[Aktuell] Yoga – Ein Selbstversuch: 2. Woche

Herzlich Willkommen zu meiner 2. Yoga-Woche!😀

Ich bin wirklich froh, dass ich nun auch diese gut und heil überstanden habe!😉

Tag 8, Sonntag 15.01.2012:

Nach und nach schaffe ich es die Yoga-Vorschläge von Ursula Karven in meinen Alltag einzubauen!😉 Ich putze mir mit einem Bein die Zähne und versuche dabei zu lächeln und bevor ich aufstehe strecke ich alle Viere gerade von mir.
Man fühlt sich richtig gut, auch wenn es von außen nicht so aussieht!😉
Heute habe ich meine Yoga-Übung zum ersten Mal am Morgen vor dem Frühstück gemacht und habe mich noch ungelenkiger gefühlt als die letzten Tage!
Mal sehen, ob ich es auch mal vor der Arbeit schaffe und so meinen Kreislauf in den Schwung bekomme!😀

Tag 9, Montag 16.01.2012:

Juhu!!! Ich habe es geschafft vor der Arbeit 25 Min. Yoga zu machen!!😀
4:20 Uhr aufstehen und in Flamingohaltung Zähneputzen.
4:40 Uhr nach allen Vorbereitungen inkl. Raubtierfütterung kann es endlich losgehen!😀 Also ich muss zugeben, dass es eher schlecht als recht war. Ob es jetzt fair ist dem Kater die Schuld zu geben, weiß ich nicht, aber ich tue es einfach mal!😉 Denn immer wieder musste ich die Übung unterbrechen, weil er entweder seine Futterbox aufmachen wollte oder er an den Band der Matte rumnagen wollte oder einfach nur so ein paar Dummheiten begehen wollte – wie immer!😉
Falls ihr euch nun fragen solltet welche Übung ich zu einer solch unchristlichen Zeit gemacht habe, kann ich euch beruhigen, es war natürlich nicht der brave Hund, sondern der faule! *hihi*
Ich will mich ja nicht überlasten…
Ich fand es bis auf die Tatsache, dass ich sehr müde war und das der Kater mal wieder andere Sachen in Kopf hatte als mich in Ruhe Yoga machen zu lassen, eigentlich gar nicht mal so schlecht, denn mein Kreislauf ist auf jeden Fall etwas nach oben gekommen!😉
Ich kann mir gut vorstellen es noch einmal zu machen, wenn ich morgens wenig zu tun habe.😀

Tag 10, Dienstag 17.01.2012:

Ich habe mich heute, mal wieder, an den braven Hund gemacht. Ich finde diese Übungssequenz immer noch recht anstrengend, denn die Mischung aus richtig atmen und langes Halten der Übungen macht es nicht besonders leicht.
Wann wird das endlich anders sein? Muss ich dazu erst ein mal den harten Hund machen, damit mir das nicht mehr all zu schwer vorkommt?!? Das wäre wirklich mal eine Idee!😉

Tag 11, Mittwoch 18.01.2012:

Fleißig wird weiter Yoga gemacht und ich halte immer noch durch. Doch zeitlich wird es immer sehr schwierig ne gute halbe Stunde Yoga dazwischen zu schieben.😦
Man soll ja 3 Stunden vor dem Yoga nichts essen, was ich auch vollkommen nachvollziehen kann, aber in meinem Alltag ist das so schwer schaffbar…😦 An alle, die auch Yoga machen: Wie macht ihr das? Haltet ihr diese 3 Stunden auch ein oder reicht auch eine Stunde?

Tag 12, Donnerstag 19.01.2012:

Heute hatte ich so gut wie keine Zeit. Dadurch konnte ich nun auch keine DVD einschmeißen und Yoga machen. Ich habe mich dann kurz vorm Schlafen noch dran gemacht und die Yoga-Übungen, die mir auf die schnelle eingefallen sind, gemacht und miteinander verbunden. So ist dann eine Mischung aus dem faulen und braven Hund entstanden, die dann aber doch recht kurz war.😦

Tag 13 und 14, Freitag 20.01.2012 und Samstag 21.01.2012:

An diesen beiden Tagen bin ich so gar nicht zum yogieren gekommen. Immer war etwas los und eine halbe Stunde hat sich nicht gefunden. Aber so komplett gar nicht stimmt auch nicht, denn beim Zähnputzen und Lesen habe ich immer ganz brav den Flamingostand gemacht.😉
Sieht immer sehr lustig aus und ist besonders beim Lesen sehr anstrengend! Probiert es mal aus ca. 2 Seiten so zu stehen, da kommt man als ungeübter schon an seine Grenzen!😀

Fazit:

Ich habe diese Woche gefühlt viel zu wenig Yoga gemacht! Ich muss mir auch dringend einen Zeitplan erstellen, um meinen Tag mit Yoga besser zu koordinieren. Wenn ich 17 Uhr nach Hause komme, ist es zwar gar nicht so schlimm gleich Yoga zu machen, aber der Mann wartet auch aufs Essen und wir haben uns eigentlich vorgenommen immer vor 18 Uhr zu essen und das passt das eher nicht so wirklich zusammen.
Und ich weiß jetzt schon, dass es einfach zu schwer für mich werden wird, jeden Morgen halb 5 aufzustehen, damit ich noch ne halbe Stunde Yoga machen kann. Mein Schlaf ist mir da einfach zu kostbar!
Hat jemand einen Tipp, wie ich das besser machen könnte?!?

Ein Kommentar Add yours

  1. Anja sagt:

    Ich bin gespannt wie es bei dir weiter geht. Ich habe meine Yogasachen hier auch alle schon liegen und möchte ende nächsten Monats damit anfangen. Eins weiß ich jetzt schon, ich könnte „nur deswegen“ auch nich so früh aufstehen😉

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s