[Rezension] Rose und die Maske des Magiers von Holly Webb

am

Natürlich möchte ich gerne wissen, wie es mit Rose weitergeht und habe daher zu dem dritten und leider in Deutschland letzten Teil gegriffen.

Inhalt:

Das Leben der Zauberschülerin Rose ist voller aufregender Abenteuer! Ihr Lehrmeister, der berühmte Magier Aloysius Fountain, hat einen geheimen Auftrag erhalten: Aus dem Königspalast wurde eine wertvolle magische Maske gestohlen, die in den Händen eines dunklen Zauberers zu einer gefährlichen Waffe werden kann. Rose und ihr Meister verfolgen den Dieb und gelangen auf ihrer Jagd in die geheimnisvolle und rätselhafte Stadt Venedig.

Erster Satz:

“ „Tasse Tee, Rose?“ „

Meinung:

Das Abenteuer von Rose beginnt da, wo es in dem letzten Teil aufgehört hat: im Palast des Königs.
Der König ruft den Magier Aloysius Fountain zu sich. Es ist eine magische Maske verschwunden, die in dem Besitz des falschen einen mächtigen Schaden anrichten kann. Nach einigen Überlegungen wird klar, dass sich die Maske nur im Besitz des bösen Zauberers Gossamer befinden kann. Gossamer hatte im zweiten Rose-Teil auch schon seine dreckigen Finger im Spiel und hatte die kleine Prinzessin Jane entführt.
Ohne langes Warten machen sich Rose, Freddie, Bella und Mr. Fountain auf die Reise nach Venedig, wo sich Gossamer aufhalten soll. Es beginnt eine Reise ins Ungewisse, die vielen Überraschungen für die Reisenden bereit hält.

Der Anfang dieses Teil beginnt für die älteren Leser doch relativ zäh und langweilig. Frau Webb holt etwas weit aus und bringt dem Leser noch so einiges aus den ersten beiden Teil der Rose-Bücher näher. Doch da dieses Buch für Kinder ab 8-10 Jahren gedacht ist, ist es wiederum völlig in Ordnung. Jedenfalls hab ich das so im Gefühl, dass es sie eher weniger stören wird.
Doch fand ich es etwas schade, dass die Rückblende doch ein großes Stück dieses Buches eingenommen hat. Ich hatte die ganze Zeit Angst, dass die eigentliche Geschichte bei einem fast 300 Seitenbuch mit großer Schrift einfach zu kurz kommt.
Doch ich bin sehr froh, dass Holly Webb es geschafft hat, der eigentlichen Geschichte sich noch so auszubreiten, dass sie mich (fast) befriedigt hat.
Rose hat es geschafft, dass sie von dem normalen Hausmädchen-Dasein abzuheben und kann sich durch die Reisen und Abenteuer, die sie mit Mr. Fountain, Freddie und Bella erlebt, weiterentwickeln. Ihre Fähigkeiten als kleine Magierin ausbauen und mal zu einer starken Magierin werden. Ich finde es wirklich toll, dass sie die Chance bekommt diese Richtung einzuschlagen, obwohl sie eine eher weniger gute und ansehnliche Vergangenheit hat.
Doch auch dieses Mal war mir Rose etwas zu perfekt dargestellt. Man bedenke, dass sie ca. 10 Jahre alt ist. Sie hat weder im Leben, noch in der Zauberei viele Erfahrungen und daher hätte ich es besser und menschlicher gefunden, wenn auch etwas mehr ihre Schwächen gezeigt worden wären.
Nichtsdestotrotz finde ich, dass Rose eine sehr sympathische und liebenswerte Figur ist, die mit ihrem Mut und ihrem Ehrgeiz ein wirkliches Vorbild für Kinder sein sollte. Holly Webb zeigt sehr einfach und verständlich, dass man nicht aufgeben sollte und jede Chance im Leben nutzen sollte, um das beste aus sich und seinem Leben zu machen.

Nachdem im zweiten Teil das Schloss des Königs sehr schön beschrieben wurde, so hat mir leider etwas die Beschreibung der wirklich schönen Stadt Venedig gefehlt. Denn gerade aus Kinderaugen nimmt man einige Details der Stadt ganz anders wahr bzw. pickt sich ganz andere Details raus, auf die ein Erwachsener höchstwahrscheinlich gar nicht stoßen würde.
Denn ich finde, dass Venedig eine sehr mystische Stadt ist, die viele Geheimnisse verbirgt und einen anlächelt diese herauszufinden. Schade, dass Frau Webb sich diese Tatsache nicht zu nutze gemacht hat.

So schön, ich das neue Abenteuer von Rose fand und wie niedlich Rose selbst auch ist, so schade finde ich es, dass die Geschichte bzw. der Abschluss dieses Buches so unter der Kürzung der Reihe leidet.
Man merkt, dass die Geschichte eigentlich noch nicht zu Ende ist und das noch etwas aufregendes kommen muss, doch was? Das werden wir deutschen Leser leider wohl nie erfahren, da diese Reihe von 4 auf 3 Bänden gekürzt wurde.
Da bleibt dem Leser nichts anderes übrig, als den 4. Teil „Rose and the Silver Ghost“ auf Englisch zu lesen.

Die Gestaltung des Buches ist einfach nur super! Ich kann mich an diesem Buch gar nicht satt sehen und ist in der Buchhandlung ein wirklicher Eyecatcher. Es hat Spaß gemacht zu sehen, wie die ganzen kleinen Mädchen um dieses Buch getänzelt sind und unbedingt dieses Buch haben wollten. 😉

Fazit:

Der 3. Teil der Rose-Trilogie hat mir gut gefallen. Die Geschichte ist wirklich sehr niedlich und für Kinder sicherlich sehr spannend und magisch. Für Erwachsene weist dieses Buch jedoch an einigen Stellen Schwächen auf, die durch die sehr schöne Geschichte leider nicht ausgebügelt werden können.
Nun habe ich mir vorgenommen den vierten Teil auf englisch zu lesen, da ich trotzdem einfach gerne wissen möchte, wie es mit Rose weitergeht und was sich hinter dem „silbernen Gespenst“ versteckt. 😉

Hinweis:

Die Reihe besteht aus folgenden Teilen:

1. Rose und das Geheimnis des Alchemisten
2. Rose und die verschwundene Prinzessin
3. Rose und die Maske des Magiers

Wertung:

Handlung: 3/5
Charaktere: 4/5
Lesespaß: 3/5
Gestaltung: 5/5
Preis/Leistung: 3,5/5

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s