[Hörbuch-Rezension] Der verborgene Garten von Kate Morton

am

Allgemeines:

Titel: Der verborgene Garten
Autorin: Kate Morton
Sprecher: Doris Wolters

Spieldauer: 07 Stunden : 45 Minuten
Fassung: gekürzt
Veröffentlicht: 2010
Verlag: Audiobuch Verlag OHG

Hörprobe von „Der verborgene Garten“

Vielen Dank an Audible für die Bereitstellung des Download-Hörbuch Rezensionsexemplars!

Inhalt:

Die junge Australierin Cassandra erbt von ihrer Großmutter Nell ein verlassenes Cottage in der englischen Grafschaft Cornwall. Daraufhin beginnt sie sich näher mit Nells Vergangenheit zu beschäftigen. Wer war diese Frau? Woher stammte Nell wirklich? Auf den Spuren ihrer Großmutter stößt Cassandra auf das Geheimnis zweier Freundinnen, das seinen Anfang in den Gärten von Blackhurst Manor nahm.

Meinung:

Durch viele Empfehlungen habe ich mich entschieden mir dieses Hörbuch zu Gemüte zu führen. Ich hätte mich wohl sicherlich nie dafür entschieden, wären nicht so viele begeistert von diesem Buch gewesen.
Mein erster Eindruck war schon nach der Hörprobe sehr gut. Ich konnte mich sofort in die Geschichte durch Doris Wolters sehr angenehme Stimme, einfühlen. Schließlich ist das ja auch das wichtigste, da kann die Geschichte noch so toll sein, wenn die Sprecherstimme nicht stimmt! 😉
Dieses Hörbuch wird aus 3 verschiedenen Perspektiven erzählt, die sich vom frühen 19. Jahrhundert bis zum frühen 21. Jahrhundert hinzieht. Es wird einmal aus der Sicht von Nells Mutter und deren Leben, dann einmal aus Nells Sicht und dann aus der Sicht von Nells Enkelin Cassandra die Geschichte erzählt.
Wir begleiten Nell und Cassandra bei der Suche nach Nells Mutter, die ihre kleine Tochter an einem Hafen ausgesetzt hatte und von einem anderen Paar aufgezogen wurde. Der Verlust ihrer Mutter macht Nell sehr zu schaffen und sie setzt alles daran herauszufinden, wer ihre Mutter war und was Geschehen ist, dass eine Mutter einfach ihr Kind aussetzt. Auf der anderen Seite erfahren wir ganz langsam den Prozess, wie es dazu kommen konnte, dass Nell nie ihre leibliche Mutter kennengelernt hat.

Durch diese Konstellation kann es beim Hörer anfangs etwas Schwierigkeiten bringen, da es sehr viele Zeitsprünge gibt. Eigentlich bin ich der Typ, der damit immer große Probleme hat, doch dieses Mal war es anders.
Ich bin sofort drin gewesen und wollte gar nicht mehr mit dem Hören aufhören, weil es wirklich viel Spaß gemacht hat dieser unglaublich spannenden und geheimnisvollen Familiengeschichte zu folgen.
Bis zum Schluss tappt man im Dunkeln und man weiß nicht, wie diese Geschichte enden wird. Ich bin sehr begeistert, gerade auch was die Sprechleistung von Doris Wolters angeht.
Ihre Stimme ist sehr ruhig und gelassen, wenn sie eine Geschichte aus der Vergangenheit vorliest und dann wieder sehr kräftig, wenn wir uns wieder in der Gegenwart befinden. Wenn Briefe vorgelesen wurden, klang es nicht so vorgelesen wie der Rest der Geschichte, sondern etwas abgehackter, halt so wie man auch selbst einen Brief lesen würde, wenn man ihn zum ersten Mal liest. Sie liest die Geschichte mir viel Gefühl, die man für eine solch teilweise tragische Geschichte braucht.

Das Cover des Buches/ Hörbuches finde ich wirklich toll! Genauso habe ich mir den Eingang hin zum verborgenen Garten vorgestellt. Schön! 😉

Fazit:

Mir hat die komplette Geschichte, die Art und Weise wie sie aufgezogen ist sehr gefallen! Doris Wolters ist genau die richtige für diese Familiensaga und hat ihr Liebe, Wärme und viel Gefühl eingehaucht.

Wertung: 5/5 Sternen

Handlung: 5/5
Charaktere: 5/5
Sprecherin: 5/5
Hörspaß: 5/5
Preis/Leistung: 5/5

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s