[Rezension] Verbannt von P.C. Cast

Nachdem ich von „Ausersehen“ so begeistert war, habe ich sofort den zweiten Teil hinterher geschoben! 😀
Auch dieser hat mich sehr begeistert, auch wenn es dieses Mal etwas in Richtung HoN ging.

Inhalt:

Shannon liebt ihr Leben in Partholon! Lächelnd bleibt sie vor dem Bach stehen, blickt auf das Wasser und sieht mit einem Mal Orte ihrer Vergangenheit vor sich. Es ist, als würden sie nach ihr rufen und plötzlich ist Shannon zurück in Oklahoma!
Als sie aufwacht, hört Shannon eine vertraute Stimme und blickt in das Gesicht eines Mannes, der ClanFintan zwar zum Verwechseln ähnlich sieht, sich aber als Clint Freeman vorstellt. Staunend erfährt sie, was sich im vergangenen halben Jahr ereignet und was Rhiannon alles angerichtet hat. Und dennoch sehnt Shannon sich nur danach, nach Partholon und dem Leben als Eponas Hohepriesterin zurückzukehren! Clint bietet ihr seine Hilfe an Doch Shannon ist nicht die Einzige, die auf magische Weise nach Oklahoma gelangt ist. Eine dunkle Macht, die Shannon nur allzu gut kennt, hat sich in diese Welt geschlichen und kennt nur ein Ziel: Shannons Tod.

Erster Satz:

„Wie Tinte, die über ein schwarzes Blatt Papier läuft, waberte die Dunkelheit am Rand meines Blickfelds, und ein Schauer rieselte mir über den Rücken.“

Meinung:

Wir befinden uns immer noch in Partholon. Shannon ist mit ihrem Mann ClanFintan sehr glücklich und kann sich ein Leben ohne ihn, das Volk, die Umgebung und ihrer neuen guten Freundin Alanna nicht mehr vorstellen.
Wäre das nicht schon Glück genug wird Shannon schwanger. Der Geliebten der Epona wird vorausgesagt, dass das erste Kind immer eine Tochter ist. Dadurch weiß Shannon schon vor der Geburt, welches Geschlecht ihr Kind haben wird.
Doch so einfach und schön, wie es scheint, ist es nicht. Rhiannon versucht alles möglich zu machen, um Shannon doch wieder nach Oklahoma zurück zu holen und damit den Tausch der verschiedenen Leben rückgängig zu machen.
Als das Ehepaar einen Ausritt macht und an einem Waldstück halt macht, wird Shannon ohne Vorahnung in ihre alte Welt gezogen, direkt in die Gegenwart von Clint Freeman, ein Spiegelbild ihres Ehemanns ClanFintan.
Zusammen setzen sie sich zur Wehr und bekämpfen das Böse: Rhiannon und Nuada.

Teilweise fand ich die Geschichte schon etwas vorhergesehen, schließlich kann man sich denken, dass Rhiannon irgendwann zurückkehrt und das Shannon und ihr Volk noch einmal gegen Nuada antreten müssen. Doch trotzdem hat sich der Unterhaltungsfaktor dadurch nicht gemindert. Ich habe mich sofort wieder in die Geschichte hineinfühlen können und alle Figuren waren wieder sehr, sehr sympathisch!
Es gibt zu der HoN-Reihe einige Parallelen, die ich persönlich jedoch nicht schlimm fand, da es einfach typisch für Cast ist! Man merkt schnell, dass alle Figuren an übersinnliche Kräfte, Magie und Mystik glauben – ähnlich wie bei HoN – was im ersten Teil nicht so deutlich hervorgetan wurde. Doch bin ich von der Art, wie Frau Cast diese darstellt überaus zufrieden! 😀 Die gesamte Stimmung ist dann sehr ruhig, bedächtig und leicht magisch.

Besonders interessant fand ich, dass man von Shannon und der böse und unnahbare Rhiannon ein paar Hintergrundinformationen zu bekommen. Nach und nach hat man immer etwas mehr über idie beiden Vergangenheiten erfahren, was selbst Rhiannon etwas menschlicher und sympathischer gemacht hat!
Leicht gruselig empfand ich, dass Shannon in die Arme des Spiegelbildes ihres Mannes getrieben wird und ihre Gefühle total verrückt spielen, weil beide so verdammt viel gemeinsam haben und Shannon ihren Mann, ClanFintan, schrecklich vermisst. Ich denke, dass das nicht hätte sein müssen, aber das ist nun mal typisch Cast! 😉

Etwas genervt bin ich von ClanFintans Spiegelbild Clint Freeman gewesen. Clint ist Schamane, genauso wie Shannons Mann, und lebt nach einem Unfall allein und abgeschieden im Wald. Seit der Ankunft von Shannon ist er hin und weg und extrem verliebt in sie. Er trägt sie auf Händen und macht alles, was sie gerne möchte. Ich finde das geht etwas zu weit, gerade weil durch sein Verhalten Shannon ja quasi zur Untreue gezwungen wird… 😦 Ich habe mich sooo gefreut endlich eine Protagonistin zu haben, die treu ist und nur einen Mann liebt und sich zu diesem hingezogen fühlt.

Das Cover ist nicht gerade aussagekräftig, aber trotzdem schön und passend zum ersten Teil – tolles blau! 😉
Es wirkt mystisch und geheimnisvoll und ich finde auch, dass das schon reicht! Ich bin damit zufrieden.

Fazit:

Alles in allem ist P.C. Cast ein sehr spannender, erfrischender und unterhaltsamer Roman gelungen, der mir sehr viel Spaß gemacht hat! Ich warte nun sehnsüchtig auf den 3. Teil, der leider erst im Januar 2012 erscheinen wird…
Aber zwischendurch wird ein neuer Teil der HoN-Reihe meine Cast-Sucht etwas lindern können! 😉

Hinweis:

Die Reihe „Tales of Partholon“ besteht aus folgenden Teilen:

1. Ausersehen (Rezension)
2. Verbannt
3. Gekrönt (Rezension)
4. Erhört (erscheint im Juli 2012)

Wertung: 

Handlung: 5/5
Charaktere: 4,5/5
Lesespaß: 5/5
Gestaltung: 5/5
Preis/Leistung: 5/5

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s