[Rezension] Die verlorenen Spuren von Kate Morton


Als bekennender Kate Morton Fan stand die Frage keine zwei Sekunden im Raum, ob das von mir im Buchladen entdeckte neue Buch von Ihr mich zur Kasse begleiten sollte oder nicht. Da mich alle ihrer Bücher bisher sehr begeistert haben, konnte ich kaum erwarten ihr neustes Werk zu lesen…

Inhalt:

Eine unheilvolle Lüge, eine verbotene Sehnsucht, ein geheimes Verbrechen.

England, Greenacres Farm 1961: Während einer Familienfeier am Flussufer beobachtet die junge Laurel, wie ein Fremder das Grundstück betritt und ihre Mutter aufsucht. Kurz darauf ist der idyllische Frieden des Ortes jäh zerstört. Erst fünfzig Jahre später gesteht sich Laurel beim Anblick eines alten Fotos ein, dass sie damals Zeugin eines Verbrechens wurde. Doch was genau geschah an jenem lang zurückliegenden Sommertag?

Als Laurel nach langer Zeit anlässlich des neunzigsten Geburtstags ihrer Mutter Dorothy in ihr Elternhaus zurückkehrt, holen sie schon bald verdrängte Erinnerungen ein. Der Gedanke an den geheimnisvollen Fremden, der fünfzig Jahre zuvor Unheil über ihre Familie brachte, lässt sie nicht mehr los. Sie ist entschlossen, endlich das Rätsel um die Vergangenheit ihrer Mutter zu lösen. Ein Foto aus dem Jahr 1941 scheint der Schlüssel zu sein: Es zeigt Dorothy in London, Arm in Arm mit einer Frau namens Vivien. Warum zerbrach die Freundschaft der beiden Frauen? Und wer ist Jimmy, den Dorothy wohl sehr liebte und doch vor der Familie verbarg? Auf der Suche nach Antworten muss Laurel erfahren, dass sie sich immer in ihrer Mutter getäuscht hat …

Erster Satz:

„Das ländliche England, ein Bauernhaus mitten im Nirgendwo, ein Sommertag Anfang der Sechzigerjahre.“

Meinung & persönliches Fazit:

Selten hat der erste Satz eines Buches den kompletten Stil und die typischen Schauplätze Kate Mortons besser beschrieben. Ich habe das Buch erst vor Kurzem ausgelesen und bin immer noch hin und weg. Wieder einmal hat Kate Morton es geschafft, mich voll und ganz in Ihren Bann zu ziehen, meine Nerven die voller Aufregung schon Drahtseilen glichen immer weiter zu spannen, nur um während der vermeindlichen Auflösung innerhalb kürzester Zeit erneut die Geschichte zu drehen und die endgültige Auflösung zu präsentieren.

Das Schema Kate Mortons ist an sich immer recht ähnlich. Man wird in der Gegenwart abgeholt und reist in die Vergangenheit um ein Familienrätsel zu lösen. Bisher hat man im Verlauf der Bücher selten das Ende erahnen können. Aber diesmal kann ich nur „Chapeau!“ sagen, denn meiner Meinung nach ist „Die verlorenen Spuren“ das beste Buch ihrer bisherigen Bestseller: abgeholt im Jahre 2011, gereist durch die ersten Kriegsjahre in London, aufgewühlt in der Gegenwart und Vergangenheit und angekommen bei der wahren Familiengeschichte. Einfach absolut lesenswert und für mich ein klares Muss!

Wertung:

Handlung: 5/5
Charaktere: 5/5
Lesespaß: 5/5
Gestaltung: 5/5
Preis/Leistung: 5/5

Advertisements

16 Kommentare Gib deinen ab

  1. Ich habe mir auch schon so lange vorgenommen, ein Buch von Kate Morton zu lesen. Sie klingen ja auch alle toll und manchmal brauche ich einfach so einen schönen dicken Schmöker. Aber irgendwie sind mir bis jetzt dann doch immer wieder andere Bücher dazwischen gekommen. Aber jetzt habe ich immerhin schon mal „Der geheime Garten“ auf dem SuB. Nur lesen müsste ich es dann auch noch… 😉

    1. catbooks sagt:

      Ich habe bisher auch nur den geheimen Garten gehört und fand es großartig!!! ❤ Hoffe auch, dass ich irgendwann die anderen auch lesen werde… Sind ja auch voll mein Ding! 😉
      Ich hoffe, dass Kate Morton nun etwas höher auf der SuB-Liste steigt! *hihi*

      1. Ja, auf jeden Fall! Muss mir ja endlich mal einen Eindruck von dieser Autorin verschaffen. Sie hat ja auch schon echt viele Bücher geschrieben.

      2. catbooks sagt:

        Auch ein angenehmer Stil. 😀 Wenn du die Bücher magst, kann ich dir auch noch Kimberly Wilkins empfehlen! 😉

      3. Von dieser Autorin habe ich noch nicht gehört… Aber danke auf jeden Fall schon mal für den Tipp. 🙂

      4. catbooks sagt:

        Schau sie dir mal an. Sie schreibt großartig!

      5. Mach ich. Irgendein Buch, das du besonders von ihr empfehlen kannst?

      6. catbooks sagt:

        Der Wind der Erinnerung. ❤

      7. Mh, ich glaube, das sagt mir vom Titel her was. Naja, wie gesagt, ich schaue mir die Autorin und die Bücher mal an. 🙂

      8. catbooks sagt:

        Ist auch noch gar nicht so lange her, dass ich es rezensiert habe. 😉

      9. Aha! Dann ist ja alles klar! 😉

      10. Ach na klar, das hast du doch in einer Leserunde gelesen, stimmt’s?!

      11. catbooks sagt:

        Genau. 😀 War mit der lieben Andrea von Books – My Passion.

      12. Jetzt erinnere ich mich auch wieder an deine begeisterte Rezension. 🙂

      13. na dann warte noch die ein oder andere Woche, denn dann stelle ich die Autorin und ihre Bücher etwas näher vor. Vielleicht könnten dir davon mehrere gefallen 🙂

      14. Ui, das klingt gut. Da freue ich mich und bin gespannt. 🙂

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s