[Rezension] Schluss mit lustig von Gabriella Engelmann

Ich habe dieses Buch bei Ramona gewonnen. Da ich schon von den Märchen von Frau Engelmann überzeugt war, wollte ich natürlich auch gerne  wissen wie sich andere Bücher von ihr lesen.😉

Inhalt:

ICH bin keine Pessimistin, sondern Realistin! Das ist ein enormer Unterschied. Ich würde mich eher als kritisch, vorsichtig und damit insgesamt äußerst klug bezeichnen. Außerdem hat man als Optimist keine Ahnung von den freudigen Überraschungen, die das Leben bereithält.» – So Julys unumstößliche Meinung. Bis ein Schlag auf den Kopf eines Tages alles verändert …

Erster Satz:

„Mit dem Optimismus ist das so eine Sache: Er ist einfach nichts für Pessimisten.“

Meinung:

Haben wir uns nicht alle mal gefragt, was wir eigentlich sind: Optimist oder Pessimist? In der Oberschule kam diese Frage sehr oft auf und ich konnte immer definitiv sagen, dass ich ein Pessimist bin. Doch bin ich das wirklich und in jeder Situation wie die Protagonistin July? Für July  ist das Glas auf jeden Fall immer halb leer und niemals halb voll. Sie sieht in jeder Situation das schlimmste und malt sich alle möglichen schlechten Situationen aus, die aus einer Aktion resultieren könnten. Ich bin wirklich sehr beeindruckt, wie Julys beste Freundin es mit ihr aushält!!
Doch so lange musste ich als Leser die negativ eingestellte July gar nicht ertragen, da sie mit einer Flasche eins über gebraten bekommen hat und sich somit einiges bei ihr im Kopf getan hat. July ist nach diesem Unfall alles andere als pessimistisch. Sie sprüht vor Leben und Energie, was sich auch auf ihre Aktivität als Bloggerin widerspiegelt. Ihre Kritiken werden immer positiver und verunsichern damit ihre Leser komplett bis dahin, dass ihr Blog von nur noch wenigen gelesen wird.
Schnell merkt sie, dass sich ihr Leben immer mehr, für sie, ins negative verändert. Da sie mit dieser Veränderung nicht ganz klar kommt und darunter auch ihre Existenz leidet, kann nur eins helfen: Ein neuer Unfall mit einer erneuten Gehirnerschütterung.

Man merkt wirklich, dass Gabriella Engelmann dieses Buch mit viel Herz geschrieben hat. Sie fügt in diesem Buch viele moderne Aspekte zusammen, dass ich mich wirklich sehr mit der Protagonistin verbunden fühle. Gerade durch Julys Hang zum Bloggen ist sie mir sofort sympathisch geworden.
July ist in wirklicher jeder Lebenslage wirklich sehr liebenswürdig. Egal, ob sie gerade pessimistisch der optimistisch ist, man kann sie einfach nur lieb haben!😉
Eine wirkliche Bereicherung für dieses Buch sind die Männer, die July in den verschiedensten Lage kennenlernt: Kalle, CoolCat, Mix, Sören und Tobias. Diese ganze Kostellation ist sehr, sehr erfrischend, bringt viel gute Laune und macht trotz einiges etwas nervigen Situationen einfach nur Spaß!!😉
July bringt sich immer wieder sehr schwierige Situationen, die einfach urkomisch sind. Sie ist auf der Suche nach einem neuen Unfall wirklich äußerst kreativ und gibt sich viel Mühe, um ihr Ziel zu erreichen.
Sobald ihr diese Szenen lest wisst ihr, was ich meine und wollt euch die liebe July gar nicht mehr als negative Person vorstellen.😉

Wirklich super finde ich, dass Gabriella ihrer Stadt treu bleibt. Bisher haben alle Bücher, die ich von ihr gelesen habe, in Hamburg gespielt. Ich fühle mich da schon fast zu Hause und könnte langsam aber sicher schon behaupten, dass ich weiß welches ein Nobelbezirk ist und welches wohl eher eine Gegend ist, wo man eher nicht hinziehen wollen würde.😉
Sie beschreibt Hamburg wirklich sehr, sehr schön, dass ich unbedingt mal wieder über ein Wochenende in diese Stadt möchte, um sie genauer zu erkunden und kennen zu lernen.

Das Cover ist genauso wie der Schreibstil und der Inhalt: frisch. Die Mischung aus grün und gelb passt perfekt in den nicht vorhandenen Sommer und bringt etwas Wärme auf den Nachtschrank/ die Handtasche u.ä.!😉
Der rororo Verlag hat sich wirklich große Mühe gegeben und spricht mit dem Cover genau die Zielgruppe an: Jugendliche.

Fazit:

Das Buch zeigt einem insgesamt, dass es wirklich egal ist, ob man negative oder mehr postive Seiten im Leben sieht. Es ist einfach nur wichtig, dass man glücklich ist. Das man Freunde und Familie hat, die in allen Situationen zu einem stehen und zeigen, dass man etwas besonderes ist.
Und ein wirkliches Rezept, was wirklich besser ist, gibt es eh nicht. Meiner Meinung nach: Die Mischung machts.😉
Gabriella hat uns auf eine wirklich sehr schöne Art und Weise das Leben eines Pessimisten bzw. Optimisten näher gebracht. Ich kann euch dieses Buch einfach nur empfehlen!😀

Wertung: 

Handlung: 4,5/5
Charaktere: 4,5/5
Lesespaß: 4,5/5
Gestaltung: 5/5
Preis/Leistung: 5/5

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s