[Rezension] Eine handvoll Worte von Jojo Moyes

Nachdem ich das erste Buch von Jojo Moyes nahezu innerhalb weniger Tage verschlungen habe, stand ich „Eine Handvoll Worte“ am Anfang recht skeptisch gegenüber. Vielleicht wollte man in diesem Fall wieder nur auf den Erfolgszug aufspringen, sodass darunter die Qualität leiden musste. Dem war glücklicherweise aber nicht so…

Inhalt:

Du sollst wissen, dass du mein Herz in deinen Händen hältst. 1960. Jennifer Stirling müsste eigentlich glücklich sein: Sie führt ein sorgloses Leben an der Seite ihres wohlhabenden Mannes. Doch ihr Herz gehört einem anderen – und er bittet sie, alles für ihn aufzugeben. 2003. Ellie Haworth hat ihren Traumjob gefunden: Sie ist Journalistin bei einer der führenden Zeitungen Londons. Eigentlich müsste sie glücklich sein. Doch der Mann, den sie liebt, gehört einer anderen. Eines Tages fällt Ellie im Archiv ein Jahrzehnte alter Brief in die Hände: Der unbekannte Absender bittet seine Geliebte, ihren Ehemann zu verlassen und mit ihm nach New York zu gehen. Als Ellie diese Zeilen liest, ist sie erschüttert. Was ist aus den beiden und ihrer Liebe geworden? Sie stellt Nachforschungen an und stößt auf Jennifer: eine Frau, die alles verloren hat. Alles, außer einer Handvoll kostbarer Worte. Wer die Liebe nicht kennt, kennt nichts. Wer sie hat, hat alles.

Meinung & persönliches Fazit:

Am Anfang kam bei mir der Spießer durch und ich hielt die Storyline für moralisch zweifelhaft. Diese Zweifel wurden allerdings recht schnell aus dem Weg geräumt, da sich in der damaligen Zeit leider viel zu häufig die Erwartung einer Ehe, auf die finanzielle und soziale Sicherheit konzentrierte und weniger auf die „wahre“ Liebe. Auch in diesem Buch schaffte Jojo Moyes mich von der ersten Seite an mitzureißen, sodass ich über die Seiten nur geflogen bin. Die Wechsel innerhalb der Zeiten wurden sehr gut geschrieben und auch wenn die Hintergründe stets nur Stück für Stück beschrieben wurden, konnte man leicht folgen und konnte kaum den nächsten Zeitsprung erwarten. Dass Ellie in der heutigen Zeit in einer vergleichbaren Situation steckte, allerdings die Rolle der Geliebten spielte, war sehr interessant zu lesen und für sich selbst einige Vergleiche zwischen damals und heute zu ziehen. Ich habe es also keineswegs bereut mich dem zweiten Buch von Jojo Moyes gewidmet zu haben und hatte somit eine wunderschöne Urlaubslektüre, welche ich „leider“ viel zu schnell durchgelesen habe🙂. Also Daumen hoch! Ein absolutes Muss für ein paar freie Tage!

Wertung:

Handlung: 5/5
Charaktere: 5/5
Lesespaß: 5/5
Gestaltung: 5/5
Preis/Leistung: 5/5

Lieben Dank fürs Lesen!

Marie

5 Kommentare Add yours

  1. Das Buch liegt noch auf meinem SuB, ich muss es auch endlich mal lesen… Im Sommer erscheint ja auch schon wieder ein neues Buch der Autorin.🙂

    1. Ja das habe ich auch schon gesehen und notiere mir auch das Datum im Kalender😀 Das kommt umgehend in mein Einkaufskörbchen🙂
      Ich wünsche dir ganz viel Spaß beim Lesen, es ist soo toll!

  2. Hihi, ich hab es mir auch gleich in meinem Kalender notiert.😉

  3. tinesbuecherwelt sagt:

    Ich hab beide auf meinem SUB und mich noch nicht drangetraut. Irgendwie wurde das alles so gehypt, dass ich Angst habe, dass es mir nicht gefällt. Aber irgendwann lese ich es noch

    1. Ja die bedenken hatte ich am anfang auch, aber es hat sich gelohnt🙂

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s