[Rezension] Young Sherlock Holmes: Der Tod liegt in der Luft von Andrew Lane

am

Sherlock als er noch jung war…

Inhalt:

Der junge Sherlock Holmes soll seine Sommerferien auf dem Land verbringen bei Tante Anna in Farnham. Stundenlang dauert die Reise und nichts als Gerstenfelder weit und breit. Noch öder geht es ja wohl kaum, Sherlock ist stocksauer. Doch dann kommt alles ganz anders und plötzlich ist er mittendrin in seinem ersten Fall. Mysteriöse Todesfälle, prügelnde Muskelprotze und ein böser Baron das erste Abenteuer des jungen Meisterdetektivs beginnt.

Erster Satz:

„Du da!“

Meinung:

Ich muss ganz ehrlich zugeben, dass ich noch nie in meinem Leben ein Buch von Sir Arthur Conan Doyle, dem Erfinder von Sherlock Holmes, gelesen habe. Auch sind die diversen Verfilmungen, die momentan im TV und Kino kommen, gänzlich an mir vorbei gegangen. Doch da der Hype rund um den Detektiven gerade recht groß ist, habe ich beschlossen mich diesem nicht komplett zu verschließen und habe mit dem Roman „Young Sherlock Holmes“ von Andrew Lane begonnen, der ein bekennder Sherlock-Fan ist.
Der junge Sherlock Holmes ist in seinen Ferien eher unfreiwillig auf Holmes Manor bei seinem Onkel Onkel Sherrinford und seiner Tante Anna. Sein älterer Bruder Mycroft und seine  Eltern haben keine Zeit für ihn, um auf ihn in seiner freien Zeit auf  ihn aufzupassen. Da er dort nicht willkommen ist und sich nicht auch frei bewegen kann, fühlt er sich sichtlich unwohl und versucht die gebotenen Möglichkeiten etwas zu erleben zu nutzen.
Schnell schließt er mit einem jungen von der Straße Matty eine Freundschaft. Doch diese Freundschaft kann er nicht so pflegen, wie er es gerne hätte. Sein Bruder hat einen Lehrer für Sherlock angestellt, Amyus Crowe, der ihn unterrichtet und in Übung hält. Doch Crowe ist mehr als nur ein normaler Lehrer…
Als sie zusammen unterwegs sind, stoßen sie auf eine Leiche, die über und über mit blutroten Beulen übersät ist. Vor Neugier kann sich Sherlock nicht zurück halten herauszufinden was diesem Menschen passiert ist…

Andrew Lane hat mit diesem Buch ein wirklich tolles Debut der Geschichte rund um den jungen Sherlock Holmes geschrieben. Als ich mit dem Lesen begonnen war ich von Sherlock hin und weg! Er ist ein lebendiger und intelligenter Junge, der mit seinen 14 Jahren eine enorme Auffassungsgabe und Kombinationsfähigkeit besitzt.
Diese Eigenschaften zeigt er nicht so offen zur Schau, er ist sich mit Sicherheit auch diesen nicht bewusst. Hingegen ist sein neuer Lehrer ein sehr erfahrener Mann, der schnell sieht welche Fähigkeiten in dem jungen Sherlock stecken und ganz genau weiß wie er diese fördern kann.
Bis auf Onkel Sherrinford, Tante Anna und deren Haushälterin Mrs Eglantine, die mir mehr als unangenehm sind, finde ich alle Figuren in diesem Buch sympathisch. Sie harmonieren alle miteinander und sind von ihrem Wesen sehr gut aufeinander abgestimmt. Ich hoffe sehr, dass Amyus Crowe auch in dem zweiten Teil weiterhin eine Hauptrolle behalten wird und nicht wieder in der Versenkung verschwindet, damit Sherlock von nun an auf sich allein gestellt ist.
Denn Amyus Crowe ist eine faszinierende Persönlichkeit, die noch viele Geheimnisse hinter den Fassaden verborgen hält.

Die Geschichte ist von Anfang an sehr spannend gestaltet. Ich habe mich die ganze Zeit wirklich gut unterhalten gefühlt, konnte mit Sherlock und seinen Freunden mit fiebern und die interessante Art und Weise der Fallauflösung mit verfolgen. Dabei werden viele Fragen aufgeworfen, die die Spannung auf den 2. Teil noch erhöhen. Wer steckt hinter diesem Mord? Wer ist der mysteriöse Baron, den Sherlock einige Mal zu Gesicht bekommen hat?
Zusammen mit Matty kommt Sherlock einer Verschwörung auf die Spur, die ungeahnte Folgen haben kann…

Das Cover dieses Buches ist einfach nur genial! Es ist mystisch, voller Spannung und zeigt meine Lieblingsstadt London! ♥
Das schöne ist, dass dieses Buch sowohl Jungen als auch Mädchen anspricht, die in die Anfänge von Sherlocks Ermittlungen begeben wollen. *Daumen hoch*

Fazit:

Ich bin von diesem Auftakt begeistert! Andrew Lane präsentiert uns eine rasante, aktionreiche Detektivgeschichte mit dem jungen Sherlock Holmes, von dem man in dem nächsten Teil auf jeden Fall noch viel erwarten kann!

Hinweis:

Die Reihe besteht aus folgenden Teilen:

1. Teil: Young Sherlock Holmes: Der Tod liegt in der Luft
2. Teil: Young Sherlock Holmes: Das Leben ist tödlich (ET: August 2012)

Wertung: 

Handlung: 5/5
Charaktere: 5/5
Lesespaß: 5/5
Gestaltung: 5/5
Preis/Leistung: 5/5

2 Kommentare Add yours

  1. Bella sagt:

    Eigentlich bin ich kein sonderlicher Fan von Detektivgeschichten, deine Rezi hat mich aber total neugierig gemacht und ich glaube das Buch muss ich nun auch unbedingt lesen!

    LG
    Bella

    1. catbooks sagt:

      Oh ja, das solltest du unbedingt machen!!!😀

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s