[Rezension] Liebe gut, alles gut von Susan Mallery

am

Willkommen zurück in Fool´s Gold! ♥

Inhalt:

Soll sie es ihm endlich sagen? Rina Fiores Herz gehört seit Langem dem Tierarzt Cameron McKenzie, schon weil er sich so hingebungsvoll um seine mutterlose Tochter kümmert und dazu noch umwerfend aussieht! Doch er ist auch ihr Boss und ein guter Freund. Wenn sie ihm ihre Liebe gesteht, riskiert sie weit mehr als nur ihren Job.
Cameron ist keineswegs immun gegen Rinas Reize. Aber ihm ist das vertraute Verhältnis zu wichtig, um es für eine wilde Nacht aufs Spiel zu setzen. Ein „unschuldiger“ Kuss unter dem Mistelzweig verkompliziert die Lage jedoch erheblich…

Erster Satz:

“ „Was hälst du hiervon?“ „

Meinung:

Die Geschichte ist wirklich sehr, sehr niedlich!! Doch liest man einige Mira-Bücher hintereinander kommt man ganz schön durcheinander.^^ Die Vor- und Nachnamen ähneln sich alle sehr bzw. sind komplett gleich.😉 Bei den wenigen Seiten musste ich mich ganz schön zusammenreißen mich zu konzentrieren, um mir genau vor Augen zu halten, dass ich mich nicht in Virgin River (Arzt Cameron^^) sondern in Fool´s Gold befinde! Da merkt man eindeutig, dass ich die Bücher von MIRA einfach liebe!!! ♥
Aber das ändert ja nichts am Inhalt das Buches!!😉 Ich finde die Idee das Thema Weihnachten mit dem Thema Tiere zu verbinden sehr gut. Ich selbst liebe es mit meinem Kater in dieser kalten Jahreszeit zu kuscheln und könnte mir, neben meinen Lieblingsmenschen, nichts schöneres vorstellen!😀 Doch natürlich sind die Tiere eher nur Mittel zum Zweck, damit sich zwei wunderbare Menschen aus dem männerarmen Fool´s Gold kennen und lieben lernen.😉
Leider finde ich es sehr schade, dass die Geschichte einfach viel zu kurz geworden ist! Man merkt sehr stark, dass Frau Mallery einiges weg kürzen musste, um aus dieser Geschichte, die locker 200-300 Seiten hätte haben können, eine Kurzgeschichte zu machen. Auch wenn mir der Inhalt sehr gut gefällt und auch die Gefühle gut drüber kommen, mussten die Geschichte und auch die Figuren trotzdem etwas darunter leiden.😦 Einige Fragen kommen immer wieder auf, die aufgrund der Kürze nicht beantwortet werden können. In der Kürze liegt nicht immer die Würze!

Das Cover ist wundervoll weihnachtlich! ♥ Es passt zum Inhalt und zu momentanen Jahreszeit – super gemacht!!😉

Fazit:

Die Kurzgeschichte „Liebe gut, alles gut“ ist locker, fluffig und typisch amerikanisch!😉 Das Lesen hat mir sehr viel Spaß gemacht – schade nur, dass sie soo kurz war!!!😦

Hinweis:

Die Reihe besteht aus folgenden Teilen:

1. Teil: Stadt, Mann, Kuss (Rezension)
2. Teil: Ich fühle was, was du nicht siehst (Rezension)
3. Teil: Wer hat Angst vorm starken Mann? (Rezension)
Kurzgeschichte: Liebe gut, alles gut

Wertung: 

Handlung: 4/5
Charaktere: 4/5
Lesespaß: 5/5
Gestaltung: 5/5
Preis/Leistung: 4/5

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s