[Rezension] Göttlich verloren von Josephine Angelini

am

Nachdem ich schon von dem ersten Teil sooo begeistert war, möchte ich natürlich auch wissen wie es weitergeht!😉

Inhalt:

Helen muss die Hölle gleich zweifach durchstehen: Nachts schlägt sie sich durch die Unterwelt, noch schlimmer quält sie tags, dass Lucas und sie sich unmöglich lieben dürfen. In der Unterwelt trifft Helen auf Orion. Je mehr Zeit die beiden miteinander verbringen, umso näher kommen sie sich. Dann geschieht etwas völlig Unerwartetes, das ausgerechnet Orion und Lucas zum Zusammenhalten zwingt: Die vier Häuser Scion werden vereint und ein neuer Trojanischer Krieg scheint unausweichlich!

Erster Satz:

„Am Montag fiel die Schule aus.“

Meinung:

Helen hat es in dem zweiten Teil der „Göttlich-Trilogie“ nicht einfach, denn seit sie erfahren hat, dass sie zu den Scions, auch Halbgötter genannt, gehört, kann sie keinen ruhigen Tag mehr verleben.
Die Furien aus der Unterwelt fordern eine sehr brutale Blutrache an den vier Häusern der Scions. Sie wollen, dass sich die vier Häuser untereinander bekämpfen müssen, sobald sie sich begegnen.
Helen möchte nicht einfach nur zusehen, wie die Welt zugrunde geht, sie möchte helfen und reist jede Nacht in die Unterwelt, um diesen Fluch aufzulösen. Dies erfordert eine Menge Kraft, die Helen partout nicht hat, sodass sie immer schwächer und schwächer wird… Auf ihren Reisen lernt sie Orion kennen, der ihr immer wieder zur Hilfe eilt…

Ich muss zugeben, dass ich es nicht wirklich sehr leicht fand wieder in die Geschichte hineinzukommen, u.a. da ich den ersten Teil vor einer ganzen Weile gelesen habe. Hinzukommt, dass die Stimmung dieses Buches von Anfang an bedrückend war. Man hat die Kälte, die Dunkelheit und den Hass aus der Unterwelt förmlich spüren können, was mich kurzzeitig etwas zurück geworfen, dann aber auch sofort wieder mitgerissen hat. Denn diese Atmosphäre ist in diesem Buch das wichtige Salz in der Suppe. Nur dadurch konnte mich dieses Buch überhaupt in der Art überzeugen.
Ansonsten hatte ich eine ganze Weile das Gefühl, dass die Handlung nicht wirklich ausm Tee kommt und eine lange Zeit auf der Stelle stehen bleibt, doch eigentlich war das nicht der Fall. Durch die vielen Gänge in der Unterwelt, wurde die Gegenwart quasi angehalten, dass mich zeitweise verwirrt hat.

Neben den altbekannten Figuren tauchen auch immer wieder neue Charaktere auf, die der ganzen Geschichte etwas mehr Pepp geben. Darunter ist z.B. auch Orion, der Helen in vielerlei Hinsicht ganz schön durcheinander bringt. Orion fand ich von Anfang an echt total sympathisch, doch nach und nach wurde er einfach komisch. Ich konnte seine Absichten und seinen Charakter nicht mehr einschätzen und hatte etwas Angst um die liebe Helen, die schon genügend Probleme hat und nicht noch mehr Ärger bekommen muss.
Lucas fand ich wieder toll, auch wenn er mir einfach nur leid getan hat. Er hat, genauso wie Helen, die Probleme nicht verdient! Eine unerfüllbare Liebe ist herzzerreißend und macht einen innerlich einfach nur kaputt…
Helen tat mir die ganze Zeit einfach nur leid! Sie muss in diesem Buch so viel furchtbare Dinge durchstehen und niemand kann ihr helfen. Manchmal hatte ich auch das Gefühl, dass ihr auch niemand helfen will, da auch die anderen mit dieser Last nicht umgehen könnten… Einfach nur sehr, sehr traurig!!!😦

Sehr schade fand ich auch, dass die vielen traurigen und glücklichen Emotionen bei mir als Leser nicht angekommen sind, wie es beim ersten Teil der Fall war. Die romantischen Situationen waren viel zu kurz, dass ich gar nicht die Zeit hatte umzuschwenken und mich voll und ganz darauf zu konzentrieren. Sehr schade!
Ich habe allerdings eine große Hoffnung, dass es beim 3. Teil anders sein wird!😉

Das Cover ist wieder sehr schön und auch der leidende Gesichtsausdruck passt es perfekt zum Inhalt und der Atmosphäre des Buches! Teil 1 und 2 sehen sehr gut nebeneinander im Bücherregal aus.😉

Fazit:

Josephine Angelini ist mit „Göttlich verloren“ eine sehr spannende Fortsetzung gelungen! An einigen Stellen haben mir zwar die Emotionen und andere Details gefehlt, doch trotzdem hat mir das Buch gut gefallen!
Ich freue mich schon sehr auf den 3. Teil der Trilogie, von dem ich mir schon sehr viel verspreche!😉

Hinweis:

Die Reihe besteht aus folgenden Teilen:

Teil 1: Göttlich verdammt (Rezension)
Teil 2: Göttlich verloren
Teil 3: Göttlich verliebt

Wertung:

Handlung: 4,5/5
Charaktere: 4/5
Lesespaß: 4/5
Gestaltung: 5/5
Preis/Leistung: 4,5/5

Ein Kommentar Add yours

  1. Tanja sagt:

    Göttlich verdammt habe ich noch im Regal stehen. ;)Ich weiß nicht warum, aber nachdem ich nur einmal kurz hineinsah, hatte ich noch nicht das Bedürfnis diesen Roman unbedingt lesen zu müssen. Mit dem ersten Satz hatte ich das Gefühl direkt ins Geschehen hineingeworfen zu werden, ohne die Charaktere kennengelernt zu haben. Ich werde mir Morgen mal deine Rezension zum ersten Band durchlesen.🙂

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s