[Lesung] Die Scanner von Robert M. Sonntag

Gestern, am 07. März 2013 ist das wunderbare Buch „Die Scanner“, geschrieben und selbst erlebt von Robert M. Sonntag, erschienen. Passend dazu gab es in Berlin die erste Lesung des Autors zu seinem ersten Roman.

Als ich erfahren habe, dass es auf dem Campus Rütli stattfinden wird, muss ich zusagen, dass ich sehr skeptisch war. Die Rütli Schule war wirklich mit sehr vielen schlechten Nachrichten in der Presse und in Berlin hat diese Schule ehrlich gesagt keinen guten Ruf.
Dort angekommen, war die Skepsis noch nicht ganz weg, als mir dann kreischende und tobende Kinder/Jugendliche entgegen kamen. Aber gut, dachte ich mir, lassen wir uns mal überraschen!

Dies Lesung begann mit einer kleinen Einführung und schwups war der gesamte Saal ruhig. Ich war erstaunt, dass alle Kinder/Jugendliche so aufmerksam zugehört haben und versucht haben die Worte des Autoren in sich aufzusaugen. Doch das kann ich voll und ganz nachvollziehen!😉
Robert M. Sonntag bei der LesungNach einer kleinen Einführung einer Dame des Campus Rütli und der Vorstellung des Autoren durch eine Mitarbeiterin des S. Fischers Verlags, hat der Autor Robert M. Sonntag, der anderen auch unter dem Namen Martin Schäuble bekannt ist, den Saal ruck zuck für sich eingenommen. Es gibt Menschen, die schon allein mit ihrer Stimme und ihrer Ausstrahlung eine großartige Atmosphäre schaffen ohne sich groß anzustrengen und genau diese Eigenschaft besitzt Robert/Martin auch. Die Zuschauer waren von seiner positiven und liebevollen (ich weiß so sollte man einen Mann nicht beschreiben, aber es ist einfach so😉 ) Art völlig eingenommen. Ich habe das Buch gerade erst gelesen und habe also die Worte und auch die Stimmung des Buches noch gut im Ohr und er hat das Buch genauso gelesen, wie ich es mir auch vorgestellt habe. Ich habe mich die gesamte Zeit sehr gut unterhalten gefühlt und konnte meine Augen und Ohren auch nicht mehr von ihm lassen!😀

Meine größte Angst vor einer Lesung ist immer, dass die Autoren sich für die falschen Textstellen entscheiden und sie einfach zu viel von der Handlung verraten und so dem Leser die Freude am Erleben der Geschichte nimmt. Doch er hat es wirklich sehr, sehr gut gemacht. Robert/Martin hat sich perfekte Textstellen herausgesucht und versucht den Hörern das Leben im Jahre 2035, wo die Geschichte spielt, näher zu bringen. Besonders dem jüngeren Publikum hat es wirklich gut gefallen! Doch das lag ganz sicher nicht nur an seiner Geschichte, sondern auch daran, dass er intensiv auf das jüngere Publikum eingegangen ist und die schwierigen Begriffe mit einen Worten und Beispielen näher gebracht hat. Genau so gewinnt man ein Publikum für sich!😉

Nach der Lesung ging das Frage-Antwort-Spiel los und das war mehr als nur informativ, sondern auch äußerst unterhaltsam! Die Kinder/Jugendliche haben mit ihren Fragen versucht sich gegenseitig zu übertrumpfen und dem Autoren sein gesamtes Wissen heraus zu kitzeln.😉 Dank seiner Auslandsaufenthalte in Israel und Palästina war er besonders bei den beliebt, deren Eltern ebenfalls aus diesen Ländern kommen.
Er sich wirklich großartig geschlagen und ein wirklich schönes Buch geschrieben, dass ich euch am Wochenende mit einer Rezension gerne näher vorstellen möchte!!! ♥

Widmung

Mir hat die Lesung sowohl mit dem Autor, mit dem Publikum und der gesamt Kulisse sehr gefallen und ich werde bei einer nächsten Lesung gerne wieder auf den Campus Rütli kommen!😉 Solltet ihr die Möglichkeit haben, dass er euch auf der Leipziger Buchmesse an dem Stand des Fischer oder Hanser Verlages über den Weg läuft, nutzt die Chance und sprecht ihn einfach mal an!😀

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s