[Kurzrezension] Sommerwind von Gabriella Engelmann

Inhalt:

„Geliebter Zugvogel, ich schreibe dir, wie ich es immer mache, sobald du die Insel verlassen hast“ – so beginnt einer jener geheimnisvollen Liebesbriefe, unterzeichnet nur mit dem Initial A., die die Hamburgerin Felicitas auf dem Dachboden findet. Alle Briefe wurden auf Föhr geschrieben, wohin Felicitas nur wenig später aus beruflichen Gründen reisen muss. Die Sehnsucht, die in jeder Zeile der Briefe steckt, berührt sie tief, obwohl sie nach einer großen Enttäuschung in Sachen Liebe ein gebranntes Kind ist. Als sie auf der wunderschönen Nordseeinsel die Brüder Niklas und Frederick kennenlernt, bekommt die Frage, ob sie selbst je wieder lieben kann, eine neue Dringlichkeit.

Meinung:

Ich habe schon sehr lange kein 400-Seiten-Buch mehr innerhalb von 2 Tagen ausgelesen. Doch die liebe Gabriella hat es geschafft mich wieder aus der Reserve zu locken!! 🙂 Wie wir es von Gabriella Engelmann gewohnt sind, spielt auch dieser Roman wieder an der Nordsee auf einer Insel, die alle Wünsche wahr werden lässt…
Das die Autorin ihren Job und ihre Recherche auf der Insel Föhr sehr gut gemacht hat, merkt man durch die detaillierten Ortsbeschreibungen. Man selbst hat auf Anhieb das Gefühl schon einmal dort gewesen zu sein, den Sand zwischen seinen Füßen zu spüren und durch die Orte zu gehen, vorbei an den Cafés, den kleinen Shops und dem Esoterikladen, der eine wichtige Rolle spielt. 😉 Doch nicht nur deswegen hat mich dieses Buch so gefesselt, sondern natürlich auch wegen der Geschichte und den liebevoll gestalteten Figuren, die ich alle sofort in mein Herz geschlossen habe. 
Doch dieser Roman ist mehr als nur eine Liebesgeschichte, er handelt auch darum sich selbst zu finden, zu wissen was und wen man möchte und das dieses Gefühl und die Findungsphase auch mit 40 auftreten kann, wie bei unserer Hauptfigur Felicitas.

Mein größtes „Problem“, das ich beim Lesen hatte ist der Name der einen Hautperson: Frederick. Ich bin mit diesem Namen einfach nicht so wirklich warm geworden, weil ich mir dadrunter keinen sympathischen und gut aussehenden Mann vorstellen kann. Am liebsten hätte ich den Namen jedes Mal durchgestrichen und mir einen anderen ausgedacht. *lach*

Ansonsten möchte ich euch, wie auch alle anderen Bücher von Gabriella Engelmann, ans Herz legen und eine absolute Leseempfehlung aussprechen – habt viel Spaß und genießt die Seeluft, die euch um die Nase wehen wird. 😉

Wertung: 

Handlung: 5/5
Charaktere: 5/5
Lesespaß: 5/5
Gestaltung: 5/5

Advertisements

Ein Kommentar Gib deinen ab

  1. Bianca sagt:

    Tolle Rezi, bin gerade auf deinen Blog gestossen und finde ihn toll 🙂
    Das Buch möchte ich auch unbedingt noch haben. Habe im letzten Monat mein erstes Buch
    der Autorin gelesen ( Inselzauber ) und war begeistert.
    Ich moment lese ich „Apfelblütenzauber“ von ihr.

    Liebe Grüße
    Bianca

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s