[Rezension] Oleanderregen von Stefanie Gerstenberger

am

Wenn in Berlin schon kein Sommer ist, muss ich ihn mir halt anders besorgen!😉 Auf gehts nach Sizilien!

Inhalt:

Als Valentina nach dem Tod ihres Vaters erfährt, dass ihre Cousine Irma in Wahrheit ihre Halbschwester ist, reist sie nach Sizilien, um sie ausfindig zu machen. Mehr als zehn Jahre haben sich die beiden nicht gesehen, zu tief verletzte es Valentina, dass ihr damaliger Freund Max sie verließ, um mit Irma nach Palermo zu gehen. Doch bei ihrer Ankunft muss Valentina erfahren, dass Irma nach einer scheinbar harmlosen Operation im Koma liegt. Während Valentina noch fürchtet, Max wieder zu begegnen, lernt sie Angelina kennen. Eine entfernte Verwandte, die ihr eine bewegende Geschichte erzählt. Von einem Jungen, der ohne Beine geboren wurde und dank der Fürsorge seiner Mutter trotz allen Unglücks die Liebe fand. Diese Geschichte ist der Schlüssel zum Geheimnis der Familie ihres Vaters, und Valentina erkennt, dass sich jetzt auch ihr Leben ändern wird …

Erster Satz:

„Er ist klein, er ist lustig, und wenn ich dich auch nur berühre, bevor wir verheiratet sind, bringt er mich um.“

Meinung:

„Oleanderregen“ ist mein ersten Buch der Autorin Stefanie Gerstenberger und ich freue mich sehr, dass ich angefangen habe eins ihrer Bücher zu lesen!😀 Wir befinden uns in Sizilien, in der Heimat von Valentina Vitale, in die sie nach der Nachricht vom Tod ihres geliebten Vaters zurückreist. Sie wird sich dort u.a. um die Bestattung und die Erfüllung des Testaments kümmert. Außerdem macht sie sich auf die Suche nach Cousine Irma, die sie mehr als 10 Jahre nicht mehr gesehen hat. In einer sehr kurzen Zeit, kommt eine Menge auf Valentina zu, bei dem sie nicht sehr viel Zeit hat, um das aktuelle Geschehen zu verarbeiten. Als sie in Palermo angekommen ist, erfährt sie, dass ihre Cousine Irma kurzfristig operiert werden musste und nun im Koma liegt. Um ihr zu helfen, ist Valentina sofort bereit die kleine Sprachschule und Pension zu leiten und alle wichtigen Dinge rund um die Bestattung und Irmas Koma zu organisieren. Dabei ist ihre andere Cousine Angelina eine tatkräftige Unterstützung. In der Zeit auf Palermo lernt sie viel über ihre spannende, geheimnisvolle Familiengeschichte und viel über sich selbst, was in ihrem Leben wirklich elementar ist.

Ich freue mich wirklich sehr eine Geschichte zu lesen, die in dem wunderschönen Italien spielt. Jedoch ist es ein Italien, besser gesagt Sizilien, das man nicht aus dem Fernsehen kennt, ohne Touristen und den gesamten Hotelhochburgen.
Wir lernen ein sehr privates, natürliches Sizilien kennen, das auf mich einen sehr sympathischen und angenehmen Eindruck gemacht hat! Ich bin froh, dass Stefanie Gerstenberger sehr viel Wert auf die Beschreibung der Natur und Landschaft gelegt hat und gezeigt hat, denn diese sind für die Stimmung und Atmosphäre Gold wert!

Neben der Natur, hat es mir sehr gut gefallen der Familiengeschichte und den -geheimnissen der Cousine Angelina zu lauschen. Sie hat eine ganz eigene, wundervolle Art zu Erzählen und versüßt sowohl Valentina als auch dem Leser den anstrengenden Alltag. Für Valentina ist die gemeinsame Zeit mit Angelina sehr kostbar. Sie lernt ihren geliebten Vater und ihre Familie, ihre italienischen Wurzeln, erneut kennen und lieben. Doch auf der Insel befindet sich ein junger Mann, der Valentina sehr am Herzen liegt. Auch wenn sie sich schon sehr, sehr lange nicht mehr gesehen haben, hat sie ihn auch nach dieser Ewigkeit nie vergessen können…
Man merkt schnell, dass Valentina eine sehr gefühlvolle und liebevolle junge Frau, die ich sehr schnell in mein Herz geschlossen habe. Ich habe die gesamte Zeit mit ihr mit gefiebert und gehofft, dass das Schicksal auf ihrer Seite steht und sich alles zu ihrem Gunsten entscheiden wird.

Das Cover zeigt einen Teil eines italienischen Hauses, dass das typische Flair sehr gut zur Geltung bringt. Ich habe mich sofort in das kleine Häuschen verliebt und es war mit der Grund dieses Buch überhaupt lesen zu wollen!😉

Fazit:

Stefanie Gerstenberger hat mit „Oleanderregen“ einen sehr rührenden, teilweise tragischen und gefühlvollen Familienroman gezaubert, der mir tolle Lesestunden bereitet hat. Man merkt sehr schnell mit welcher Leidenschaft die Autorin dieses Buch geschrieben hat und das Lesen hat mir einfach nur Spaß gemacht!😀

Wertung:

Handlung: 5/5
Charaktere: 4,5/5
Lesespaß: 5/5
Gestaltung: 4/5
Preis/Leistung: 5/5

Ein Kommentar Add yours

  1. Tanja sagt:

    Guten Morgen liebe Anne,
    nachdem ich deine hinreißende Rezension gelesen habe, finde ich den Titel sehr passend. Er klingt traurig aber auch schön!😀
    Ich bin zu faul zum Schreiben und deswegen habe ich mir einfach mal das Cover abgespeichert. Ich wünsche dir einen wundervollen Start in den Freitag. ♥

    Viele liebe Grüße nach Berlin,
    Tanja😉

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s