[Autorenvorstellung] Rita Falk

IMG_20131024_070032Angezogen von Rita Falks Büchern wurde ich, weil ich zwischendurch einfach mal etwas anderes lesen wollte. Denn ab und zu braucht man auch mal eine ordentliche Portion Humor zum Auflockern. Genau dies ist in der bekannten Krimireihe pausenlos enthalten. Rita Falk schafft es mit ihrem lustigen Schreibstil (welcher durch und durch vom Bayerischen geprägt ist) einen spannenden Krimi mit einer ordentlichen Portion Komik zu verbinden. Genau dies ist der Grund wieso ich jedes einzelne Buch innerhalb kürzester Zeit verschlungen habe und mich immer wieder auf die außergewöhnlichen Fälle von Franz Eberhofer freue :D.

Personenvorstellung von der Provinzkrimi-Reihe:

  • Der Franz…ist Polizeikommissar aus Niederkaltenkirchen und wurde auf Grund von dienstlichen „Auffälligkeiten“ von München nach Niederkaltenkirchen versetzt (und somit in die tiefste bayerische Provinz). Seine Hauptaufgaben liegen darin, Temposündern abzukassieren, Wildpinkler zu stellen und im Dorf für Ruhe und Ordnung zu sorgen. Er wohnt bei seinem Vater und der Oma im alten Saustall. Sein Wegbegleiter ist der Ludwig, ein treuer vierbeiniger Freund, mit welchem er regelmäßig ausgedehnte Spaziergänge macht (1:17h minimum).
  • Der Papa…ist ein absoluter Beatles-Fan mit einem ausgeprägten Hang zum Marihuanakonsum. Die Beatles werden auch allabendlich in abnormaler Lautstärke gespielt, was den Franz täglich an den Rand des Wahnsinns treibt.
  • Die Oma…hat als Frau im Haus fest das Ruder in der Hand und das kann auch jeder hören, da im Alter das Gehör leider nicht besser wird, gleicht sie dies mit ihrer lauten Stimme wieder aus. Ihre Leidenschaften sind ihre Männer zu bekochen und sie ist die bekannteste Schnäppchenjägerin in Niederkaltenkirchen und Umkreis. Kein Aldi und kein Lidl ist vor ihr sicher.
  • Der Leopold…vom Franz nur als „Schleimsau“ bezeichnet. Er wird vom Franz gehasst, allein wegen der Tatsache, dass Leopold sein Bruder ist. Er hat eine kleine Buchhandlung und stets wechselnde Ehefrauen. Das Beste was er bisher wohl fabriziert hat ist seine kleine Tochter Uschi (nach Franz‘ und Leopolds verstorbener Mutter benannt). Da dem Franz dieser Name nur schwer über die Lippen geht und die kleine Uschi halbe Thailänderin ist (ihre Mutter ist die Panida, erheblich jünger aus Leopold), findet Franz „Sushi“ weitaus passender.
  • Die Susi…und der Franz kennen sich seit der Jugend und Susi arbeitet im Rathaus und somit nur wenige Büros vom Franz entfernt. Eigentlich sind beide seit jeher in einander verliebt, nur so richtig in die Gänge kommt trotzdem keiner.
  • Der Rudi…ist der Ex-Kollege aus München vom Franz. Seit er den Polizeidienst quittiert hat, ist er nun als Privatdetektiv tätig und hilft Franz nicht unerheblichen in den einzelnen kniffligen Kriminalfällen.

Einzelne Bücher + kurze Inhaltsbeschreibung:

Winterkartoffelknödel: Der erste Fall für Franz wirft ihm reichlich Rätsel auf. Nahezu eine ganze Familie wird durch unerklärliche Todesfälle ausgelöscht. Dies ist der Grundstein für Eberhofers einzigartge Karriere als Kommissar und auch die Zusammenarbeit mit dem Rudi erweist sich als mehr als hilfreich.

Dampfnudelblues: „Stirb du Sau“ sind die Worte die der, nicht gerade beliebte, Schuldirektor Höpfl auf seiner Hausfassade vorfindet. Nur kurz danach findet man die sterblichen Überreste vom Höpfl auf Bahnschienen. War es Selbstmord oder doch kaltblütiger Mord?

Schweinskopf al dente: Ein abgetrennter Schweinskopf wird im Bett von Richter Moratschek gefunden. Ein Psychopath, gegen welchen Hannibal Lector Dreck ist, treibt in Niederkaltenkirchen sein Unwesen…Dr. Küster.

Grießnockerlaffäre: Eberhofers Erzfeind ist tot und Franz ist der letzte der ihn lebend gesehen hat. Auch die Mordwaffe gehört Franz. All dies schließt den Franz als Mörder leider nicht unbedingt aus. Da die Kollegen vom zuständigen Kommissariat leider nicht in die Gänge kommen, nimmt Franz den Fall umgehend selbst in die Hand und versucht den Verdacht gegen ihn zu entkräften.

Sauerkrautkoma: Franz wird auf Grund seiner in kürzester Zeit hingelegten einzigartigen Karriere nach München versetzt. Dies stößt bei ihm leider nicht unbedingt auf Anklang. Es dauert auch nicht lang, bis sich der nächste knifflige Fall für Franz auftut. Nachdem das geklaute Auto vom Papa wieder aufgetaucht ist, hat dies leider einen bitteren Beigeschmack: Im Kofferraum wird eine Leiche gefunden. Erwürgt, weiblich, serbisch.

Mein Favorit…ist der erste Teil. Dicht gefolgt jedoch von der Grießnockerlaffäre. Bei den Winterkartoffelknödeln ist alles für den Leser noch sehr neu, sodass es erst recht spannend und äußerst lustig ist. Bei der Grießnockerlaffäre ist die ganze Geschichte interessant, da die Hauptaufgabe von Franz nun darin besteht, einen vorhandenen Mordverdacht, ungünstigerweise gegen ihn, zu entschärfen. Wobei ich nicht nur diese beiden gesondert hervorheben möchte, denn jedes einzelne Buch hat seine eigene außergewöhnliche Geschichte, welche auch für Nicht-Bayern sehr unterhaltend ist :D. Rita Falk hat sich genau damit in mein Herz geschlossen und ich freue mich bereits jetzt auf alle weiteren Werke von ihr.

Aber mittlerweile ist Rita Falk nicht nur durch ihre Provinzkrimis bekannt, sondern hat sich auch mit ihrem neuen Roman „Hannes“ einen Namen gemacht.

Inhalt: Einfach beste Freunde … Es ist einer dieser ersten warmen Frühlingstage, als Hannes und Uli sich voll  Lebenshunger auf ihre Motorräder setzen. Natürlich machen sie auch die erste Tour des Jahres zusammen, so wie alles im Leben. Von Kindesbeinen an. Noch nie konnte irgendetwas sie trennen. Doch was dann passiert, stellt ihr Leben komplett auf den Kopf: ihre Vergangenheit, ihre Pläne, ihre Hoffnungen – und ihre Zukunft. Und alles droht auseinanderzubrechen …Eine ganz besondere Geschichte über das Leben. Über die Kraft der Hoffnung, über Treue und Verrat. Vor allem aber über eine Freundschaft, die durch nichts auf der Welt zerstört werden kann. Tiefgründig und berührend.

Meinung & persönliches Fazit: Als ich „Hannes“ in der Buchhandlung gefunden habe, habe ich mich sehr gefreut auch mal etwas anderes von Rita Falk zu lesen. Das Buch ist in Form von Briefen aufgebaut, welche Uli seinem besten Hannes schreibt, damit dieser die Gedanken und Gefühle von seinem besten Freund nach dem Erwachen aus dem Koma miterleben bzw. nachholen kann. Ihrem Stil ist Rita Falk auch in diesem Buch treu geblieben, lustig, schlagfertig und nicht zu vergessen bayerisch :D. Zwar hält sich der bayerische Dialekt diesmal in Grenzen, aber er lässt sich definitiv nicht leugnen. Auch dieses Buch kann ich nur wärmstens empfehlen, da man nun auchmal eine „innige“ Männerfreundschaft kennenlernt und mit jedem Brief aufs Neue mitfiebert, dass die Freundschaft durch diesen Unfall nicht zu früh ein Ende findet.

Ich hoffe euch hat der Beitrag gefallen und dass ihr vielleicht demnächst auch mal in die Welt der Eberhofers in Niederkaltenkirchen abtaucht und mit Ulli und Hannes mitfiebert.

P.s.: noch mehr und ausführlichere Vorstellungen von den Büchern und der Familie Eberhofer findet ihr auf dieser wirklich sehr schönen gestalteten Seite: http://www.franz-eberhofer.de/home.html .

Danke fürs Lesen!

Marie

Advertisements

4 Kommentare Gib deinen ab

  1. Kielfeder sagt:

    Rita Falk steht schon viel zu lange auf meiner Wunschliste!! Ich muss wohl dringend mal was von ihr lesen!!
    Danke, für die schöne Vorstellung der Autorin!

    1. Dankeschön 🙂 Dann wünsch ich vorab schonmal maximalen Lesespaß 🙂

    2. catbooks sagt:

      Der Wunschzettel wird heute wirklich immer länger. 😉

      1. na dann kann das shoppen ja losgehen 😀

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s