[Rezension] Wer hat Angst vorm starken Mann? von Susan Mallery

am

Auch den 3. Teil der „Fools Gold“-Reihe war für mich ein absolutes muss.😉 Ich habe das Ende dieser Reihe sehr genossen und bin doch etwas traurig die Figuren nur beim erneuten Lesen wieder antreffen zu können…

Inhalt:

Wenn es ums Organisieren geht, ist Eventplanerin Pia O’Brien unschlagbar. Aber das geht jetzt doch ein wenig zu weit: Ihre beste Freundin hat ihr drei befruchtete Eizellen und die Bitte, diese auszutragen, hinterlassen. Natürlich würde Pia gerne den letzten Wunsch ihrer Freundin erfüllen, aber der Gedanke daran, alleinerziehende Mutter von Drillingen zu werden, bringt sie beinahe um den Verstand. Sie kann ja nicht mal eine Zimmerpflanze am Leben erhalten! Da hilft es auch nicht, dass sie ausgerechnet jetzt Raoul Moreno kennenlernt. In seiner Nähe kann sie nämlich gleich zweimal keinen klaren Gedanken fassen. Doch dann schlägt er ihr einen Plan vor, der all ihre Sorgen auf einen Schlag zerstreuen könnte. Aber kann ein so unkonventioneller Anfang wirklich die perfekte Lösung sein?

Erster Satz:

“ „Was meinen Sie damit, sie hat mir die Embryonen vermacht?“ „

Meinung:

In dem 3. und letzten Teil lernen wir das Organisatationstalent der Stadt Pia O’Brien kennen, die wir schon im 2. Teil etwas näher kennen lernen durften. Ich muss zugeben, dass ich sie damals eher nervig und hinterlistig fand. Eine Frau, die sich während der Schulzeit wohl von einer Furie zu einer liebenswerten Frau entwickelt hat, was ich nicht so ganz glauben wollte bzw. konnte, da ich mit der Hauptfigur aus Teil 2 Liz viel zu sehr mit gefiebert habe und ins Herz geschlossen habe!
Doch hatte ich keine Bedenken als ich angefangen habe dieses Buch zu lesen, denn ich wusste, dass Susan Mallery es wieder hinbekommen wird, dass ich auch die Figur, die ich vorher fürchterlich fand, in mein Herz schließen werde und sie auch nie wieder loslassen werde.

Frau Mallery spricht in diesem Buch ein absolutes Tabuthema an, bei dem die Meinungen wirklich sehr, sehr weit auseinander gehen: Vererbung von eingefrorenen Spermien.
Pia O’Brien hat von ihrer besten Freundin, die leider schon am Ende des zweiten Teils gestorben ist, die Spermien des verstorbenen Mannes von Chrystel geerbt. Für Pia ein Schock, von dem es sich nicht gerade leicht erholen lässt.
Als Pia von den Erbe erfährt ist gerade Raoul Moreno da. Er ist ein ehemaliger Footballspieler bei den Dallas Cowboys und möchte sich nun in Fools Gold zur Ruhe setzten. Das wirklich sehr interessante ist an Raoul ist, dass alle Susan Mallery Liebhaber ihn bereit kennen!😉
Raoul ist der Ziehsohn von Hawk und Nicole, den die meisten Mallery-Leserinnen schon aus dem Buch „Frisch verlobt“ kennen. Ich habe mich sehr gefreut, dass Susan Mallery Raoul als Figur wiederverwendet hat und ich somit auch die Wandlung dieser verfolgen konnte.
Wie wir bereits wissen wurde Raoul sehr gut erzogen, so möchte er nun auch Pia helfen. Er möchte Pia als Geburtshelfer unter die Arme greifen, denn Pia hat bisher keinen Partner, der ihr in der Zeit bis zu Geburt und in der Zeit danach hilft.
Pia ist von seinem Charme, seiner Nettigkeit und Hilfsbereitschaft sehr angetan, dass sie ein solches Angebot nicht ausschlagen kann… Da haben sich die beiden auf ein wirkliches Abenteuer eingelassen, dass natürlich nicht ohne Konflikte und Ängste nicht abläuft.

Susan Mallery hat mit diesem Buch wieder eine Geschichte voller Liebe und Leidenschaft in der berühmten Stadt mit dem großen Männermangel geschaffen.
Doch trotz allem hat Susan Mallery wieder einige Probleme aufgegriffen, die nicht unbedingt alltäglich sind, jedoch es wert sind darüber zu sprechen. Ich habe mit Pia sehr mitgelitten, da ich es mir selbst sehr schwer vorstelle eine Entscheidung zu fällen, ob man die Kinder einer sehr guten toten Freundin austragen möchte, wenn man ein fast perfektes Singleleben führt. Da ist es wirklich sehr wichtig jemanden zu haben mit dem man ausführlich, ehrlich und intensiv über diese neue Situation sprechen kann um die Vor- und Nachteile dieses Schrittes abzuwägen.
Die Umsetzung und die Gedanken zu diesem Thema konnten mich vollkommen überzeugen und haben mir dementsprechend sehr, sehr gefallen! ♥

Das Cover ist leider immer noch nicht der Knüller, ABER es passt zum Rest der Reihe und macht daher doch eine gute Figur. Wiedererkennungswert und typisch MIRA!

Fazit:

Auch der 3. Teil der Reihe konnte mich von Anfang bis Ende vollkommen überzeugen. In diesem Buch werden einzigartige Gefühle freigesetzt, die dieses Buch zu dem besten dieser Reihe gehört.
Susan Mallery ist mit diesem Buch (vorerst) ein sehr guter Abschluss der Reihe gelungen. Ich hoffe, dass wir von den Bewohnern aus Fools Gold bald wieder etwas lesen dürfen, denn auf dem amerikanischen Markt gibt es schon einige Teile über die Hendrix Brüder.😉

Hinweis:

Die Reihe besteht aus folgenden Teilen:

1. Teil: Stadt, Mann, Kuss (Rezension)
2. Teil: Ich fühle was, was du nicht siehst (Rezension)
3. Teil: Wer hat Angst vorm starken Mann?

Wertung: 

Handlung: 5/5
Charaktere: 5/5
Lesespaß: 5/5
Gestaltung: 4/5
Preis/Leistung: 5/5

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s