[Rezension] The Poison Diaries: Liebe ist stärker als der Tod von Maryrose Wood

am

Der erste Teil hat mich schon sehr angesprochen. Da bleibt es nicht aus, dass ich natürlich auch den 2. Teil lesen wollte und auch gelesen habe! 😉

Inhalt:

Wer den Tod besiegt, muss mit dem Teufel im Bunde sein
Jessamine hat ihre Unschuld verloren und den Mann, den sie liebt. Sie weiß, wer die Schuld daran trägt, und sie wird ihn umbringen. Sie wird ihren eigenen Vater mit seinen giftigen Gewächsen töten, die ihm stets mehr wert gewesen sind als seine Tochter. Wird Jessamine ihre große Liebe Weed wiederfinden? Denn nur die Liebe vermag ein bitteres Herz zu heilen … Vergiss niemals: Was zu heilen vermag, das kann auch töten!

Erster Satz:

„Ich erwache jeden Morgen zum Klang von Weeds Stimme.“

Meinung:

Jessamine hat eine schwere Zeit hinter sich und hofft, dass sich nun endlich alles aufklären und zum guten wenden wird, doch leider werden sich die schweren Zeiten wiederholen…
Der Mann, den sie liebt, Weed,  ist auch weiterhin verschwunden und scheint auch nach einiger Zeit des Wartens nicht wieder zu ihr zurück zu kommen und sich gegen die Macht ihres Vater zur Wehr zu setzen.
Doch die Entscheidung sich gegen ihren Vater zu entscheiden und für Weed, darf keiner langen Überlegung. Der Hass gegenüber ihrem Vater ist soo groß, da er sie seit ihrer Geburt als Versuchskanninchen für seine giftigen Pflanzen verwendet hat und ihre Mutter, dank der gleichen Schnapsidee, auf dem Gewissen hat… Er ist wahrlich ein Mensch, den man nicht lieben kann und von dem man garantiert nicht geliebt werden möchte!

Auf der Suche nach Weed begibt sich Jessamine in ein riesiges Abenteuer, dass die ganze Zeit von dem Giftprinzen Oleander begleitet wird. Oleander wirkt auf mich genauso wie sein Name ist: giftig! Er ist mir sehr unsympathisch und macht mir doch etwas Angst. Seine Stimme ist so undurchschaubar, einnehmend und ihn einzuschätzen ist kaum möglich, da es ab und zu einen kleinen Lichtblick gibt, dass in ihm doch etwas Gutes steckt. Doch ist das wirklich der Fall?!? Ich glaube es ja nicht, lass mich aber gerne etwas besseren belehren und warte auf den 3. Teil der Reihe! 😉
Jessamine ist eine sehr leidenschaftliche Hauptfigur, die sich nicht von ihren Vorhaben durch nichts abbringen lässt und vor allem genau weiß, was sie möchte! Sie flieht von ihrer Heimat unter falschem Namen und mit den Kräften der Heilpflanzen, die ihr eine Menge Ärger einbringen… Sie weiß, dass sie jeder Zeit auffliegen und in Schwierigkeiten kommen könnte, doch trotzdem hat sie den Blick nach vorn zu ihrem Weed und möchte ihn unter keinen Umständen verlieren!
Weed ist ein angenehmer junger Mann, seine Rolle hat irgendwie etwas von der des Romeo aus „Romeo und Julia“: Vor Liebe blind und möchte am liebsten ohne seine Jessamine nicht mehr leben! Schade ist, dass man recht wenig von ihm mitbekommen hat, doch wird durch die Spannung, die durch Jessamines Part ausgelöst wird, wettgemacht. Denn die Pflanzenwelt wird immer lebendiger, fast sogar menschlich und so faszinierend ich sie auch finde, so unheimlich ist diese Welt auch: Wer lügt? Wer spielt Spielchen mit einem und was denken sie wirklich? Fragen über Fragen, die nicht leicht zu beantworten sind.

Einen Stern ziehe ich ab, weil mir Jessamine an einigen Stellen einfach skrupellos geworden ist. Sie wirkte teilweise viel zu sehr vernarrt, dass es einem schon Angst gemacht hat und ich an sie gezweifelt habe. An der einen oder anderen Stelle kann ich es zwar nachvollziehen, hätte mich doch aber über etwas mehr abwägen und Objektivität gefreut.

Das Cover ist immer noch wunderschön, doch es ist sehr schade, dass sich in diesem Fall keine Mühe gegeben wurde das Cover (bis auf Farbe und Titel) zu ändern, um sich etwas von dem ersten Teil abheben zu können.

Fazit:

Maryrose Wood ist mit dem zweiten Teil der Poison Diaries ein sehr spannender zweiter Teil gelungen! Die gesamte Welt ist dunkler und düsterer geworden und die Figuren haben sich durch verschiedenen Umstände wirklich toll weiterentwickelt! Das lässt auf jeden Fall auf einen atemberaubenden und vielversprechenden 3. Teil hoffen! 😉

Hinweis:

Diese Reihe besteht aus folgenden Teilen:

Teil 1: Die Poison Diaries – Liebe ist unheilbar (Rezension)
Teil 2: Die Poison Diaries – Liebe ist stärker als der Tod
Teil 3: bisher unbekannt

Wertung:

Handlung: 4,5/5
Charaktere: 4/5
Lesespaß: 4/5
Gestaltung: 5/5
Preis/Leistung: 4,5/5

Advertisements

4 Kommentare Gib deinen ab

  1. Ich habe den ersten Band gelesen, aber ich hab schon fast alles davon wieder vergessen… Weiß gar nicht, ob mich der zweite Teil unbedingt interessiert…

    1. catbooks sagt:

      Ich finde die Reihe mittlerweile echt toll und würde dir schon raten noch einmal reinzulesen! Ist mal was anderes und die Welt der Pflanzen ist echt spannend! 😀

      1. Ja, stimmt, das hatte mir an dem ersten Teil auch sehr gut gefallen. Ist auch mal etwas anderes… Na gut, hast mich überredet. 😉

      2. catbooks sagt:

        juhu!! 😀

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s