[Travel] Honeymoon – San Francisco

San Francisco. Auf diese Stadt habe ich mich am meisten von allen gefreut. Die steilen Straßen, der Hafen, die Cable Car und natürlich die Golden Gate Bridge.😉 San Francisco ist eine wunderschöne Stadt, die ich definitiv irgendwann noch einmal besuchen möchte!! 

Übernachtet haben wir im Holiday Inn Express San Francisco-Airport North. Ein durchschnittliches Hotel, dass sauber und ordentlich war. Wir hatten, bis auf das grottige Frühstück von Toast mit Marmelade, Joghurt und Pancakes, keinerlei Beanstandungen. Es liegt leider nicht zentral, sodass wir mit dem Auto immer in die Stadt fahren mussten, doch das wussten wir vorher. Aber ACHTUNG! Die Parkkosten in der Innenstadt haben es in sich und hier kann man locker 60 US$ pro Tag ausgeben.

Um einen guten Blick auf die Stadt erhaschen zu können, sind wir zum Coit Tower auf dem Telegraph Hill gegangen. Auf der Aussichtsplattform ist es recht eng und windig, doch der Blick entschädigt das komplett!😉

Cable Car in Aktion. Um mit dieser Bahn fahren zu können, hätten wir 2 Stunden anstehen müssen. Da uns das einfach zu lange war, haben wir auf eine Fahrt verzichtet und sind dafür die selbe Strecke zu Fuß hochgelaufen.🙂

Pier 39 – ein Teil der Fisherman’s Wharf im Hafen der Stadt. Dort tummeln sich viele Seelöwen und lassen sich die Sonne auf den Pelz scheinen.😀

Alcatraz. Eines der berühmtesten Gefängnisse der Welt. Es liegt mitten in der Bucht von San Francisco – nur 2,2 km vom Festland entfernt. Da wir eine Führung nicht vorab gebucht haben, konnten wir uns die Insel mit dem Gefängnis nicht ansehen. Solltet ihr also dort in wollen: Auf jeden Fall vorab Tickets reservieren!😉

Der erste Blick auf die Golden Gate Bridge! 

…und von der Brücke auf die Stadt.

Hier kann man die Golden Gate Bridge in ihrer vollen Länge von 2,737 m sehen. Wir hatten unglaubliches Glück, dass wir die Brücke sehen konnten. Meist hängen die Wolken und dichter Nebel so tief, dass den Touristen der Blick verwehrt bleibt.

Nicht weit entfernt von San Francisco gibt es einen Nationalpark voller kalifornischer Redwoods, auch Küstenmammutbäume genannt. Sie haben locker einen Durchmesser von 1,60m und werden ca. 90 Meter hoch.

Der Park hat uns sehr gut gefallen und der Spaziergang von knapp 3 Stunden ist auch wie im Flug vergangen.🙂

San Francisco – wir kommen wieder!!❤

3 Kommentare Add yours

  1. Traumhaft schöne Fotos, die mich an die Zeit erinnern, als wir selbst dort waren🙂
    Auch wir hatten das Glück die Brücke bei strahlendem Sonnenschein zu sehen und zu überqueren.
    2-3 Tage später war sie im Nebel verschwunden🙂
    LG Ela

    1. catbooks sagt:

      Schön, dass ich dir eine Freunde bereiten konnten und du so in Erinnerungen schwelgen kannst!❤ Ich bin auch froh, dass wir solches Glück hatten, wobei es bestimmt auch toll aussieht, wenn man von der Brücke nur die Spitzen durch den dichten Nebel sieht.🙂

      1. Ela sagt:

        Kurz vor unserer Abreise gab es einen Tag, da war die Brücke im Nebel völlig verschwunden! Man sah sie absolut nicht mehr obwohl wir sehr nah dran waren.
        Das war schon fast gruselig *lach*
        LG Ela

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s