[Rezension] Grace & Josephine – Eingeschneit von Nadine Dela

am

Ein Buch von dem die Bloggerwelt spricht, ein Buch das zur aktuellen Jahreszeit passt, ein Debüt-Roman – ich bin dabei!😉

Inhalt:

Weihnachtszeit, New York City.
Die zwei Freundinnen Grace und Josephine, die sich bisher nur aus dem Internet kennen, sich jedoch sicher sind, dass sie eine besondere Seelenverwandtschaft verbindet, machen sich auf zu einem gemeinsamen Wochenende in den Big Apple. Christmas Shopping, Spaß und Schnee – darauf freuen sie sich seit Wochen.
Wer hätte ahnen können, dass ihnen ausgerechnet der geliebte Schnee einen Strich durch die Rechnung machen würde? Dazu werden ihnen einige andere Steine in den Weg gelegt: ein Mister Stinkefuß, ein trauriges Ereignis im Zug und eine Verspätung nach der anderen.
Werden Grace und Jo es nach New York schaffen? Wird das Schicksal es doch noch gut mit ihnen meinen? Und werden sie sich am Ende endlich in den Armen halten können?

Erster Satz:

„Grace saß am Flughafen auf einem dieser unbequemen Plastikstühle und wartete.“

Meinung:

Ich muss an dieser Stelle einfach ehrlich sein… Und es tut mir sehr weh und leid, dass ich einer so sympathischen und liebevollen Person an dieser Stelle schreiben muss, dass mir ihr Buch einfach nicht gefallen hat.😦
Die Idee und der Ansatz ist schön, doch leider bin ich mit der Art und Weise, wie die Freundschaft und das erste Wochenende der beiden Freundinnen beschrieben wurde, einfach nicht klar gekommen. Seelenverwandtschaft ist mit Sicherheit eine großartige Sache und einzigartig, aber warum muss dieser Aspekt gefühlte 10.000 Mal in diesem Buch genannt werden? Einige Male hätten bei ca. 100 Seiten durchaus gereicht um das Wunder dieser besonderen Freundschaft zu beschreiben.
Auch habe ich die ganze Zeit darauf gewartet, dass wirklich was passiert. Das Wochenende in New York hätte wirklich etwas schönes sein können, wenn die Geschichte nicht nur auf die Seelenverwandtschaft und viiiiielen Gemeinsamkeiten reduziert worden wäre. Manchmal dachte ich auch, dass es sich bei beiden fast um ein Liebespaar handelt. Ich habe kaum gespürt, dass sie glücklich verheiratet sind. Mehr und mehr machten die beiden auf mich den Eindruck, dass ihnen etwas in ihrem Leben vorher gefehlt hat, was wohl erst durch die Freundschaft kompensiert werden konnte. Ich möchte jedoch nicht noch mehr auf dem Buch herum hacken…😦 Jedoch gibt es etwas positives: das Cover!

Das Cover gefällt mir wirklich gut! Sehr gelungen und überaus ansprechend gestaltet!!  Es passt super in die winterliche Jahreszeit und macht Lust aufs Lesen!!😀

Fazit:

Ich habe leider sehr wenig Freude mit dem Buch gehabt. Das große Potential der Geschichte wurde leider nicht ausreichend ausgeschöpft. Ich hoffe trotzdem, dass die liebe Nadine Dela weiterhin ihre Freude am Schreiben beibehält!! Ich bin schon sehr gespannt, wie ihr neues Buch „NovemberLiebe“ sein wird, das im Sommer 2014 erscheinen wird.

Wertung: 

Handlung: 2/5
Charaktere: 2/5
Lesespaß: 1,5/5
Gestaltung: 5/5
Preis/Leistung: 2/5

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s