[Hörbuch-Rezension] Das Orchideenhaus von Lucinda Riley

am

Allgemeines:

Titel: Das Orchideenhaus
Autorin: Lucinda Riley
Sprecherin: Simone Kabst

Spieldauer: 07 Stunden : 15 Minuten
Fassung: gekürzt
Veröffentlicht: 2011
Verlag: Der Hörverlag
Hörprobe hier

Vielen Dank an Audible für die Bereitstellung des Download-Hörbuch Rezensionsexemplars!

Inhalt:

Nach einem schweren Schicksalsschlag kehrt Julia Forrester in ihre alte Heimat Norfolk zurück, wo sie im Orchideenhaus von Wharton Park als Kind viele glückliche Stunden verbrachte. Der Besitzer von Wharton Park, Kit Crawford, überreicht ihr ein altes Tagebuch, das bei den Renovierungsarbeiten gefunden wurde und womöglich Julias Großmutter gehörte. Mit dem Tagebuch drängt sich ein jahrelang gehütetes Familiengeheimnis ans Licht – ein Geheimnis, das auch Julias Leben komplett verändern wird…

Meinung:

Als ich zum ersten Mal einen Roman gehört habe, der auf zwei Ebenen spielt, war ich wirklich begeistert: Der verborgene Garten. Doch bei diesem Hörbuch wurde ich einfach nur enttäuscht!😦
Ich habe mich die ersten 2-3 Stunden irgendwie verloren gefühlt und konnte der Geschichte nicht wirklich folgen. Mir hat irgendwie die Verbindung zwischen Leser/Hörer und den Figuren gefehlt. Es ist ziemlich schwer zu beschreiben, wie ich mich beim Hören gefühlt habe.
Ich habe die ganze Zeit auf eine wirklich tolle Liebesgeschichte gehofft, die durch die Familienverhältnisse und die Vergangenheit beider geprägt wurde. Doch gefunden habe ich diese nicht wirklich. Es ist zwar eine Liebesgeschichte da, aber diese ist sooo böse klischeehaft und unglaubwürdig dargestellt worden, dass es überhaupt nicht toll war und ich immer wieder kurz davor war dieses Hörbuch abzubrechen.
Es passieren den Figuren sooo viele Schicksalsschläge, dass es schon fast gar nicht mehr ernst genommen werden kann. Ich weiß, dass es auch in der Realität solche Fälle gibt, die aus ihrem Tief nicht mehr hinauskommen, weil immer wieder etwas neues auf sie hinzukommt, aber für mich als Leser war es in diesem Buch/Hörbuch einfach zu viel!
Die eigentlich wirklich wunderschöne Geschichte wird durch viel zu viele unglaubwürdige Szenen und unsympathische Protagonisten kaputt gemacht!
Die restlichen 4 Stunden haben die Sache nicht wirklich besser gemacht. Ich habe mich zwar etwas besser in die Geschichte eingefunden, aber der Wohlfühlfaktor konnte leider nicht mehr aufgebaut werden. Die Luft ist raus!

Die Sprecherin war an sich okay. Ihre Stimme passt zum Inhalt und auch zu der Stimmung des Buches, doch konnte sie mich trotzdem nicht überzeugen, weil sie es doch ziemlich langweilig rüber gebracht hat und mich beim Hören nicht mitgerissen hat. Somit konnte weder durch die Stimme noch durch den Inhalt eine Spannung aufgebaut werden.😦

Das Cover ist im Gegensatz zum Inhalt des Buches der HAMMA! Ich habe mich beim ersten Sehen schon verliebt und hätte es mir auf jeden Fall gekauft. Doch sollte man sich vom äußeren nicht täuschen lassen!

Fazit:

Ich bin wirklich froh, dass ich es gehört und nicht gelesen habe, denn dafür wäre mir meine Zeit zu schade gewesen!
Ich kann es leider nicht empfehlen. Vielleicht ist es beim Lesen etwas besser, weil man ja seinen eigene Stimme im Ohr hat und somit vielleicht mehr Sympathie entwickeln kann…

Wertung:

Handlung: 2/5
Charaktere: 2/5
Sprecher: 3/5
Hörspaß: 2/5
Preis/Leistung: 2/5

4 Kommentare Add yours

  1. Steff sagt:

    Also ich habe das Buch im Urlaub gelesen und fand es ok. Mehr aber auch leider nicht. Unsympathisch waren mir die Protagonisten nicht.

    ACHTUNG SPOILER!!
    Als dann am Ende der totgeglaubte Ehemann wieder aufgetaucht ist wurde es mir dann auch etwas zu komisch…und dann dass die Thaigroßmutter auf einmal stinkereich war und das man das sooo gar nicht gesehen hat, dass da asiatische Gene im Spiel waren….

    1. catbooks sagt:

      Ich fand einfach alles total grotesk! Für mich hat das irgendwie nicht so richtig zusammen gepasst und wirkte total unglaubwürdig!😦
      Ich denke durch das Lesen sind die Protagonisten noch etwas angenehmer.😉

  2. Steff sagt:

    Ja grotesk trifft es ganz gut….Es war zuweilen einfach alles sehr weit hergeholt.
    Das die Protagonisten durch das Lesen angenehmer sind glaube ich auch. Ich konnte mich schon ganz gut in die Vergangenheit reinversetzen, hatte mehr meine Probleme mit den Figuren der Gegenwart😉

    1. catbooks sagt:

      Ich denke, dass ich beim nächsten Mal ein solches „Ebenen-Buch“ selbst lesen werden und das mit dem Hören sein lasse. Das kommt nur zu Verwirrungen, die völlig unnötig sind!😉
      Hast du schon „Der verborgene Garten“ gelesen? Wenn nicht, dann solltest du das unbedingt nachholen!!😀

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s