[Rezension] Im Pyjama um halb 4 von Gabriella Engelmann und Jakob M. Leonhardt

Ich liebe die Bücher von Gabriella Engelmann und da wollte ich natürlich auch wissen wie ihr neues Jugendbuch zusammen mit ihrem Autorenkollegen Jakob M. Leonhardt geworden ist!😉

Inhalt:

Lulu macht sich bei Facebook auf die Suche nach dem Ben, den sie auf der letzten Party kennengelernt hat. Sie findet … einen anderen, mit dem sie von nun an jeden Tag chattet. Sie erzählen sich Dinge, die sie sonst niemandem erzählen würden. Dinge, die unter normalen Umständen unausgesprochen bleiben. Und plötzlich entstehen Gefühle, gegenüber diesem Fremden, den man eigentlich gar nicht kennt.

Erster Satz:

„Hi.“

Meinung:

Gabriella und Jakob wagen sich bei diesem Jugendbuch an ein Thema ran, dass schon seit langer Zeit in aller Munde ist: Facebook und neue Bekanntschaften! Seit dem es das Internet und die verschiedensten Dating-Portale gibt, ist das Thema die Liebe und neue Bekanntschaften nicht mehr aus dem Leben, besonders jüngerer Leute, wegzudenken. Die Art wurde schon in diversen Romanen (z.B. Gut gegen Nordwind oder Für immer vielleicht) aufgegriffen und umgesetzt, doch dieses Mal geht es speziell um die jüngere Generation, die sich sehr intensiv mit Social Network auseinandersetzt und ich finde, dass Gabriella und Jakob sehr gut gemeistert haben!😀

Alles beginnt mit dem Chat zwischen Lulu und Ben am 22. September. Ein Tag, wie jeder andere, doch ist er für die beiden im Nachhinein irgendwie etwas besonderes.😉 Das Schicksal scheint sie miteinander zu vereinen und alles nur, weil Lulu, die eigentlich Luca Luise Schäfer heißt, heimlich in ihrem Ballett-Tanzpartner Marco verliebt ist. Obwohl der Ben eigentlich nicht der Ben ist, den sie eigentlich anschreiben wollte, merken beide schnell das sie auf einer Wellenlänge liegen und sich sehr gut über Gott und die Welt, aber auch sehr vertrauliche Themen sprechen können. Zwischen den beiden entwickelt sich weitaus mehr als ein platonische Internet“Freundschaft“. Man kann wirklich meinen, dass sie sich schon lange kennen und auch so eine wahre Freundschaft verbindet. Sind da womöglich auch noch tiefe Gefühle im Spiel? Auf diese Frage können die beiden bis zu dem jetzigen Zeitpunkt auch noch keine Antwort geben.
Als es dann anfängt zwischen den beiden „ernster“ zu werden, gingen mir die Ausreden leider etwas auf die Nerven. Klar, es ist schon nachvollziehbar, dass man sich als junger Mensch ein Treffen länger überlegt, aber aus meiner Lesersicht, war es leider so. Schade!

Ich liebe Bücher, die als „Chat“ oder auch „Briefform“ geschrieben sind. Ich komme mit der Art und Weise gut klar und habe kein Problem relativ schnell zwischen den Abschnitten hin und her zu springen und mich wieder neu in den Menschen hinein denken zu müssen. Doch auch für diejenigen, die eventuelle Bedenken bei einer solcher Romanform haben, sollte keine „Angst“ haben. Man kommt sehr schnell in solch eine Art Buch hinein!😀

Das Cover ist schön und schlicht und hat mich gleich von Anfang an angesprochen!! 

Fazit:

Ich habe das Lesen des Buches sehr genossen und auch wenn ich das Buch in den Anfängen recht vorhersehbar fand. Ich kann dieses Buch uneingeschränkt an alle Jugendliche im Alter von 12 – 15 Jahren und Gabriella/Jakob-Fans empfehlen.😉

Wertung: 

Handlung: 4/5
Charaktere: 4/5
Lesespaß: 4,5/5
Gestaltung: 5/5
Preis/Leistung: 4/5

Ein Kommentar Add yours

  1. jessi sagt:

    Ach ja, das Buch will ich auch noch unbedingt lesen😀
    Ich folge dir mal😀

    Jessi
    http://jessireneleseratten.blogspot.de/

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s