[Rezension] Bella Donner und der große Zauberwettbewerb von Ruth Symes

Wenn ihr euch vielleicht noch an meine Rezension des ersten Teil „…und wie alles begann“ erinnert könnt, wisst ihr, wie begeistert ich von der kleinen Bella Donner war. ♥
Umso erfreuter war ich, als ich dann auch den zweiten Teil von „Bella Donner“ in meinen Händen halten durfte und so ziemlich sofort mit dem Lesen beginnen konnte.😉

Inhalt:

Wenn man noch klein ist, braucht man für vieles die Hilfe von Erwachsenen. Der Wunsch hexen zu können liegt da gar nicht so fern. Und genau das, so richtig gut zaubern zu können, ist der größte Wunsch der kleinen Bella Donner, Hexling im ersten Ausbildungsjahr. Ob sie den großen Zauberwettbewerb schon gewinnen kann?

Erster Satz:

„Manche Leute denken vielleicht, als Hexe hätte man ein superleichtes Leben, aber da täuschen sie sich.“

Meinung:

EEENNNDDDLLLIIICCCHHH geht es weiter!! ♥
Ich bin wirklich sehr froh, dass ich den ersten Teil für mich entdeckt habe, ansonsten hätte ich die zauberhafte Geschichte rund um Bella Donner niemals kennen gelernt.😦 Ruth Symes weiß wie sie kleine Mädchen und auch große Mädchen (dazu zähle ich mich jetzt einfach mal^^) glücklich machen kann und mit welchen „Tricks“ sie einem das Herz öffnet, damit die Geschichte, die Figuren und das gesamte Drumherum herein flattert.😉

Bella Donner hat sich im zweiten Teil schon gut bei ihrer „neuen“ Mutter Lilith eingelebt und ist fleißig dabei ihre magischen Kräfte zu trainieren und den Umgang mit den verschiedensten Zaubersprüchen zu üben. Man merkt ihr deutlich an, dass sie sich immer weiter verbessert, routinierter und sicherer wird. Darum ist es auch gar nicht so abwegig, dass Bella auch schon als sehr junge Hexe bei einem Zauberwettbewerb mitmachen möchte. Oder sie sich gegen die anderen Hexen durchsetzen kann oder nicht, dass werdet ihr nur erfahren, wenn ihr das Buch auch selbst lest.😉
Aber schön ist, dass das Ende dieses Buches alles andere als Vorhersehbar ist, was die Spannung weiterhin steigen lässt!

Jedoch muss ich sagen, dass ich auch etwas neidisch auf die kleine Bella Donner bin.😉 Wie gerne hätte ich eine Katze wie „Pegatha“. Eine zum Schmusen und Liebhaben. Doch einen kleinen Macho als Haustier zu haben, der nur ab und zu mal kuscheln kommt, muss auch reichen.😀

Die Illustrationen von Franziska Harvey sind einfach wunderschön!! Besonders angetan hat mich der Buchinnendeckel, wo die Fidibusstraße mit all ihren Facetten abgebildet ist. ♥ Ich habe mich gefreut, dass die Illustratorin eine sehr ähnliche Vorstellung hatte wie ich.😉 Die Umsetzung ist einfach nur genial geworden!!! Ein ganz, ganz großes Lob von meiner Seite aus!! ♥

Fazit:

Ich kann euch dieses Buch, aber auch den Vorgängerband von Bella Donner, uneingeschränkt empfehlen und ans Herz legen. Ihr werdet allein oder auch zusammen mit eurem Kind/ euren Kindern viel Spaß mit Bella, ihrer Mutter Lilith, ihrem besten Freund Sam und der Fidibusstraße haben.
Ich hoffe sehr, dass auch der 3. und 4. Teil übersetzt und bei Fischer veröffentlicht wird!!!

Hinweis:

Die Reihe besteht aus folgenden Teilen:

Teil 1: Bella Donner… und wie alles begann (Rezension)
Teil 2: Bella Donner und der große Zauberwettbewerb
Teil 3: Bella Donner und der Wunderbesen (Rezension)

Wertung: 

Handlung: 5/5
Charaktere: 5/5
Lesespaß: 5/5
Gestaltung: 5/5
Preis/Leistung: 5/5

Ein Kommentar Add yours

  1. bettina48 sagt:

    Bella Donner macht mich nach deiner Rezension doch neugierig.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s