[Rezension] Wie erobert man einen Duke? von Julia Quinn

Dank der lieben Elena von dem Blog Leseträume habe ich den ersten Teil der Bridgerton-Serie angefangen! Ich bin wirklich sehr begeistert und freue mich schon auf die nächsten Teile!! 😀

Inhalt:

Nichts wünscht sich die warmherzige Daphne Bridgerton sehnlicher, als zu heiraten und Kinder zu bekommen und schließt dafür einen Pakt mit Simon Basset, Duke of Hastings: Indem er ihr den Hof macht, erscheint der umschwärmte, aber heiratsunwillige Aristokrat vergeben. Und Daphne wird durch das Interesse des Duke doppelt begehrt! Ein prickelndes Spiel, bei dem es nur Sieger zu geben scheint bis Daphne erkennt, dass sie den einen Mann begehrt, der keine Liebe mehr will…

Erster Satz:

„Die Geburt von Simon Arthur Henry Fitzranulph Basset, Earl of Clyvedon, gab Anlass zu großen Feierlichkeiten.“

Meinung:

„Wie erobert man einen Duke?“ ist der erste Teil der Bridgerton-Serie und spielt im Jahre 1813.
Daphne Bridgerton ist Violet Bridgertons älteste Tochter. Sie wurde in der ersten Saison nicht verheiratet und nun versucht ihre Mutter alles möglich zu machen, damit das in der zweiten Saison anders wird. Daphne Bridgerton weiß was sie will und hat schon einige Anträge abgelehnt, der Richtige war einfach noch nicht dabei.
Doch trotzdem ist sie sich ihrer Stellung sehr wohl bewusst und weiß, dass eine Liebeshochzeit fast unmöglich ist. Sie versucht trotzdem einen Mann zu finden mit dem sie sich auch versteht.
Einfach ist die Suche leider nicht, denn auch wenn Daphne bildschön ist und sehr wortgewandt sehen die meisten potentiellen Ehemänner sie nur als Freundin, eine Art Kumpel mit der man eine Menge Spaß haben kann.
Zeitgleich taucht einer der besten Freunde ihres Bruders Simon Basset in der Stadt auf. Nach seiner schlimmen und prägenden Vergangenheit versucht er nun als neuer Duke of Hastings Fuß zu fassen und sich in der ungewohnten Gesellschaft einzuleben.
Der Duke ist so stark geprägt, dass er sich vorgenommen hat niemals eine Frau, egal wie er sie lieben wird, zu heiraten und mit ihr Kinder zu zeugen. Doch ob das wirklich klappt ist eine andere Sache, denn als er Daphne das erste Mal erblickt ist er hin und weg und kann sich ihren Blicken kaum entziehen…

Ich habe mir beim Lesen immer Szenen aus dem Film „Stolz und Vorurteil“ mit Kira Knightley, die ich wirklich als sehr passend empfunden habe!! 😉 Ich tauche so gerne in die Zeit ab und lasse mich von dem Charme der Schauplätze und Figuren verführen!
Die beiden Hauptfiguren Daphne und Simon haben es mir wirklich angetan. Daphne ist eine sehr mutige, wortgewandte und sympathische junge Frau. Es macht wirklich Spaß zu sehen, dass sie sich weder von ihren Brüdern, ihrer Mutter und den teilweise viel zu alten Verehrern unterkriegen lässt. Sie weiß genau was sie will und versucht dies auch mit allen möglichen Mitteln durchzusetzen.
Doch trotzdem sie so tough ist, zeigt sie kleine Unsicherheiten, wie z.B. dass sie nicht weiß, was in ihrer Hochzeitsnacht passieren wird. Doch gerade die Ahnungslosigkeit macht sie sehr sympathisch. 😉

Simon Bassets Hülle wirkt stark und selbstsicher – es wirkt als ob ihm keiner das Wasser reichen kann. Doch in seinem Inneren ist er zerbrochen, man merkt immer wieder (wenn man zwischen den Zeilen liest) wie zerbrochen er ist und das er dieses Gefühl ein Versager zu sein nicht abstellen kann. Er ist sogar schon so weit von seinen Gedanken, dass er dieses „Versager-Gen“ nicht an seine möglichen Kinder weitervererben möchte. Sein Fazit: Keine Liebe zu einer Frau, keine Hochzeit und keine Kinder.
Als Leser das nachzuvollziehen ist ziemlich leicht, doch als Frau, die diesen Mann liebt ist sicherlich nicht so einfach.
Auch wenn man sehr viele Hintergrundinformationen zu Simons Vergangenheit hat, so wirkt er auf mich trotzdem noch nicht 100%ig vollständig. Mir fehlt bei ihm das gewisse Etwas, dass ihn noch sympathischer macht.

Julia Quinn hat ein sehr angenehmen und flüssigen Schreibstil, der einem den Einstieg in eine neue Welt sehr einfach gemacht hat. Sie hat eine sehr witzige und lockere historische Liebesgeschichte geschrieben, die sympathische Charaktere und tolle schlagfertige Dialoge beinhaltet.

Das Cover ist mal wieder eine Augenweide! Dieses tolle rosane Kleid spiegelt genau die Zeit wieder in der die Geschichte spielt und zeigt dem Leser welche Art von Geschichte hin erwartet.
Wirklich gut finde ich auch, dass für das Cover keine typischen Bilder genommen wurden, wie sich z.B. Frau und Mann knapp bekleidet sehr leidenschaftlich umarmen. Ich empfinde solche Cover immer als sehr billig und würde mir schon allein deswegen dieses Buch nicht kaufen, auch wenn vielleicht das beste Buch werden würde, das ich je gelesen habe!

Fazit:

Julia Quinn ist ein toller Auftakt mit „Wie erobert man einen Duke?“ gelungen, der das erste Familienmitglied Daphne vorstellt. Insgesamt hat die Familie 8 Kinder: Anthony, Benedict, Colin, Daphne, Eloise, Francesca, Gregory und Hyacinth. Ich freue mich schon auf das nächste Buch, der sich rund um Anthony drehen wird. 😀
Wer gerne mal eine Liebesgeschichte in einer anderen Zeit,  im Jahre 1813, verfolgen möchte ist bei Julia Quinn und der Bridgerton-Serie genau richtig!! 😉

Hinweis:

Die Reihe setzt sich wie folgt zusammen:

  1. Wie erobert man einen Herzog/Duke?
  2. Wie bezaubert man einen Viscount? (Rezension)
  3. Wie verführt man einen Lord? (Rezension)
  4. Penelopes pikantes Geheimnis (Rezension)
  5. In Liebe, Ihre Eloise (Rezension)
  6. Ein hinreißend verruchter Gentleman (Rezension)
  7. Mitternachtsdiamanten (Rezension)
  8. Hochzeitsglocken für Lady Lucy (Rezension)

Wertung:

Handlung: 4/5
Charaktere: 4/5
Lesespaß: 5/5
Gestaltung: 5/5
Preis/Leistung: 4/5

Advertisements

6 Kommentare Gib deinen ab

  1. Tascha sagt:

    Ich will jetzt nicht sagen das du Schuld bist, aber ich habe mir „Wie erobert man einen Duke“ auch gekauft 😀 Jetzt bin ich total gespannt.

    1. catbooks sagt:

      Da bin ich doch gerne dran Schuld!! 😉
      Wünsche dir viel Spaß!!

  2. Elena sagt:

    Super, dass es dir so gut gefallen hat. Ich verspreche dir, die anderen Bände werden dir höchstwahrscheinlich noch besser gefallen! Darf ich dich dann für mehr Bücher bei der Bridgerton-Challenge eintragen, zumindest für Anthony? 🙂 Rezensionen kannst ja nach der Prüfung nachreichen und zwischenzeitig nur Kommentare zu meinen jeweiligen Blogeinträgen zum Buch dalassen.

    1. catbooks sagt:

      Den zweiten Teil werde ich definitiv auch lesen!! Kannst mich also dafür gerne eintragen!! 😀

  3. windfänger sagt:

    Du hast mich mit deiner Begeisterung für die Reihe so neugierig gemacht, dass ich überlege, zumindest den ersten Teil mal anzutesten. Ich frag mich nur, ob man nicht völlig mit den vielen Namen durcheinander kommt? Es hört sich so an, als hätte jede der Figuren einen unglaublich langen und komplizierten Namen… wie bist du damit zurecht gekommen?

    1. catbooks sagt:

      Mensch!! Ich bin sooo froh, dass ich dich und einige andere mit meiner Bridgerton-Sucht anstecken konnte!! 😉
      Also ich bin mit den Namen sehr gut zurecht gekommen. Hatte überhaupt keine Probleme mir die Namen zu merken o.ä.! Ich denke auch, dass es jetzt am Anfang auch nur für dich von Außen so wirkt. Wenn es dann aber liest, wirst du schnell reinfinden!! 😉
      Ich freue mich schon auf deinen ersten Eindruck!! 😀

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s