[Kurzrezension] The Wild Ones – Verführung von M. Leighton

 

Inhalt:

Camille »Cami« Hines ist die über alles geliebte Tochter des Vollblutpferdezüchters Jack Hines, der die Champions des Südens hervorbringt. Abgesehen davon, dass sie sich manchmal ein wenig eingeengt fühlte, war Cami bislang eigentlich recht zufrieden mit ihrem Freund, ihrem Leben und ihrer Zukunft – das war, bevor sie Patrick Henley kennenlernte. »Trick« verwischt die Grenzen zwischen dem, was Cami will, und dem, was von ihr erwartet wird, und stürzt sie in einen Strudel aus Leidenschaft, Verpflichtungen und grenzenlosem Begehren.

Meinung:

Camille, kurz Cami, darf in diesen Sommerferien ihrem Vater bei den Pferden helfen. Er ist ein erfolgreicher Pferdezüchter und sie möchte gerne mehr von dem Familiengeschäft kennenlernen. Obwohl Cami einen festen Freund hat, ist sie, als sie Trick zum ersten Mal in einer Bar sieht, hin und weg. Als sie kurz darauf erfährt, dass er ebenfalls für ihren Vater arbeitet, muss Cami sich klar werden was sie will oder ist der Preis zu hoch, den sie dafür zahlen muss?

Die Geschichte hat sich anfangs doch sehr gut gelesen und ich bin schnell reingekommen. Doch die anfängliche Begeisterung ist leider schnell verpufft.😦 Mit Cami bin ich kaum warmgeworden. Ja, sie ist hübsch, intelligent, höfflich und immer wieder charmant, doch das konnte mich nicht überzeugen. Sie war mir trotzdem von der Autorin zu oberflächlich gezeichnet. Mir haben die tiefgründigen Emotionen ihrerseits gefehlt. Trick hingegen mochte ich sehr! Dadurch, dass die Geschichte abwechselnd aus ihrer und seiner Perspektive erzählt wurde, war ich immer sehr traurig, wenn seine wieder beendet war. Er scheint auch immer wieder der Bad Boy zu sein, doch das ist er absolut nicht! Er ist ein herzensguter Mensch, der seine Familie liebt und genau weiß wo er in seinem Leben hinmöchte… Komischerweise sind seine Gefühle bei mir sofort angekommen.
Zusammen sind sie ganz süß, doch die Liebesszenen habe ich den beiden nicht wirklich abgenommen. Ich hatte eher immer das Gefühl, dass die beiden 14 Jahre alt sind und keine Erwachsenen und habe dadurch besonders diese Parts der Geschichte ungerne gelesen. Es hat sich so falsch angefühlt hat… Sehr schade, ist aber leider so!
Durch diesen Aspekt, habe ich mich zum Schluss der Geschichte eher durchgequält. Die Story war ziemlich vorhersehbar, zwischen den beiden Hauptfiguren war es immer ein ewiges Hin und Her und der Funke wollte dann bei mir einfach nicht überspringen.😦

Das Cover, der Titel und der Klappentext haben mehr versprochen als sie im Endeffekt halten konnten. Die nächsten Teile werde ich dadurch nicht lesen…

Hinweis:

Die Reihe besteht aus folgenden Teilen:

Teil 1: The Wild Ones – Verführung
Teil 2: The Wild Ones – Verlangen
Teil 3: The Wild Ones – Verheißung

Wertung: 

Handlung: 3/5
Charaktere: 3/5
Lesespaß: 3/5
Gestaltung: 4/5

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s