer sie wirklich heißt, denn auch das ist anfangs nicht wirklich klar, meint. Durch ihre (Alp-)Träume erfährt sie langsam was bzw. wer sie in ihrer Vergangenheit war. Anfänglich kann sie damit noch nichts anfangen und sie wird dadurch sehr verwirrt, doch nach einiger Zeit ergibt sich langsam ein zusammengesetztes Bild.

Natürlich kommt in diesem Buch, wie man es von Frau Blazon gewöhnt ist, auch die Romantik nicht zu kurz. Es werden dem Leser immer wieder einige romantische Szenen präsentiert, die durch ihre Art zu etwas besonderem machen, denn gerade die Szenen bringen Summer ein Stück weiter in Richtung Vergangenheit. Ich habe diese Momente immer sehr genossen, denn da hat auch Summer mal abschalten können und hat sich nicht mehr aufs Denken versteift.

Das Ende des Buches hat mir wirklich am besten gefallen. Da legt die ganze Handlung endlich an Geschwindigkeit zu und die Spannung, die schon während des ganzen Buches relativ hoch ist, wird nochmals erhöht. Summer weiß endlich wer sie ist und kann sich nun ihrer eigentlichen Aufgabe widmen, die ihr auferlegt wurde. Doch so einfach wie es jetzt klingt ist es nicht, denn es geht um Leben oder Tod und diese Entscheidung muss gut durchdacht werden…
Wirklich schön war, zu sehen wie sich Summers Charakter durch diese Situation weiter entwickelt und man merkt, dass frei ist und sich nicht jedem und allem unterordnet, sondern auch ihre eigene Meinung besitzt!

Das Cover ist neben Faunblut das schönste Cover von Nina Blazons Bücher! Ich möchte den Gestaltern nochmal ein dickes Lob aussprechen, denn ich würde das Buch schon allein wegen des Covers in meinen Einkaufswagen legen! 😉

Fazit:

Trotz einiger erheblicher Startschwierigkeiten in das Buch, hat mir auch mein 4. Buch von Nina Blazon sehr gefallen. Die Atmosphäre, die Frau Blazon in diesem Buch geschaffen hat ist atemberaubend. Alle Charaktere haben etwas besonderes an sich und machen die Geschichte einzigartig und ausdrucksstark.
Wieder ein tolles Jugend-/ Fantasy-Buch von Nina Blazon, das dringend gelesen werden muss!

Wertung:

Handlung: 4,5/5
Charaktere: 4,5/5
Lesespaß: 4,5/5
Gestaltung: 5/5
Preis/Leistung: 4,5/5

Advertisements

3 Kommentare Gib deinen ab

  1. Stephie sagt:

    Aber mir hat das Buch total gut gefallen, bin sehr gut reingekommen und hab auch etliche Parallelen zu Faunblut gefunden, obwohl ich die nicht gesucht habe und auch ohne ausgekommen wäre.

    Die romanitschen Szenen haben mir auch so gut gefallen 😉

  2. Bettina sagt:

    Dann doch wieder auf die Wunschliste setzen.

Schreibe eine Antwort zu Stephie Antwort abbrechen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s