[Rezension] Smaragdgrün von Kerstin Gier

am

Nachdem wir alle etwas länger auf den 3. Teil der Edelstein-Trilogie warten mussten, hat sich das Warten wirklich gelohnt!! 😀
Vielen Dank liebe Frau Gier für den tollen Abschluss dieser Trilogie!!

Inhalt:

Gwendolyn ist am Boden zerstört. War Gideons Liebesgeständnis nur eine Farce, um ihrem großen Gegenspieler, dem düsteren Graf von Saint Germain, in die Hände zu spielen? Fast sieht es für die junge Zeitreisende so aus. Doch dann geschieht etwas Unfassbares, das Gwennys Weltbild einmal mehr auf den Kopf stellt. Für sie und Gideon beginnt eine atemberaubende Flucht in die Vergangenheit. Rauschende Ballnächte und wilde Verfolgungsjagden erwarten die Heldin wider Willen und über allem steht die Frage, ob man ein gebrochenes Herz wirklich heilen kann …

Erster Satz:

“ „Das wird eine häßliche Narbe geben“, sagte der Arzt, ohne den Kopf zu heben.“

Meinung:

Smaragdgrün schließt nahtlos an das Ende von Saphierblau an. Man befindet sich sofort mitten in der Geschichte und hat keine Probleme sich sofort wieder zurecht zu finden! Falls es jedoch für den einen oder anderen doch schon etwas her sein sollte, so werden immer wieder Andeutungen gemacht, die auf den 2. und 1. Teil der Edelstein-Trilogie hinweisen und dem Leser somit helfen schnell zurecht zu finden.
Gwen wegen Gideon immer noch starken Liebeskummer, sie hat immer noch das Gefühl, dass Gideon seine Gefühle ihr gegenüber nur gespielt hat. Doch so einfach kann sie ihm nicht aus dem Weg gehen, schließlich müssen sie zusammen regelmäßig in die Vergangenheit reisen.
Schon auf der ersten Seite wird somit viel Spannung aufgebaut, denn der Leser möchte endlich wissen wie es um Gideons Gefühle wirklich steht, denn Gwen so leiden zu sehen zerreißt einen wirklich das Herz!
Denn für mich stellen Gwen und Gideon wirklich sein sehr schönes Paar dar…
Doch bin ich sehr froh, dass die Fronten geklärt werden und ich nicht mit einem offenen Ende leben muss! 😉

Schön ist es auch, dass all die Geheimnisse rund um die Reise in die Vergangenheit und den Chronographen geklärt werden konnten. Es werden einige meiner vorigen Vermutungen wahr, andere Situationen wirkten auf mich total überraschend! Ich war teilweise wirklich total perplex und wusste gar nicht wie ich damit umgehen sollte!
Keine Sorge, das ist nicht negativ gemeint! Ich war wirklich positiv überrascht welche Wendungen die Geschichte genommen hat!
Ich bin wirklich sehr froh, dass alle meine offenen Fragen beantwortet wurden und ich diese Reihe glücklich verabschieden konnte! 😉

Kerstin Giers Schreibstil hat sich im Vergleich zu den anderen Teilen nicht verändert. Er ist genauso locker, frisch und jugendhaft wie vorher auch! 😉
Am Besten gefällt mit Xemerius, der wirklich kein Blatt vor den Mund nimmt und frei Schnauze seine Meinung gegenüber alles und jedem eröffnet! 😉 Ich werde den kleinen Geist Dämon wirklich sehr vermissen! 😦
Denn gerade er, hat viele Szenen aufgefrischt und mich immer wieder zum Schmunzeln gebracht!
Durch die Ich-Perspektive konnte ich mich wieder sehr gut in Gwendolyn hineinversetzen und mir viel es noch leichter ihre Gefühle, Gedanken und Taten zu verstehen.

Fazit:

Mit „Smaragdgrün“ ist Kerstin Gier wirklich ein perfekter Abschluss der Edelstein-Trilogie gelungen! Da hat sich das lange Warten wirklich gelohnt! 😉 Diese Reihe beinhaltet wirklich alles wichtige: Liebe, Romantik, Humor, Spannung und ein kleines bisschen Aktion! 😀
Wer noch nicht mit Rubinrot begonnen hat, sollte dringend damit beginnen, denn ich kann jedem diese Reihe nur ans Herz legen! Lesen, lesen, lesen und GENIEßEN!! 😀
Aber passt auf: Suchtfaktor!! 😉

Hinweis:

Meine anderen Rezensionen der Edelstein-Trilogie findet ihr hier:

Teil 1: Rubinrot
Teil2: Saphierblau

Wertung: 5/5 Sternen

Handlung: 5/5
Charaktere: 5/5
Lesespaß: 5/5
Gestaltung: 5/5
Preis/Leistung: 5/5

Advertisements

2 Kommentare Gib deinen ab

  1. Ich liebe Kerstin Giers Bücher einfach!!! und Smaragdgrün war einfach genial!!! Die Bücher haben bei mir schon einen Ehrenplatzim regal^^

  2. Sandy sagt:

    Eine gelungene Rezi zu einem wirklich wundervollen Finale der Edelstein-Trilogie! 😀 Jaja, der verrückte Xemerius wird uns schon fehlen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s