[Produkttest] Tee von Tee Gschwendner

Hallo ihr lieben,

langsam neigt sich der Sommer wirklich seinem Ende. In Österreich gab es schon die ersten 30cm Neuschnee und bei mir in Berlin waren heute morgen eisige 8°C. Da schreit mein Körper besonders abends nach einem schönen Tee in der Kanne oder in der Tasse. Je nachdem wie viel Zeit und Durst da ist.😉
Letztes Jahr habe ich ja auch schon einen Teetest zu 3 verschiedenen Teekannesorten im Teebeutel gemacht. Und da ich immernoch der Meinung bin, dass Lesen und Tee einfach perfekt zusammen passt, möchte ich euch meine 4 Lieblingstees vorstellen.😀
Ich habe alle 4 Teesorten bei Tee Gschwendner gekauft, da mich der Laden bei uns von den Menschen und von der Auswahl einfach überzeugt hat. Ich fühle mich immer sofort wohl und da wird auch noch gerne beraten, wenn man mal nicht genau weiß was man gerne für einen Tee haben möchte.😉 Genau durch solche Beratungen bin ich auf grünen Tee gestoßen und trinke ihn zu Hause fast immer. *lecker*
Diese Teesorten sind in meinem Standardsortiment zu Hause:

  1. Shogun
  2. Ingwer-Grapefruit
  3. Vater Morgana
  4. Ingwer

Shogun war neben Vater Morgana mein erster Tee aus diesem Laden. Ich wollte unbedingt mit etwas fruchtigem beginnen und bin glatt über die Jahre bei diesem Tee geblieben, weil er mir sooo gut gefällt.
Shogun besteht neben grünen Teeblättern aus China und Indien noch aus Apfel-, Himbeer- und Rhabarberstücken. Er riecht beim ersten Schnüffeln auch sofort sehr fruchtig und erst ganz schon zum Schluss die kleine, aber feine herbe Note.
Beim Trinken ist die herbe Note etwas stärker, doch durch die Fruchtstücken fällt das für mich kaum ins Gewicht. Die Mischung finde ich nämlich einfach nur sehr, sehr lecker. Falls ihr der Meinung seit, dass Rhabarber und Himbeeren überhaupt nicht euer Ding sind, dann kann ich euch einfach nur raten euch eine kleine Probe mitgeben zu lassen und es zu probieren! Ich war anfangs auch nicht so überzeugt, da gerade Rhabarber überhaupt nicht meins ist, aber bei diesem Tee hat mich der Geschmack gar nicht gestört.😉

Ingwer-Grapefruit ist momentan mein Lieblingstee!!😀
Seit ich anfangen habe mich mit Yoga und Ursula Karven zu beschäftigen habe ich gemerkt, die wichtig Ingwer doch ist und habe mir daher glatt diesen Tee geholt. Eine Mischung aus frischer Grapefruit und scharfem Ingwer, die definitiv die Sinne anregt und einem, trotz der beruhigen Wirkung des grünen Tees, aufweckt.
Dieser Tee besteht aus grünen Teeblättern aus Südindien, Ingwerstücken, Orangenschalen (das soll die Grapefruit sein^^) und Sonnenblumenblüten.
Bei diesem Tee sollte man gegenüber von etwas Schärfe und einem herben Geschmack nicht empfindlich sein, da man ansonsten eher weniger Freude mit diesem Tee haben wird. Doch, so finde ich, sollte man nicht all zu viel von diesem Tee hintereinander trinken, da einem sonst schnell die Lust an diesem schönen Tee vergeht und das wäre einfach viel zu schade, da er einfach nur schön ist.😉

Vater Morgana war wirklich mein erster Tee, den ich aus diesem Laden und der erste grüne Tee, den ich je getrunken habe. An den Inhaltsstoffen werdet ihr gleich merken, dass ich eigentlich so gut wie immer grünen Tee mit etwas Geschmack trinke, da es mir einfach am besten gefällt. Bei Vater Morgana ist es wieder sehr ähnlich wie bei Shogun.
Jedoch empfinde ich beim Trinken diesen Tee als etwas weicher und fruchtiger als den Shogun, da bei diesem doch etwas weniger der leichte herbe Geschmack in den Vordergrund tritt und das auch äußerst angenehm ist, wenn man z.B. gerade zusammen beim Kuchen oder Abendbrot sitzt.
Vater Morgana besteht aus grünen Teeblättern aus China und Indien, sowie aus Mango- und Cranberriestücken. Schon allein beim Riechen könnt´ ich mich reinlegen und warten das der Tag vergeht.😉

Der letzte Tee, den ich euch vorstellen möchte, ist ein ganz normalen Ingwertee. Dieser ist nur aus Zufall in mein Teesortiment gelandet, da es ein kompletter Fehlkauf meines Freundes war. Da mir sowohl der Tee als auch das Geld zum Wegwerfen zu schade waren,  musste ich mir etwas einfallen lassen diese 100g aufzubrauchen – was nicht gerade sehr leicht war. Ich habe wirklich lange überlegt bis mir eingefallen ist, dass man auch verschiedene Teesorten mischen kann.😉 Also nutze ich diesen Tee immer zum schärfen meiner Früchtetees. Ich bin eigentlich nicht der reine Früchteetrinker, da ich, wie wohl fast alle, im Kindergarten immer diesen ekelhaften übersüßten Hagebuttentee trinken musste. Seit dem komme ich kaum an normale Früchtetees ran. Um dieses „Problem“ zu umgehen mache ich mir nun immer ein halbes bis ganzes Teelamaß (das sind die Einheiten bei Tee Gschwendner) dazu.😀

Alle meine Tees bewahre ich in solchen Dosen auf, da ich es einfach hübsch finde und es in meinem Teeregal einfach ordentlicher aussieht.😉 Falls ihr noch irgendwelche Fragen haben solltet oder ihr gerne noch mehr Teesorten vorgestellt bekommen wollt, dann meldet euch einfach bei mir unter den Kommentaren.😉

Ansonsten wünsche ich euch allen viel Spaß beim Teetrinken!!!😀

11 Kommentare Add yours

  1. Bella sagt:

    Toll – vielen Dank für den tollen Bericht. Ich liebe den Teeladen von Tee Gschwendner bei uns auch total um ehrlich zu sein ist es auch mein liebster Teeladen. Ich freue mich schon wieder auf Weihnachten und hoffe, dass es dieses Jahr den Rudolph-Tee wieder geben wird.

    Das mit dem Ingwer werde ich mal ausprobieren und auch der Vater Morgana Tee wird beim nächsten Einkauf mitgenommen!

    LG
    Bella

  2. Karl-Heinz kann ich dir auch nur empfehlen. Das ist aber ein Herbsttee.

    1. catbooks sagt:

      Ja, den kenne ich auch. Der ist mir nur zu stark und ich kann auch eher weniger was mit Schwarztee anfangen.😦 Trotzdem danke!!😉

  3. Sumpflicht sagt:

    Hallo

    Danke für deine Tee-Tipps. Die werde ich heute ganz bestimmt beherzigen der Beitrag kommt zur passenden Zeit, denn gestern habe ich mir gedacht das ich mal wieder mein Tee Vorrat aufstocken sollte, da er sich langsam zu Ende neigt und da ich unheimlich gerne auch neue Teesorten ausprobiere wiird wohl der ein oder andere Tee den du Vorgestellt hast in meine Teekanne wandern.

    Übrigens finde ich auch das Lesen und Tee und eine warme Kuscheldecke Perfekt zusammenpassen!

    LG Lisa

  4. Katha sagt:

    Schöner Beitrag. Und sehr passend, wo es jetzt wieder dunkel und kälter wird. Und ich driiingend meinen Teevorrat wieder aufstocken muss😉

    Den „Shogun“ werde ich mir mal anschauen, auch wenn ich normalerweise kein Rhabarber-Fan bin. Und der „Ingwer-Grapefruit“-Tee klingt gut🙂
    Danke für die Tipps!

    1. catbooks sagt:

      Danke!😀 Ich würde mich über Feedback sehr gerne freuen und zu sehen, wie dir der Tee schmeckt!!😉

  5. Michael sagt:

    Ich liebe Ingwertee, den kann man wirklich empfehlen. Ist leider doch sehr scharf, und damit sicherlich nicht für jeden Geschmack geeignet.

    1. catbooks sagt:

      Da hast du recht!😉 Ich musste mich auch erst daran gewöhnen, finde ich jetzt auch doch recht lecker.😀

  6. Sophia sagt:

    Ein sehr interessanter Artikel, mehr davon bitte!

    1. catbooks sagt:

      Gerne! Spätestens im November/Dezember wird es wieder einen geben!😉

  7. abraxandria sagt:

    oh, schön, du stellst hier wieder tee vor!🙂 das ist fein!
    ich bin leidenschaftliche teetrinkerin und freue mich immer, neue tipps zu bekommen und neue sorten kennen zu lernen!🙂

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s