[Rezension] Ich fühle was, was du nicht siehst von Susan Mallery

Susan Mallery, die Göttin der Liebesromane!! ♥

Inhalt:

Nie wieder wollte Liz Sutton einen Fuß in ihre Heimatstadt setzen. Zu demütigend waren die Erfahrungen, die sie dort als Teenager gemacht hat. Doch nun bringt eine Familienangelegenheit die erfolgreiche Bestsellerautorin zurück nach Fool’s Gold. Und unweigerlich läuft sie hier Ethan über den Weg, dem Mann, den sie in all ihren Büchern auf verschiedene Art den Tod finden lässt. Denn sie hat ihm nie verziehen, dass er sie als Teenager verleugnet hat. Trotzdem flammt sofort wieder die alte Leidenschaft zwischen ihnen auf. Aber wird sie auch halten, wenn sie ihm ihr großes Geheimnis vorstellt: seinen Sohn?

Erster Satz:

„Liz Sutton hatte immer gewusst, dass die Vergangenheit sie irgendwann einholen würde.“

Meinung:

Leider musste ich viel, viel zu lange auf den zweiten Teil warten…😦 Als ich ihn dann endlich in meinen Händen halten durfte, habe ich ihn innerhalb weniger Stunden verschlungen.
Wir befinden uns immer noch in Fools Gold. Einem Ort, in dem die Frauen regieren und die Männer eine wirkliche Minderheit darstellen. Vielleicht gerade deswegen hat diese Kleinstadt einen ganz besonderen Charme.
Frauen besetzen jeden Posten, egal ob es eigentlich ein typisch männlicher Beruf ist oder nicht.
In diesem Teil geht es um Ethan, ein guter Freund von Josh, den wir im ersten Teil kennen gelernt haben. Beide zusammen sind für die viel zu vielen Frauen die Sunnyboys der Kleinstadt. Sie können sich beide vor Anfragen gar nicht retten. Nur gut, dass Josh aus dem Spiel ist, der ist mittlerweile glücklich mit Charity verlobt und ein Kind ist auch unterwegs.😉 Nun ist Ethan wieder allein und macht seinen Mann alle Ehre. Doch nun kehrt Liz, für ihn aus vorerst unerklärlichen Gründen, nach 11 Jahren wieder nach Fools Gold zurück.

Innerhalb dieser langen Zeit ist viel passiert. Ethan und Liz, die sich vor diesen 11 Jahren sehr nahe gestanden haben, haben sich gegenseitig nie vergessen. Doch zwischen den beiden stehen eine Menge Probleme, die ein erneutes Kennenlernen äußerst schwierig gestalten.
Die Versuche wieder einen besseren Kontakt zueinander zu haben, sind wirklich niedlich, aber auch sehr schwierig, denn sowohl Ethan als auch Liz können sich nicht mit Ruhm schmücken.
Ethan ist nach außen hin ein richtiger Macho, wie er im Buche steht. Er kann kaum aus seiner eigenen Haut und hat dadurch einige Probleme auch seinen weichen und liebevollen inneren Kern zu zeigen, der ab und zu zwischen den Zeilen zu erahnen ist. Liz, als ehemalige Bewohnerin und bekannte Schriftstellerin, hingegen versucht sich gegenüber allen Personen in Fools Gold loyal und fair zu verhalten. Allen eine Chance zu geben und keine Vorurteile, wie sie z.B. Ethan hat, zu haben.

Zwischen den beiden entsteht ein Bad der Gefühle, die einen beim Lesen teilweise ganz wirr machen. Vor Aufregung, Spannung und Romantik ist dieses Buch ein totaler Pageturner. Ich musste einfach wissen, wie es zwischen den beiden weitergeht – schließlich haben die beiden Dank der schwierigen Vergangenheit einiges aufzuarbeiten.😉 Es hat wirklich keinen Spaß gemacht zur Arbeit zu gehen und dieses Buch in der Tasche zu lassen…
Der lockere Schreibstil, die Liebe zum Detail und jeder einzelnen Figur macht dieses Buch besonders schön. Ich habe mich sofort zu den einzelnen Figuren hingezogen gefühlt, auch wenn mir die 1,2 Figuren anfangs etwas unsympathisch erschienen sind, so hat sich das innerhalb kürzester Zeit geändert! ♥
Susan Mallery weiß einfach, wie man schreiben muss, um seine Leser/innen um den Finger zu wickeln.😉

Das Cover, muss ich leider zugeben, finde ich weniger gelungen. Es ist nicht schön, auch wenn sie die Situation, in der sich Liz in Fools Gold befindet, ganz gut, wenn auch etwas überspitzt, darstellt.
Nichtsdestotrotz ist der Wiedererkennungswert da und passt zum Cover des ersten Teils.

Fazit:

Susan Mallery konnte auch mit dem 2. Teil rund um die Kleinstadt Fools Gold bei mir punkten. Liz und Ethan waren wundervolle Hauptfiguren, die mir in der (leider) viel zu kurzen Zeit sehr ans Herz gewachsen sind.
Ein Buch voller Höhen und Tiefen, bei dem es mir zu keiner Zeit langweilig geworden ist – Spannung und Liebe pur!

Hinweis:

Die Reihe besteht aus folgenden Teilen:

1. Teil: Stadt, Mann, Kuss (Rezension)
2. Teil: Ich fühle was, was du nicht siehst
3. Teil: Wer hat Angst vorm starken Mann? (Rezension)

Wertung: 

Handlung: 5/5
Charaktere: 5/5
Lesespaß: 5/5
Gestaltung: 5/5
Preis/Leistung: 5/5

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s