[Autorenvorstellung] Kate Morton

Die Bücher von Kate Morton habe ich schon vor einigen Jahren für mich entdeckt und war von Anfang an restlos begeistert. Zunächst riss mich der „Verborgene Garten“ mit jeder Seite des Buches in seinen Bann und auch ihre weiteren Bücher haben mich dahingehend fast ausnahmslos nicht enttäuscht. Auf Grund der Beständigkeit ihrer guten Unterhaltung würde ich jederzeit blind zu einem neuen Buch von ihr greifen.
Um euch alle Ausgaben mal und vielleicht doch den einen oder anderen Unterschied näher zu bringen, findet ihr hier alle Ausgaben auf einen Blick:

Der verborgene Garten

„Ein verwunschener Garten, eine adlige Familie, ein dunkles Geheimnis Als die junge Australierin Cassandra von ihrer Großmutter ein kleines Cottage an der Küste Cornwalls erbt, ahnt sie nichts von dem unheilvollen Versprechen, das zwei Freundinnen ein Jahrhundert zuvor an jenem Ort einlösten. Auf den Spuren der Vergangenheit entdeckt Cassandra ein Geheimnis, das seinen Anfang in den Gärten von Blackhurst Manor nahm und seit Generationen das Schicksal ihrer Familie bestimmt. Blackhurst Manor, Cornwall, Anfang des 20. Jahrhunderts: Nach dem Tod ihrer Eltern wächst Eliza bei ihrem Onkel auf Blackhurst Manor, dem Familienbesitz der Mountrachets, auf. Sie und ihre Cousine Rose werden schnell unzertrennlich. Um der Welt der Erwachsenen zu entfliehen, erkunden sie das geheimnisvolle Anwesen und entdecken einen verborgenen Garten mit einem Cottage – ein Ort, an den sich die fantasievolle Eliza immer wieder zurückziehen kann. Doch als die Mädchen erwachsen werden, zerbricht ihre einstige Freundschaft. Rose verliebt sich in Nathaniel, und als die beiden heiraten, zieht sich Eliza in das Cottage zurück, um sich ganz dem Schreiben von Geschichten zu widmen. So ahnt sie nicht, dass Rose zutiefst unglücklich ist, weil ihre Ehe kinderlos bleibt. In ihrer Verzweiflung bittet sie Eliza um Hilfe. Ein unheilvoller Plan wird in die Tat umgesetzt und bestimmt fortan das Schicksal der nachfolgenden Generationen…“

...mein erstes und mit liebstes Buch von Kate Morton. Das erkenne ich für mich selbst immer daran, dass ich auch nach mehreren Jahren den Inhalt in etwa wiedergeben kann. Diese Gabe ist mir leider sonst nicht gegeben, sodass ich die meisten Inhalte gleich wieder vergesse😉 640 Seiten pure Spannung und gegen Ende Herzrasen…was ich äußerst selten bei Büchern habe! Dieses Buch ist ein absolutes Muss!

Das geheime Spiel

„Zwei Schwestern, ein geheimes Spiel und eine verbotene Liebe. Kurz vor Ausbruch des Ersten Weltkriegs kommt Grace Bradley als Dienstbotin nach Riverton Manor. Selbst noch nicht erwachsen, bewundert sie die Hartford-Mädchen Hannah und Emmeline, die mit ihrer unbeschwerten Fröhlichkeit für Leben auf dem Anwesen sorgen. Doch die Begegnung mit dem jungen Dichter Lord Robert Hunter wird Hannah und Emmeline für immer verändern. Als einzige Vertraute versucht Grace die beiden Schwestern vor Unheil zu bewahren – vergeblich …
Mehr als 75 Jahre bewahrt Grace das Geheimnis, bis sie endlich die Wahrheit über jene Tage preisgibt.“

…hat mich leider ein wenig verunsichert. Denn ich bin mir bis heute nicht sicher, ob ich den Sinn des „geheimen Spiels“ wirklich verstanden habe, oder ob ich mit meinen Gedanken während des Lesens woanders war. So oder so ist dies leider nicht das positivste Zeichen😉. An vielen Stellen war das Lesen etwas zäher und die Auflösung leider auch nur mittelmäßig. Daher gehört diese Ausgabe eher zu meinen Schlusslichtern.

Die fernen Stunden

„Fallen Sie für eine Nacht ins Schloß. Und öffnen Sie die Tür zu dunklen Geheimnissen Es beginnt mit einem verloren geglaubten Brief. Ein halbes Jahrhundert hat er darauf gewartet, von Meredith Burchill gelesen zu werden. Als die sonst so beherrschte Frau über den Zeilen in Tränen ausbricht, macht sich ihre Tochter Edie auf die Suche nach dem Absender. Die Spur führt nach Milderhurst Castle, wo seit Jahrzehnten die exzentrischen Blythe-Schwestern leben. Als Edie das verfallene Schloss betritt, beginnt sie zu ahnen, dass hinter den alten Mauern der Schlüssel zur rätselhaften Vergangenheit ihrer Mutter liegt.“

…Kate Morton hat mich in diesem Buch wieder verzaubert und mich von Seite zu Seite fliegen lassen. Dies ist in meinen Augen eines Ihrer größten Talente; ein dickes Buch so zu gestalten, dass man auch keine einzige Zeile auslassen möchte und in eine andere Welt abtaucht. Ich bin von der ersten bis zur letzten Seite durch das alte England gereist, wurde zwischendurch wieder in die Gegenwart geholt, nur um kurze Zeit später mit neuen spannenden Details zur Auflösung wieder abzutauchen. Fabelhaft!

Die verlorenen Spuren

„Eine unheilvolle Lüge, eine verbotene Sehnsucht, ein geheimes Verbrechen.
England, Greenacres Farm 1961: Während einer Familienfeier am Flussufer beobachtet die junge Laurel, wie ein Fremder das Grundstück betritt und ihre Mutter aufsucht. Kurz darauf ist der idyllische Frieden des Ortes jäh zerstört. Erst fünfzig Jahre später gesteht sich Laurel beim Anblick eines alten Fotos ein, dass sie damals Zeugin eines Verbrechens wurde. Doch was genau geschah an jenem lang zurückliegenden Sommertag?“

…in diesem Fall kann ich mich dem geheimen Garten und den fernen Stunden nur anschließen. Gelungen! Es gehört für mich zu meinen absoluten Lieblingsbüchern. Ich habe es als es neu erschienen ist bei Thalia gesehen und sofort (sogar ohne den Klappentext zu lesen^^) mitgenommen und es bis heute nicht bereut (und das kann bei einem 20€ teuren Buch schnell mal passieren).

Mehrere Leute haben mir gesagt, dass die Bücher von Kate Morton ja wahrscheinlich eh alle gleich sind. Weitgefehlt! Auch wenn die Schauorte sich an sich nicht großartig unterscheiden und meist Anfang und Mitte des 20. Jahrhunderts spielen, sind die Figuren in den Romanen so faszienierend echt und die Geschichten so fesselnd beschrieben, dass man sich immer wieder auf ein neues Abenteuer einlässt. Also alle die bisher gezögert habe: keine Scheu, ihr werdet es nicht bereuen! Und wenn doch…dann nehme ich die Schuld gern auf mich😉.

Lieben Dank fürs Lesen!

Marie

Ein Kommentar Add yours

  1. Sema IV sagt:

    Von Kate Morton habe ich bis jetzt erst Die fernen Stunden gelesen, aber deine Liebeserklärung (:-D) wird mich sicher noch zu weiteren Büchern von ihr bringen. Ich habe bis jetzt eigentlich auch fast nur Positives über ihre Bücher gehört.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s