[Kurzrezension] Sturmgeflüster von Gabriella Engelmann

Inhalt:

Für Tinka sollte es der coolste Sommer ever werden. Doch wenn einen die beste Freundin versetzt, sind Ferien auf Sylt einfach nur noch langweilig. Bis Tinka Kitesurfer Sven kennenlernt, der sie in seine Clique aufnimmt und mit seinem durchdringenden Blick ihr Herz sofort zum Kentern bringt. Bald aber merkt Tinka, dass er und die anderen ihr etwas verschweigen. Es ist fast zu spät, als Tinka begreift, dass sie selbst die dunkle Vergangenheit wieder heraufbeschworen hat.

Meinung:

Ich freue mich sehr, dass Gabriella sich wieder an einem Jugendroman gewagt hat!  Wie man es von Gabriella nicht anders gewöhnt ist, führt sie uns als Leser an die Nordsee, auf die schöne Insel Sylt. Hier verbringt die 16jährige Tinka aus Berlin ihre Ferien bei Oma & Opa, während ihre Eltern versuchen ihre Beziehungsprobleme wieder in den Griff zu bekommen. Hinzu kommt auch noch, dass ihre beste Freundin leider keine Zeit hat zu auf der Reise zu begleiten… Der Ferienstart scheint unter keinem so guten Stern zu stehen…

Die Geschichte liest sich schnell, ich hatte mit den vielen verschiedenen Figuren viel Spaß und die versprochene Mystik kam auf jeden Fall nicht zu kurz! Da hat mich Gabriella wirklich überrascht, denn ich hätte damit nicht gerechnet…😉 Das Sylt-Feeling war wirklich wunderschön!! Ich habe immer selbst das Gefühl am Strand spazieren zu gehen, die Seeluft einzuatmen und die Möwen zu hören. In diesen Momenten vermisse ich die See besonders und wünscht ich würde doch viel dichter dran wohnen, um täglich in diesen Genuss zu kommen. ♥♥ Leider muss ich zugeben, dass ich mir eine romantischere Geschichte vorgestellt habe. Ich konnte mich gefühlstechnisch leider nicht zu 100% in Tinka hinein versetzen und die Schmetterlinge, die ich sonst beim Lesen verspüre, waren leider auch nicht da.😦

Das Cover ist wunderschön… Ich liebe Leuchttürme, die Dünen und das Meer!! Für mich perfekt und passt natürlich wie die Faust aufs Auge zum Handlungsspielort.😉 Wie man es von Gabriellas Jugendbüchern auch gewöhnt ist, gibt es hier auch wieder ein Personenregister. Kann für den Anfang recht hilfreich sein um sich in der Geschichte noch besser orientieren zu können.

Ich mochte das Buch sehr gerne, eine perfekte Lektüre für die Sommertage! Einen halben Stern muss ich leider abziehen. Gefühlsmäßig konnte der Funke leider nicht überspringen, doch dies wurde durch die Landschaft, den netten Figuren und den mystischen Szenen wieder weggemacht.😉

Wertung: 

Handlung: 4,5/5
Charaktere: 4/5
Lesespaß: 4,5/5
Gestaltung: 5/5

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s