[Rezension] Tschick von Wolfgang Herrndorf

Nach einer langen Suche welches Buch ich als nächstes vorstellen könnte, kam ich auf „Tschick“, da es momentan (leider aus eher traurigen Gründen) aktuell ist. Vor einer ganzen Weile habe ich das Buch bereits gelesen und ich möchte an dieser Stelle sagen, dass ich es sehr traurig finde Werke eines Künstlers (sei es die Musik- oder Literaturbranche) erst nach seinem Tod besonders hervorzuheben und zusätzlich zu vermarkten. Aber das ist nur meine persönliche Meinung, mit welcher ich auch keinem Unrecht tun möchte, der auf das Buch erst jetzt aufmerksam geworden ist😀.

Inhalt:

Zwei Jungs. Ein geknackter Lada. Eine Reise voller Umwege durch ein unbekanntes Deutschland. Mutter in der Entzugsklinik, Vater mit Assistentin auf Geschäftsreise: Maik Klingenberg wird die großen Ferien allein am Pool der elterlichen Villa verbringen. Doch dann kreuzt Tschick auf. Tschick, eigentlich Andrej Tschichatschow, kommt aus einem der Asi-Hochhäuser in Hellersdorf, hat es von der Förderschule irgendwie bis aufs Gymnasium geschafft und wirkt doch nicht
gerade wie das Musterbeispiel der Integration. Außerdem hat er einen geklauten Wagen zur Hand. Und damit beginnt eine unvergessliche Reise ohne Karte und Kompass durch die sommerglühende deutsche Provinz.

Erster Satz:

„Als Erstes ist da der Geruch von Blut und Kaffee.“

Meinung & persönliches Fazit:

Ich muss zugeben, dass ich während ich kurz vor der Hälfte des Buches war ein anderes zwischendurch gelesen habe. Irgendwie wollte bei mir der Lesefluss nicht aufkommen. Was weniger an der Geschichte an sich lag, denn diese war eigentlich recht interessant und spiegelte das „Treibenlassen“ vieler Jugendgliche und deren Sorglosigkeit dar. Sondern mehr an dem Funken der bei mir einfach nicht überspringen wollte, da das Lesen teilweise wirklich müßig war. Ich glaube einfach, dass der Stil von Wolfgang Herrndorf einfach nicht Meins ist, sodass andere Leser sich jetzt bestimmt fragen wieso ich nicht so mitgerissen wurde. Mein Fazit ist also, dass es ein nettes Buch für zwischendurch ist, für mich war es leider nicht viel mehr.

Wertung:

Handlung: 3/5
Charaktere: 3/5
Lesespaß: 2/5
Gestaltung: 3/5

Danke fürs Lesen!

Marie

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s