[Rezension] Tausche mich, nehme dich von Susan Mallery

Ich bin von der gesamten Reihe wirklich hell auf begeistert! Ich habe mich wirklich sehr wohl gefühlt und bin froh, dass ich mich entschlossen habe diese Bücher doch zu lesen, denn die Cover haben mich am Anfang doch etwas abgeschreckt…

Vielen Dank an den Mira Taschenbuch Verlag für die Bereitstellung des Rezensionsexemplars!

Inhalt:

Drei gescheiterte Beziehungen innerhalb eines Jahres. Eine Karriere, die den Bach runtergeht ganz klar, da muss ein neuer Anfang her. Also beschließt Dani Buchanan, alles hinter sich zu lassen und sich auf die Suche nach ihrem biologischen Vater zu machen. Mit einem Senator mitten im Wahlkampf um das Präsidentenamt hätte sie jedoch nicht gerechnet. Und auch nicht mit seinem attraktiven, aber arroganten Wahlkampfmanager Alex Canfield. Gleich bei ihrer ersten Begegnung fliegen die Fetzen und nach und nach auch die Funken.

Erster Satz:

“ „Es ist ganz einfach“, sagte der Mann im teuren Designeranzug zu Dani Buchanan, „Sie werden keine Gelegenheit haben, den Senator zu sprechen, bevor Sie mir nicht verraten haben, warum Sie hier sind.“ „

Meinung:

„Tausche mich, nehme dich“ ist der 4. und auch letzte Band der Buchanan-Reihe. In diesem Teil ist Dani, das Nesthäkchen der Familie, die Hauptfigur. Danielle musste in den letzten 3 Büchern viel durchmachen, ihre Ehe ist gescheitert und die Annäherungen an andere attraktive Männer ist ebenfalls kläglich gescheitert. Ich würde fast behaupten, dass sie sich innerlich gar als beziehungsgestört bezeichnen würde, weil es in Sachen Männer einfach nicht rund laufen will. Hinzu kommt auch noch, dass Gloria, ihre „Großmutter“, immer und immer wieder betont, dass sie nicht zur Familie Buchanan gehört, da sie nur das Produkt einer Affäre ihrer Mutter ist. Dani fühlt sich dadurch immer schlechter und macht sich auf die Suche nach ihrem Vater. Auf diesem Weg muss sie einige große Stolpersteine überwinden, um die Liebe ihres Vaters, aber auch die Liebe zu einem Mann zu gewinnen..

Danielle war für mich immer eine Figur, die sich nicht so leicht ergründen hat lassen. Ich fand sie, ehrlich gesagt, nie so 100%ig sympathisch und hatte daher etwas Bammel als ich den Klappentext des 4. Teils gelesen habe. Aber aus Erfahrung  weiß ich, dass Susan Mallery es immer schafft mich doch von einer etwas weniger sympathischeren Figur zu überzeugen! Und sie hat es natürlich wieder geschafft! Dani ist mir soo schnell ans Herz gewachsen, wie ich es gar nicht gedacht hätte. Innerhalb weniger Seiten wollte ich Danis Schicksal einfach nur noch verfolgen und den Abschluss dieser tollen Reihe miterleben!
Susan Mallery geht wie gewöhnlich immer auf einige Probleme in der Familie ein, so auch in Danis neuer Familie. Dort leben viele Kinder, die ein bestimmtes Handicap haben. Einige haben das Down-Syndrom, einer sitzt im Rollstuhl und wiederum andere sind HIV-positiv. Es ist nicht immer leicht mit diesen Menschen umzugehen, viele Menschen verurteilen diese schwachen Menschen zu schnell und lassen ihnen nicht die Chance auf ein normales Leben. 😦
Ich finde es wirklich toll, dass Frau Mallery gezeigt hat, wie toll diese Menschen sein können und das trotz ihrer Behinderung viel erreichen können.
Dieser Band sprüht wieder nur von Gefühlen, die eine Berg- und Talfahrt durchleben.Daher liest sich dieses Buch so schnell – all die romantischen, leidenschaftlichen, dramatischen und humorvollen/witzigen Situationen machen dieses Buch zu einem Pageturner! Ich habe dieses Buch in nur 3 Stunden gelesen und kann wirklich ruhigen Gewissens sagen, dass dieses Buch wirklich toll ist und einen gelungenen Abschluss dieser Reihe darstellt!

Zum Schluss möchte ich jedoch rückblickend für alle Cover dieser Reihe sagen, dass ich diese Reihe dank den Cover nie angerührt hätte. Leider wirken sie auf mich sehr lieblos gestaltet, auch wenn sie immer zu dem Inhalt des jeweiligen Buches passen. Ich würde mich daher sehr freuen, wenn die Cover nochmal an die neue Machart der Mallery Bücher angepasst werden, wenn die Bücher nochmal verlegt werden sollten.

Fazit:

Mit „Tausche mich, nehme dich“ ist Susan Mallery ein glorreiches Ende der Reihe gelungen, in dem wirklich alle Figuren ihren Abschluss finden, natürlich mit Happy End! 😉
Ich bin wirklich sehr glücklich, dass ich die Reihe für mich entdeckt habe und würde sie wirklich jedem weiterempfehlen, der sehr gerne tolle Frauenliteratur liest! Es ist wirklich alles enthalten, was ein gelungenes Buch ausmacht: Familie, Freundschaft, Probleme, Höhen und Tiefen, Liebe, Romantik und Leidenschaft!
Ich wünsche euch viel Spaß bei der Familie Buchanan! 😀

Hinweis:

Weitere Rezensionen der Buchanan-Reihe findet ihr hier:

Teil 1: Suche: Köchin, Biete: Liebe
Teil 2: Habe Mutter, brauche Vater
Teil 3: Kenne alle, will nur eine

Wertung: 5/5 Sternen

Handlung: 5/5
Charaktere: 5/5
Lesespaß: 5/5
Gestaltung: 4/5
Preis/Leistung: 5/5

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s