[Rezension] Arkadien brennt von Kai Meyer

am

Ich habe wirklich ziemlich lange gewartet den zweiten Teil der Arkadien Reihe zu lesen… *schäm*
Leider ist mir immer wieder ein anderes Buch dazwischen gekommen, aber ich habe es jedenfalls noch geschafft es dieses Jahr zu lesen!! 😉

Inhalt:

Menschen, die sich in Tiere verwandeln. Blutfehden zwischen Mafiaclans. Die verbotene Liebe zu Alessandro … Rosa braucht dringend Abstand zu den Ereignissen auf Sizilien. Auf den Spuren ihres alten Lebens reist sie zurück nach New York. Aber auch dort kommt sie nicht zur Ruhe. Die mächtigen Stellvertreter der amerikanischen Clans erwarten sie bereits. Dann stößt Rosa auf beunruhigende Details über ihre Vergangenheit. Und über ihren toten Vater. Aber warum spielt dabei immer wieder Alessandro eine Rolle? In Rosa keimt ein schrecklicher Verdacht …

Erster Satz:

“ „Daddy?“ „

Meinung:

Genauso wie beim ersten Teil „Arkadien erwacht“ hatte ich auch bei „Arkadien brennt“ meine Einstiegsschwierigkeiten. Leider haben die sich dieses Mal etwas länger hingezogen, sodass ich sogar noch ein Buch zwischen geschoben habe.
Doch nachdem ich mich dann durch die ersten 100 Seiten durchgequält habe, bin ich doch ziemlich schnell wieder rein gekommen, jedoch war es dieses Mal wirklich sehr hilfreich, dass Kai Meyer Bezüge zu dem ersten Teil eingebaut hat, so fiel mir das Hineinfinden nur noch halb so schwer! 😉
Etwas musste ich mich auch über mich selbst wundern, dass ich sone Probleme hatte, da mir der erste Teil wirklich sehr zu gesagt hatte!! Naja, manchmal will das Buch zu einer anderen Zeit gelesen werden. 😉
Im ersten Teil stand das Entstehen der Liebe von Rosa und Alessandro mehr im Vordergrund, was in diesem Teil eher in den Hintergrund gedrängt wurde.
In diesem Teil werden die Probleme direkter und offener Angesprochen: Mord, Vergewaltigung, Sex und vor allem Loyalität gegenüber der eigenen Herkunft. Rosa muss sehr viel durchmachen und das sie einfach in ihre jetzige Situation hineingeworfen wurde, macht es nicht gerade leichter, was man auch an ihrer Unsicherheit merkt.
Mittlerweile ist ja auch schon einige Zeit vergangen und gerade dadurch werden die Figuren auch erwachsener und reifer: ihre Handlungen sind durchdachter.

Wirklich schön finde ich auch, dass Rosas Liebe zu Alessandro wird in diesem Band noch deutlicher erkennbar ist. Schließlich lebte sie bevor sie nach Sizilien kam sozusagen in einem Schneckenhaus und hat niemanden an sich heran gelassen, der ihr körperliche Nähe und Zuneigung geben wollte. Da sind die Dialoge zwischen den beiden, die wirklich sehr authentisch und gefühlvoll sind, wirklich ein Augenschmaus! 😉

Doch neben der Liebe, ist auch die Vergangenheit Rosas eine wichtige Thematik, die dem Leser ein großes Stück weiterbringt! Rosa findet einige wichtige Informationen, die einiges erahnen lassen, doch tun sich weitere Fragen auf. Ich als Leser, Rosa und Alessandro stehen vor einem Rätsel, dass hoffentlich im 3. Band aufgelöst wird! 😀
Welches dunkle Geheimnis verbirgt Rosas Vater? Was hat es mit den arkadischen Statuen auf dem Meeresgrund auf sich und vor allem wem kann Rosa denn noch Vertrauen schenken?

Fazit:

Mit „Arkadien brennt“ ist Kai Meyer ein würdiger zweiter Teil der Arkadien Reihe gelungen, in dem die Spannung immer weiter ansteigt und den Leser durch die vielen offenen Fragen neugierig auf den 3. Teil macht! 😉

Hinweis:

Meine Rezension zu dem ersten Teil findet ihr hier:

Teil 1: Arkadien erwacht

Wertung: 4,5/5 Sternen

Handlung: 4,5/5
Charaktere: 4,5/5
Lesespaß: 4,5/5
Gestaltung: 5/5
Preis/Leistung: 4,5/5

Advertisements

Ein Kommentar Gib deinen ab

  1. Bettina sagt:

    Beide Bände kommen 2011 dran!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s