Catbooks & Traveljournal

[Rezension] City of Lost Souls von Cassandra Clare

Advertisements

City of Lost Souls, Teil 5 der Chroniken der Unterwelt. 😉

Inhalt:

Kaum ist die Dämonin Lilith besiegt, fehlt von Jace, den Clary über alles liebt, jede Spur – auch ihr finsterer Halbbruder Sebastian ist verschwunden. Doch Jace findet wieder einen Weg zu Clary und enthüllt sein schreckliches Schicksal: Durch Liliths Magie ist er auf immer mit Sebastian und den dunklen Mächten verbunden. Um Jace zu retten, müssen sich auch die Schattenjäger der schwarzen Magie verschreiben. Clary geht dabei den gefährlichsten Weg: Sie möchte Jace’s Seele retten. Aber kann sie Jace überhaupt noch trauen?
Die Hoffnung stirbt zuletzt!

Erster Satz:

„Simon stand schweigend da und starrte wie betäubt auf die Eingangstür seines Elternhauses.“

Meinung:

Das ich City of Lost Souls gelesen habe, ist zwar schon eine ganze Weile her, aber nachdem ich jetzt nun „City of Bones“ im Kino gesehen habe, wusste ich dass ich die Rezi nicht mehr so lange aufschieben kann. 😉

Der Grund für den Aufschub ist leider ganz einfach: die Geschichte hat mich einfach nicht so packen können, wie bei den Bücher davor. So sehr ich Jace und Clary auch vergöttere, so sehr geht es mir doch etwas auf die Nerven, dass Frau Clare versucht aus der Geschichte immer noch mehr herauszuholen, wo man doch merkt, dass da nichts mehr zu holen ist. Von Band zu Band merke ich immer mehr, dass sie nach dem 3. Teil und einem schönen Ende einfach Schluss hätte machen sollen. Natürlich ist die Geschichte weiterhin spannend gehalten und interessant, aber dieses ewige hin und her mit Clary und Jace bringt mich um. Ich wünsche mir für die beiden einfach nur ein glückliches und vor allem (!!) gemeinsames Leben.

Es gibt leider Gottes viel zu viel negative Aspekte in diesem Buch für mich zu verzeichnen, als positive. Diese Tatsache stimmt mich verdammt traurig, aber soll ich lügen?! Definitiv nicht!
Also, die gesamte Geschichte ist (sorry) verdammt langatmig, dass ich ewig für das Lesen des Buches brauchte. Das ist mit bei den anderen Büchern nicht so gegangen. Die Beziehung zwischen Jace und Clary ist ja schon eine ganze Weile nicht mehr so rosig, aber muss es unbedingt sein, dass die beiden immer und immer mit neuen Problemen konfrontiert werden? Reicht es nicht, dass sie gegen das Böse kämpfen müssen? Das ist doch eigentlich genügend Belastung… UND Jace… diese Veränderung, die er durchmachen musste… WIESO?!? Er ist mit seiner witzigen, sympathischen Art einer meiner Lieblingscharaktere, doch der Charme ist dahin. Ich hoffe, dass er sich im nächsten Buch ändern wird und wieder mein alter Jace ist!

Im Großen und Ganzen bin ich überaus froh, dass es noch Magnus, Simon, Maya und Jordan gab. Die Geschichte rund um die 4 haben meine Stimmung etwas heben können. Sonst hätte ich wohl mit Sicherheit das Buch abgebrochen. Magnus und Alec sind sowieso ein niedliches Paar und es macht einfach Spaß die Dialoge zu verfolgen. 😉

Das Cover ist natürlich, wie alle anderen auch, eine Augenweide. Mehr muss ich dazu glaub ich nicht sagen?!? 😉 ♥♥♥♥

Fazit:

Klar, für alle Liebhaber der Reihe ist dieses Buch ein Muss. Aber nichtsdestotrotz ist es für mich kein Knaller. Ich habe mir etwas mehr für Clary und Jace erhofft. Etwas mehr Ruhe in der Beziehung und Zeit für gemeinsame Stunden. Ich hoffe, dass sie das in der Zukunft haben werden…

Hinweis:

Die Reihe besteht aus folgenden Teilen:

Teil 1: City of Bones (Rezension)
Teil 2: City of Ashes (Rezension)
Teil 3: City of Glass (Rezension)
Teil 4: City of Fallen Angels (Rezension)
Teil 5: City of Lost Souls
Teil 6: City of Heavenly Fire

Wertung: 

Handlung: 3/5
Charaktere: 3/5
Lesespaß: 3,5/5
Gestaltung: 5/5
Preis/Leistung: 3,5/5

Advertisements