[Rezension] Naschmarkt von Anna Koschka

Das Buch habe ich gelesen, weil die Bloggerwelt es über den grünen Klee gelobt hat. Doch so wirklich überzeugen konnte es mich leider nicht…

Inhalt:

Dotti Wilcek hat der Männerwelt abgeschworen. Endgültig! Wer könnte weniger geeignet sein, eine Internetdatingagentur zu testen? Doch Dottis bissiger Blog über Männer, Mauerblümchen und Flirten für Anfänger spricht einer ganzen Generation von netzgeplagten Singles aus dem Herzen…

Erster Satz:

„Ist es zu fassen, dass Frauen in Hollywoodfilmen nie auch nur ein verirrtes Härchen an den Beinen haben, egal, wie unerwartet der Geschlechtsverkehr sie einholt?“

Meinung:

Nach dem Lesen des Klappentextes und Anschauen des Covers wusste ich, dass ich dieses Buch gerne lesen möchte. Beides wurde extrem ansprechend gestaltet und hat mein Liebesroman-Herz höher schlagen lassen. Ich lag im Bett und wollte mir damit einen schönen Sonntag machen. Die ersten 30 Seiten des Buches fand ich noch ganz niedlich und amüsant, doch umso mehr ich gelesen habe, umso mehr hat sich meine Meinung um 180 Grad gedreht.
Die Hauptfigur Dotti ging mir nur noch auf die Nerven. Sie wirkte dumm, naiv und alles andere als sympathisch. Die Kolumnen, die sie schreibt sind so gar nicht ansprechend und humorvoll. Anna Koschka hat sich in diesem Roman so ziemlich allen Eigenschaften/Vorurteilen der Chick-Lit Literatur bedient, die es nur gibt und die das Buch leider so ungenießbar gemacht haben, dass es für mich leider nur eine Qual  war. Anna Koschka ist ein Pseudonym der Autorin Claudia Toman, mit deren Büchern ich vorher leider auch nichts anfangen konnte, doch so ganz wollte ich es doch nicht aufgeben. Denn auf Facebook finde ich Claudia Toman einfach nur liebenswert, aber ich komme einfach mit ihrer Art zu Schreiben und ihren Fantasien/Gedanken einfach nicht klar. Da kommen wir einfach nicht auf einen Nenner. Schade!

Fazit:

Mich konnte das Buch leider so gar nicht überzeugen. Sowohl die Figuren, als auch die Kulisse und der Schreibstil haben mir nicht zugesagt. Solltet ihr die Bücher von Claudia Toman gemocht haben, werdet ihr dieses Buch mit Sicherheit ebenfalls toll finden, solltet ihr eher anderer Meinung sein, werdet ihr wohl auch dieses Buch nicht mögen.

Hinweis:

Die Reihe steht bisher aus folgenden Teilen:

1. Teil: Naschmarkt
2. Teil: Mohnschnecke

Wertung: 

Handlung: 2/5
Charaktere: 2/5
Lesespaß: 2/5
Gestaltung: 5/5
Preis/Leistung: 2/5

Advertisements

4 Kommentare Gib deinen ab

  1. leseratteffm sagt:

    Mir geht es ganz genauso. Finde die Autorin sehr sympathisch und witzig, aber mit ihren Büchern kann ich nichts anfangen.

    1. catbooks sagt:

      Gut, dass es nicht nur mir so geht! *puh* 😉

    1. catbooks sagt:

      Vielen Dank!!! 😀

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s