[Rezension] Die Mechanik des Herzens von Mathias Malzieu

Ein Buch mit einem wunderschönen Cover, jedoch mit einem grooßem ABER…

Inhalt:

Am 16. April 1874 hat eine unnatürliche Kälte Edinburgh fest im Griff. Es ist der Tag, an dem ich auf die Welt komme. Das Erste, was ich sehe, ist Doktor Madeleine – eine Hebamme mit einer besonderen Leidenschaft: Sie repariert Leute. Sie tastet meine winzige Brust ab und wirkt beunruhigt: »Sein Herz ist hart, ich fürchte, es ist gefroren.« Sie stöbert auf einem Regal herum und nimmt verschiedene Uhren zur Hand. Mit einem Ohr lauscht sie meinem defekten Herzen, mit dem anderen dem Ticken der Uhren. »Diese hier!«, ruft sie plötzlich freudig und streicht zärtlich über eine alte Kuckucksuhr. Madeleine setzt mir die Uhr vorsichtig ein und zieht sie auf. »Tick, tack«, macht die Uhr. »Bubumm«, antwortet mein Herz. Ticktack. Bubumm. Ticktack. Bubumm. Jeden Morgen muss jetzt meine Uhr aufgezogen werden, sonst hat endgültig mein letztes Stündlein geschlagen. Und noch etwas muss ich bedenken: ich darf mich niemals verlieben, sonst könnte mein Uhrwerk verrückt spielen.

Erster Satz:

„Am 16. April 1874 schneit es auf Edinburgh.“

Meinung:

Als ich das Cover zum ersten Mal sah, waren meine ersten Gedanken: WoW, das MUSS ich allein schon wegen diesem wunderschönen Buchdeckel lesen und sollte in meinem Bücherregal nicht fehlen!😉
Dank der Leserunde mit Brina habe ich es auch ziemlich schnell gelesen, doch das was mich dort erwartete hat mich doch eher enttäuscht als mit Freude erfüllt!😦

Ich muss auch zugeben, dass mir die Worte bei diesem Buch fehlen… Jack ist eine skurrile Hauptfigur, die mir leider in keiner Sekunde ans Herz gewachsen und sympathisch geworden ist.
Schon der Anfang hat mich stutzen lassen: Jack, der noch nicht einmal ansatzweise von seiner Mutter geboren wurde, beschreibt wie sich seine Mutter kurz vor der Geburt gefühlt hat, wie er sich in dem Bauch seiner Mutter gefühlt hat und in welcher Situation sich beide befunden haben. Mir doch etwas zu skurril und unrealistisch, dass mir ab diesem Punkt das Weiterlesen schon etwas schwergefallen ist.😦
Jack wird schnell älter und immer komischer. Er lebt in einer Traumwelt, da er die echte nie so wirklich kennengerlernt hat… Seine Ersatzmutter Doktor Madeleine ist daran jedoch nicht minder Schuld. Sie versucht ihn von der Realität fern zu halten, damit die Mechanik seines Herzens nicht kaputt geht: die Kuckucksuhr, die seinem Herzen hilft Jack am Leben zu halten. So kommt es auch, dass Jack auch schon mit 10 Jahren eine, sorry, abartige Faszination von Brüsten und Frauen hat, die zu 90% Kinder in seinem Alter nicht haben.
Diese Reaktion hat mich total abgeschreckt, sodass ich das Buch am liebsten abgebrochen hätte. Dank der Leserunde habe ich es dann doch nicht getan und mich selbst gezwungen weiter zu lesen!😦
Auch Miss Acacia ist eine Persönlichkeit, die ich ab und zu lieber an die Wand geschmissen hätte! Sie tut dem kleinen Jack nicht gut:  sie ist distanziert, oberflächlich und arrogant! Ich verstehe nicht, was Jack an ihr so toll findet! Ist es nur ihr Körper und die unglaublichen tollen Brüste, die ihm zuerst aufgefallen sind als er sie zum ersten Mal gesehen hat?

Der Schreibstil ist toll, jedoch für diese Art von Geschichte leider nicht passend. Ich habe mich einfach nicht wohlgefühlt und konnte mit keiner Figur und der gesamten Handlung nicht warm werden! Schade, denn das Potential war eigentlich da, doch an der Umsetzung hat es noch gehapert!

Das Cover ist wunderschön und wichtigsten Aussagen aus diesem Buch wurden perfekt auf diesem Bild eingearbeitet und abgebildet!! ♥ Es ist ein absolutes Highlight in jedem Bücherregal, auch wenn mich der Inhalt nicht ganz so überzeugen konnte!

Fazit:

Das Buch konnte mich nicht überzeugen! Die Figuren und die gesamte Geschichte sind unglaubhaft und haben mir dem Spaß beim Lesen des Buches genommen! So leid es mir tut, kann ich dieses Buch nicht weiterempfehlen.
Dank des wunderschönes Covers, der netten Idee und dem schönen, doch leider unpassenden Schreibstils, bekommt dieses Buch gaaaanz knappe 3 Sterne.

Wertung:

Handlung: 3/5
Charaktere: 3,5/5
Lesespaß: 3/5
Gestaltung: 2/5
Preis/Leistung: 3/5

Ein Kommentar Add yours

  1. Anja sagt:

    Ich habe das Buch auch gelesen, aber ganz so kritisch bin ich dann doch nicht. Was meinst du mit „Die Geschichte ist nicht glaubhaft“? Was daran ist nicht glaubhaft? Es geht ja in die Richtung Märchen/ Fantasy und da ist doch so ziemlich alles erlaubt. Ich hatte mir von dem Buch auch mehr versprochen, aber ich fand es ganz ok =)

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s