[Rezension] Urlaub mit Papa von Dora Heldt

am

„Urlaub mit Papa“ ist der 3. Roman von Dora Heldt, der zu der Christine-Reihe gehört.
Wieder ein typischer Heldt-Roman!😉

Inhalt:

Es sollte ein toller Urlaub werden: Christine (45) will nach Norderney, um einer Freundin bei der Renovierung ihrer Kneipe zu helfen. Doch dann wird sie von ihrer Mutter dazu verdonnert, ihren Vater mitzunehmen. Kaum sind sie dort, übernimmt Heinz (73) auch sofort das Kommando auf der Baustelle. Es kommt für Christine aber noch schlimmer, als Papa erfährt, dass auf der Insel nach einem Heiratsschwindler gefahndet wird. Für Heinz ist klar: Das muss Johann sein, der mysteriöse Pensionsgast, der Christines Herz Kapriolen schlagen lässt. Mithilfe von Papas neuen Freunden – 72, 75, 63 Jahre alt – soll Johann zur Strecke gebracht werden…

Erster Satz:

“ „Es sind doch nur zwei Wochen.“ „

Meinung:

Christine und ihre Freundin Dorothea wollen auf Norderney Urlaub machen, um ihrer gemeinsamen Freundin Marlene bei der Renovierung der Kneipe zu helfen. Durch den Krankenhausaufenthalt der Mutter muss Christines Vater notgedrungen mitfahren. Schon bei der Anreise nach Norderney kommt es zu kuriosen und peinlichen Verwicklungen durch Vater Heinz. In der Kneipe übernimmt Heinz mit Starrsinn, Selbstbewusstsein und etwas Überheblichkeit die Leitung der Renovierungsarbeiten.
Aus dieser Konstellation ergeben sich wirklich urkomische Situationen, die, aus meiner Sicht, auf wahren Begebenheiten basieren können. Welche Mann/Vater spielt nicht gerne den Chef auf einer Baustelle, auf der die eigene Tochter oder Sohn mit anpacken. Ich konnte es mir sehr gut bildlich vorstellen und habe mich an Christines Stelle auch gerne mal etwas fremd geschämt. *hihi* Es entsteht eine Situation, die viele schon selbst erlebt haben und damit die damit verbunden Gefühle nur sehr gut nachvollziehen können.😉
Auf Norderney passiert es dann endlich: Christine verliebt sich. Doch scheint hier auch wieder nicht das Glück auf ihrer Seite zu stehen. Johann, der Auserwählte, wird durch viele Missverständnisse und Verwicklungen als Heiratsschwindler dargestellt. Doch Christines Vater wäre nicht ihr Vater, wenn er nicht auch in dieser Sache wieder seine Finger im Spiel hat und Christines Leben damit wieder etwas chaotisch wird.

Auch dieses Buch von Frau Heldt hat mir wieder sehr gefallen. Sie pickt sich immer ein Stück aus dem realen Leben. Ein Stück, dass jeder schnell nachvollziehen kann oder gar schon selbst erlebt hat und verpackt es in viele witzige, teilweise überzogenen Situationen, die einen mitreißen und viel Freude bereiten.
Besonders die klischeehafte Darstellung einer Figuren machen dieses Buch gerade zu etwas besonderem.
Man merkt wirklich, dass sich Christine gemausert hat. Ihre Lebensfreude und Selbstbewusstsein ist viel besser geworden. Auch wenn Sie schon 42 Jahre mittlerweile ist, so ist sie trotzdem noch reifer und erwachsener in dieser Zeit geworden und es steht ihr wirklich sehr gut.😀

Tja, was soll ich zu dem Cover sagen? Heinz wie er leibt und lebt und voll in seinem Element!😀 Als ich das Bild zum ersten Mal sah, habe ich mich sofort an meine Kindheit erinnert, wie ich mit Oma und Opa immer an die Ostsee gefahren bin. Auch wenn der Roman eigentlich an der Nordsee spielt, so habe ich trotzdem immer die schöne Zeit an der anderen See erinnert.😉

Fazit:

„Urlaub mit Papa“ ist ein flotter, liebevoller und überaus witziger Roman, der zum zügigen Lesen einlädt.
Wer dieses Buch noch nicht kennt, sollte es beim nächsten Strandurlaub auf jeden Fall dabei haben!!😉

Hinweis:

Reihenfolge der Christine-Buchreihe:

1. Ausgeliebt (Rezension)
2. Unzertrennlich (Rezension)
3. Urlaub mit Papa
4. Tante Inge hat ab
5. Kein Wort zu Papa (Rezension)

Wertung: 

Handlung: 5/5
Charaktere: 5/5
Lesespaß: 5/5
Gestaltung: 5/5
Preis/Leistung: 5/5

Ein Kommentar Add yours

  1. Andrea sagt:

    Die Reihe von Dora Heldt klingt nach deinen Rezensionen wirklich wie gute Unterhaltung. Ich kenne nur „Tante Inge haut ab“ als Hörbuch. Das hat mich allerdings nicht wirklich überzeugt. Allerdings muss ich gestehen, dass ich auch nicht der größte Hörbuchfan bin. Manche Bücher sollte man wohl doch lieber lesen. Vielleicht gehören die von Dora Heldt ja auch dazu. Ich werde mich mal an einem versuchen. Danke für die begeisternde Rezension!

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s